unbekannter Gast
vom 09.11.2017, aktuelle Version,

Arnd Meißl

Arnd Meißl (2016)

Arnd Meißl (* 30. März 1968 in Mürzzuschlag) ist ein österreichischer Politiker (FPÖ). Meißl ist seit 2017 Abgeordneter zum Landtag Steiermark und war von 2015 bis 2017 aus der Steiermark entsandtes Mitglied des österreichischen Bundesrats.

Leben

Arnd Meißl wurde am 30. März 1968 in der nordoststeirischen Bezirkshauptstadt Mürzzuschlag geboren. Dort besuchte er auch von 1974 bis 1978 die Volksschule und anschließend von 1978 bis 1987 das Realgymnasium. Seit dem Jahr 1992 ist Meißl als beamteter Filialleiter bei der Österreichischen Post beschäftigt.

Im Jahr 1998 wurde Arnd Meißl erstmals für die Freiheitliche Partei Österreichs in den Gemeinderat von Mürzzuschlag gewählt. Seit 2004 ist er Stadtparteiobmann der FPÖ Mürzzuschlag, seit 2009 Bezirksparteiobmann-Stellvertreter im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag und seit 2011 Mitglied des steirischen Landesparteivorstands der FPÖ. Im Rahmen der Gemeinderatswahl 2015 wurde Meißl zum Vizebürgermeister der Stadt Mürzzuschlag gewählt.

Nach der Landtagswahl in der Steiermark 2015 wurde Arnd Meißl vom neu gewählten Steiermärkischen Landtag mit 16. Juni 2015 in den Bundesrat entsandt, wo er am 2. Juli 2015 angelobt wurde. Nach der Nationalratswahl 2017 legte Meißl sein Mandat im Bundesrat zurück, um als Nachfolger des in den Nationalrat gewechselten Hannes Amesbauer als Abgeordneter in den Landtag der Steiermark einzuziehen. Sein Nachfolger im Bundesrat wurde Gottfried Sperl.[1]

  Commons: Arnd Meißl  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. FPÖ Steiermark: „Meißl wechselt in den Landtag – Sperl wird Bundesrat!“ In: meineWoche Bruck/Mur. 20. Oktober 2017, abgerufen am 9. November 2017.