Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Reichersberg#

Wappen - Reichersberg

Bundesland: Oberösterreich Reichersberg, Oberoesterreich
Bezirk: Ried im Innkreis, Markt
Einwohner: 1.533 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 347 m
Fläche: 21,05 km²
Postleitzahl: 4981
Website: www.reichersberg.net

Reichersberg, ein Tourismusort, liegt am Inn unweit von Obernberg am Inn. In Reichersberg befinden sich ein Elektrizitätswerk, ein Kunststoffbaubetrieb und Baumschulen.

Das 1084 gegründete Augustiner-Chorherrenstift hatte unter Gerhoh von Reichersberg die größte Blüte. Die Stiftskirche wurde nach dem Brand 1624 von C. Weiß 1629-44 neu erbaut. Der Turmbau erfolgte 1774-77. Die Deckenfresken stammen von C. Wink (1778/79). Das Kloster besitzt eine reiche Barock- und Rokoko-Einrichtung.

Sehenswert im Stift sind unter anderem:

  • Hochaltar (1713) mit frühbarocker Marienstatue und Gemälde (1834) von C. Rahl, Altarblätter von J. Bergler dem Jüngeren und J. G. Unrueh (1766-75)
  • Grabdenkmäler (13.-18. Jahrhundert)
  • Stiftsgebäude im 17. Jahrhundert erbaut, Fürstentrakt 1663/64 von T. Prünner, Freskenzyklus 1771 von J. N. Schöpf
  • Im Konvent Bibliothek und Stiftsmuseum
  • Gruftkapelle mit Reliefgrabsteinen von T. Schwanthaler
  • Im Hof Marmorbrunnen (1694-97) mit Michaelstatue von Schwanthaler
  • Säulengeschmückte, doppelgeschossige Laubengang

Stift, Foto und © Wolfgang Danninger
Stift
Foto und © Wolfgang Danninger
Barocker Garten, Foto und © Wolfgang Danninger
Barocker Garten
Foto und © Wolfgang Danninger
Fisch auf Brunnen im Garten, Foto und © Wolfgang Danninger
Fisch auf Brunnen im Garten
Foto und © Wolfgang Danninger

Weiterführendes#

Literatur#

  • F. Engl und andere, 900 Jahre Augustiner-Chorherrenstift Reichersberg, 1983