unbekannter Gast
vom 17.08.2015, aktuelle Version,

ÖBB 2080

ÖBB 2080/2180
Nummerierung: 2080.001/2180.001
Anzahl: je 1 Exemplar
Hersteller: Beilhack
Baujahr(e): 1975/1982
Achsformel: B
Länge über Puffer: 12.350/12.620 mm
Dienstmasse: 42/43t
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Dauerleistung: 261/302 kW
Anzahl der Fahrmotoren: 1
Antrieb: hydraulisch
Zugsicherung: Sifa, Indusi (PZB90 i60R), Zugfunk (Mesa 23)

Bei den ÖBB 2080 und 2180 handelt es sich um Schneeschleudern der ÖBB.

Geschichte

Um 1970 standen den ÖBB eine Vielzahl von Klima-Schneepflügen sowie sieben Henschel-Dampfschneeschleudern zur Verfügung. Diese Schneeräumfahrzeuge genügten allerdings nicht mehr den technischen Ansprüchen und außerdem konnte man mit ihnen die Gleise nicht ideal räumen. Man entschloss sich, neue Räumfahrzeuge anzuschaffen. Aus den Angeboten der Firmen Beilhack und Rolba wurden Fahrzeuge von Beilhack gewählt. Am 16. Dezember 1975 wurde die erste Schneeschleuder des Typs HB 800 S als 2080.001 und am 5. Jänner 1983 eine zweite Maschine (HB 900 S) als 2180.001 in Betrieb genommen. Die beiden unterscheiden sich lediglich in der Motorleistung – die 2180.001 bringt um 41 kW mehr Leistung.

Die Fahrzeuge wurden inzwischen im Zuge der UIC-Kennzeichnung in X 491 001-4 (99 81 9491 001-9) und X 492 002-7 (99 81 9491 002-7) umnummeriert.

Konstruktion

Fahrzeugbrücke, Schleudervorsatz, Führerhaus und Motorkasten bilden eine bewegliche Einheit – diese kann bei Bedarf um 180° gedreht werden. Die bewegliche Einheit ist mit dem fahrbaren Untergestell verbunden. Das Führerhaus hat zwei Türen und kann bis zu 12 Mann aufnehmen. Der Führerstand erlaubt eine ausgezeichnete Rundum-Sicht, die vorderen Fenster verfügen über Schleuderscheiben. Im Gegensatz zur 2080 besitzt die 2180 keine Maschinenraumtüren, sondern nur Gitter auf der Seite, wodurch es zu einer höheren Lärmemission kommt.

Technik

Die beiden Schneeschleudern verfügen über einen Zwölf-Zylinder-Viertaktmotor. Mit Hilfe eines Nachschaltgetriebes kann zwischen einem Arbeitsgang (20 km/h) und einem Schnellgang (80 km/h) gewählt werden. Die Kraftübertragung geschieht mittels einer Vertikalwelle, die über zwei Winkelgetriebe die Teleskopwellen und diese wiederum die Radsätze antreiben.

Die maximale Drehzahl der Schleuderräder beträgt 392 Umdrehungen pro Minute - die Wahl der Drehzahl erfolgt mechanisch. Die Räumleistung pro Stunde beträgt 12.700 Tonnen.

Einsatz

Die 2080.001 ist in Landeck und die 2180.001 in Wörgl stationiert. Beide Schneeräumfahrzeuge werden je nach Bedarf eingesetzt.

  Commons: ÖBB 2080  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien