unbekannter Gast
vom 20.10.2016, aktuelle Version,

Beppo Harrach

Beppo Harrach und Andi Schindlbacher, ARBÖ Rallye 2011

Beppo Harrach (* 11. Februar 1979 in Wien) ist ein österreichischer Rallyefahrer und wohnt in Bruck an der Leitha. Seit 2010 fährt Harrach mit seinem Copilot Andreas Schindlbacher für das im selben Jahr gegründete DiTech Racing Team.[1]

Titel

2011 holte Harrach seinen ersten Gesamttitel in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft und unterbrach damit nach acht Jahren die Vorherrschaft von Raimund Baumschlager.[2]

Erfolge

1999 wurde er bei der Wachau-Rallye Dritter und bei der Drei-Städte-Rallye Zweiter. Im Jahr darauf wurde Harrach Rookie of the year in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft und Rallye Challenge. 2003 debütierte er mit Copilot Andreas Schindlbacher in der Rallye-Juniorenweltmeisterschaft und wurde PWRC (Production World Rally Championship) Staatsmeister der Gruppe N. 2004 gewann Harrach den Vize-Staatsmeistertitel und versuchte sich 2005 wieder in der WM.[3]

Von 2006 bis 2008 fuhr Harrach die österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft mit einem Erdgasauto. Mit dem Sieg bei der Ostarrichi-Rallye schrieben Harrach und sein Beifahrer Andreas Schindlbacher Geschichte: es war der weltweit erste Sieg mit einem erdgasbetriebenen Auto bei einem internationalen Meisterschaftslauf.[4] Errungen mit einem sieben Jahre alten Mitsubishi Lancer Evo VI.

Seit 2010 fahren Harrach und Schindlbacher für das DiTech Racing Team und belegten Platz vier in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft 2010.

2011 fuhr das DiTech Racing Team fünf Siege in Folge bei der Jänner-Rallye, der Lavanttal-Rallye[5], der Bosch Super plus Rallye in Pingau, [6] der Castrol Judenburg-Pölstal Rallye 2011 und der Škoda Rallye Maribor ein[7]. Das Ziel der Schneebergland Rallye erreichte er auf Grund eines technischen Gebrechens nicht. Schließlich reichte ihm ein zweiter Platz bei der ARBÖ Rallye Steiermark zum vorzeitigen Titelgewinn. Bei der zur Intercontinental Rally Challenge 2011 zählenden Mecsek Rallye 2011 belegte Harrach den zehnten Gesamtrang.

Einzelnachweise

  1. DiTech Rallye-Team engagiert Beppo Harrach. In: Heute, 23. Juli 2010
  2. Red Bull im falschen Film (PDF; 415 kB). In: Trend, November 2011
  3. Der Kandidat mit den besten Chancen. Auf: motorline.cc - Die Motorwelt im Internet, 27. Oktober 2010
  4. Harrach sorgte mit Sieg in Ostarrichi-Rallye für Weltpremiere. In: Kleine Zeitung, 21. Oktober 2007
  5. Souveräner Sieg von Beppo Harrach. In: derStandard.at, 7. April 2011
  6. Beppo Harrach machte den Hattrick perfekt. In: NÖN, 4. Mai 2011
  7. Jetzt ist auch der Titel ein ernstes Thema! (PDF; 660 kB). In: Kronen Zeitung, 29. Mai 2011