unbekannter Gast
vom 24.12.2017, aktuelle Version,

Arnold Rieder

Arnold Rieder
Nation Italien  Italien
Geburtstag 28. April 1976
Geburtsort Bruneck
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Super-G
Verein GS Fiamme Gialle
Status zurückgetreten
Karriereende 2007
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 10. Februar 1996
 Gesamtweltcup 45. (2003/04)
 Super-G-Weltcup 31. (2003/04)
 Riesenslalomweltcup 11. (2003/04)
 

Arnold Rieder (* 28. April 1976 in Bruneck, Südtirol) ist ein ehemaliger italienischer Skirennläufer. Er startete vorwiegend im Riesenslalom.

Karriere

Der Südtiroler Rieder aus Meransen (Gemeinde Mühlbach) war 4. im Riesenslalom bei der Junioren-Weltmeisterschaft 1995. Durch starke Leistungen im Europacup - 1996/97 belegte er Rang drei in der Riesenslalom-Wertung, in der Saison darauf wurde er Vierter - gelangte er in die italienische A-Mannschaft und zu fixen Einsätzen im Weltcup. Rieder hatte bereits im Februar 1996 sein Weltcup-Debüt gegeben und knapp ein Jahr später als 25. in Adelboden erstmals gepunktet.

Im Februar 1998 schaffte Rieder mit Rang 6 im Riesenslalom von Yongpyong in Südkorea erstmals ein Spitzenresultat, in den beiden folgenden Saisonen konnte er sich jedoch nur ein einziges Mal für einen zweiten Durchgang qualifizieren. Aufwärts ging es wieder ab 2002, die Saison 2002/03 beendete Rieder als 15. der Riesenslalom-Wertung. Zudem war der Südtiroler Mitglied der italienischen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in St. Moritz wo er im Riesenslalom den 15. Platz erreichte. Die Saison 2003/04 wurde zur besten in Rieders Karriere. Gleich zu Beginn wurde er Vierter in Sölden und erreichte damit sein bestes Karriere-Resultat. In der Endabrechnung landete er auf Rang 11. 2002/03 sowie 2003/04 schaffte Rieder sogar vereinzelt Punkte im Super-G.

Arnold Rieder hatte während seiner Laufbahn diverse Verletzungen zu überstehen, welche schlussendlich auch zum Ende seiner Ski-Karriere führten. Im Herbst 2006 zog er sich im Training einen Riss der Achillessehne zu, wodurch er die gesamte Saison pausieren musste.[1] 2007 stürzte er im ersten Rennen der neuen Weltcup-Saison 2007/08 und erlitt einen Kreuzbandriss.[2] In Folge dessen entschloss sich Rieder zum Rücktritt vom professionellen Skisport.

Einzelnachweise

  1. live-wintersport.com: Frühes Saison-Aus für Arnold Rieder
  2. "Alles braucht seine Zeit" (deutsch) Brixner Monatszeitschrift. S. 51. November 2007. Abgerufen am 31. Dezember 2014.

Erfolge

Weltmeisterschaften

Juniorenweltmeisterschaften

Weltcup

  • Saison 2003/04: 11. Riesenslalom-Weltcup
  • 7 Platzierungen unter den besten Zehn

Europacup