unbekannter Gast
vom 25.01.2017, aktuelle Version,

Breitenwaida

Breitenwaida (Dorf)
Katastralgemeinde Breitenwaida
Breitenwaida (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Hollabrunn (HL), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Hollabrunn
Pol. Gemeinde Hollabrunn
f5
Koordinaten 48° 30′ 48″ N, 16° 4′ 4″ Of1
f3f0
Einwohner der stat. Einh. 793 (1. Jänner 2016)
Fläche d. KG 8,07 km²dep1
Postleitzahl 2014f1
Statistische Kennzeichnung
Katastralgemeinde-Nummer 9006
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS

f0

Kirche in Breitenwaida

Breitenwaida ist ein Dorf in Niederösterreich, eine Katastralgemeinde sowie Ortsteil der Stadt Hollabrunn im gleichnamigen Bezirk.

Lage

Die Katastralgemeinde Breitenwaida liegt etwa vier Kilometer südlich von Hollabrunn und 41 Kilometer entfernt von Wien. Durch den Ort fließt der Göllersbach, ein linker Zufluss der Donau. Nachbarorte sind Dietersdorf im Norden, Kleedorf im Südwesten und Großstelzendorf in der Marktgemeinde Göllersdorf im Südosten.

Geschichte

Erstmals erwähnt wurde Breitenwaida im Jahr 1164, als ein Tiemo de Preitenwidae als Zeuge einer Schenkung genannt wird. Bis zum 19. Jahrhundert gehörte der Ort zur Herrschaft Sonnberg auf Schloss Sonnberg. Von 1850 bis 1970 war der Ort eine selbständige Ortsgemeinde, 1971 wurde der Ort zusammen mit den Nachbarorten Kleedorf und Puch zur Großgemeinde Breitenwaida vereinigt.[1] Zum 1. Jänner 1972 erfolgte die Eingliederung von Breitenwaida nach Hollabrunn.[2] 2010 wurde die neue Volksschule in Breitenwaida eröffnet.[3]

Kirche

Spätestens ab der Reformation existierte in Breitenwaida eine Pfarre. Bis 1632 hatte die evangelisch-lutherische Pfarrgemeinde einen eigenen Pfarrer, danach erfolgte die Einpfarrung nach Hollabrunn. 1784 wurde die Pfarre Breitenweida neu eingerichtet, die von da an auch für die Orte Kleedorf und Puch zuständig war. Durch die Zuständigkeit für zwei weitere Orte wurde die alte Kirche, die aufgrund ihrer Lage am Göllersbach oft durch Überschwemmungen beschädigt wurde, zu klein. Daher wurde ab 1818 in höherer Lage ein neues Kirchengebäude im klassizistischem Stil erbaut, das 1823 fertiggestellt und geweiht wurde. 1973 wurde am Waldrand eine kleine Kapelle zu Ehren des heiligen Hubertus errichtet.

Verkehr

Haltepunkt Breitenwaida

Breitenwaida besitzt einen Haltepunkt an der Nordwestbahn und ist seit 1979 über die Linie S3 an das Netz der Wiener S-Bahn angebunden.

Literatur

  • Ernst Bezemek, Friedrich Ecker (Hrsg.): Breitenwaida, seine Geschichte, seine Menschen, seine Vereine; Verlag Berger Horn, ISBN 978-3-850285-96-4
  Commons: Breitenwaida  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mitteilung der Absolventenvereinigung Hollabrunner Runde
  2. Geschichte der Pfarre Breitenwaida
  3. Auszüge aus der Chronik der Stadt Hollabrunn