unbekannter Gast
vom 28.03.2017, aktuelle Version,

Daniel Brauneis

Daniel Brauneis
Spielerinformationen
Geburtstag 29. August 1986
Geburtsort Graz, Österreich
Größe 183 cm
Position Angriff
Junioren
Jahre Station
1993–2005
1999–2004
Sportunion Hitzendorf
SK Sturm Graz (Kooperation)
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2009
2005–2009
2009–2011
2011–2012
2012–2013
2013
2013
2014
2014–
FC Gratkorn
FC Gratkorn Amateure
USV Allerheiligen
Grazer AK
SKU Amstetten
FC Wacker Innsbruck
FC Wacker Innsbruck II
SC Ritzing
FC Lankowitz
82 (18)
0
52 (41)
29 (13)
24 (18)
7 0(0)
6 0(7)
13 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. August 2014

Daniel Brauneis (* 29. August 1986 in Graz) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers. Zurzeit spielt er für den FC Lankowitz in der fünftklassigen steirischen Oberliga Mitte West.

Karriere

Jugend

Brauneis begann seine aktive Karriere als Fußballspieler im Jahre 1993 im Nachwuchs seines Heimatvereines, der Sportunion Hitzendorf, im steirischen Hitzendorf in der Nähe von Graz. Dort war er bis 1999 in mehreren Jugendspielklassen aktiv ehe Brauneis als Jugendkooperationsspieler in die Nachwuchsabteilung des SK Sturm Graz wechselte und später auch die Akademie des Vereines besuchte. Nachdem er von 1999 bis 2004 als Kooperationsspieler beim Grazer Traditionsklub aktiv war, war er bis 2005 zwischenzeitlich auch bei seinem Heimatverein aus Hitzendorf gemeldet und kam auch für diesen zu seinen Einsätzen in den jeweiligen Nachwuchsspielklassen.

Nachdem er ab Mitte August 2004 wieder bei der Sportunion Hitzendorf gemeldet war, unterschrieb Brauneis Mitte März 2005 einen Profivertrag beim FC Gratkorn, in der zweitklassigen österreichischen Ersten Liga.

Vereinskarriere

Sein Profiligadebüt gab Brauneis am 22. Juli 2005 in der 2:1-Auswärtsniederlage gegen den SC Austria Lustenau. Im Match wurde er in der 56. Spielminute für Wolfgang Hacker eingewechselt. In der Saison 2005/06 kam Brauneis zu weiteren 14 Einsätzen; insgesamt stand er lediglich in zwei Meisterschaftspartien auf dem Platz. Jedoch kam er bei seinen, zum Teil nur kurzen Einsätzen, zu vier Torerfolgen. Sein erstes Profiligator erzielte er dabei bei seinem siebenten Ligaeinsatz am 28. März 2006 beim 1:1-Heimremis gegen den LASK Linz nach Vorarbeit von Georges Panagiotopoulos.

Ab der Spielzeit 2006/07 kam der junge Stürmer vermehrt zum Einsatz, wurde bei 31 Spielen in 22 Partien entweder ein- oder ausgewechselt und konnte sich dadurch auch nicht wirklich als konstanter Stammspieler in die Mannschaft integrieren. Bei seinen 31 Ligaspielen kam er auf eine Bilanz von sieben Treffern.

Die Saison 2007/08 lief aus sportlicher Sicht recht erfolgreich für Brauneis, doch hatte er vermehrt mit konditionellen Problemen zu kämpfen, was sich auch auf seine Einsatzstatistik niederschlug. So stand er bei insgesamt 20 Meisterschaftseinsätzen nie die volle Spieldauer auf dem Rasen und wurde zumeist nur in den letzten paar Minuten eines Matches eingewechselt. Während dieser Saison kam Brauneis, wie auch schon in den Jahren zuvor, für die Amateurmannschaft der Gratkorner in der viertklassigen steirischen Landesliga zum Einsatz und konnte dabei oft durch viele Tore glänzen. Für die Profis erzielte er in dieser Spielzeit zwei Tore und war bei fünf Toren durch Assists maßgeblich beteiligt. Weiters erreichte er mit der Mannschaft den zweiten Platz in der Endtabelle und durfte sich danach Vizemeister nennen.

In der Spielzeit 2008/09 kam er für die Profis des FC Gratkorn zu 15 Ligaspieleinsätzen und erzielte dabei fünf Tore. Anzumerken ist, dass ihm diese Treffer ausschließlich in den letzten paar absolvierten Spielen gelangen. Nebenbei kam Brauneis, wie schon in der Vergangenheit, für die Gratkorner Amateure in der Landesliga zum Einsatz. Auf zehn Spiele und ebenso viele Tore kam er dabei in der Saison 2008/09.

Ende Juni wurde der Wechsel Brauneis zum USV Allerheiligen bekanntgegeben.[1] Wenig später wurde er dann bereits beim Verein gemeldet und erzielte bei seinem Premierenspiel am 31. Juli 2009 bei der 2:3-Auswärtsniederlage gegen den Grazer AK beide Treffer für seine Mannschaft und erhielt zudem im Laufe des Spiels noch die Gelbe Karte.

In der Spielzeit 2009/10 kam Brauneis in 26 Ligaspielen für die erste Kampfmannschaft des Vereines aus Allerheiligen bei Wildon zum Einsatz und erzielte dabei ebenso 21 Treffer. Weiters kam er beim ÖFB-Cup 2009/10 zu zwei Einsätzen und machte dabei ebenso viele Treffer. Nach der 1:2-Niederlage gegen den Bundesligisten SK Austria Kärnten, bei der Brauneis den einzigen Treffer für seine Mannschaft erzielte, schied das Team nach der zweiten Runde des laufenden Wettbewerbs aus. Trotz seiner hohen Torquote reichte es nicht für den Torschützenkönig der Regionalliga Mitte.

In der darauffolgenden Saison 2010/11 wurde Brauneis in 26 Meisterschaftspartien eingesetzt, in denen er insgesamt 20 Mal zum Torerfolg kam. Auch im ÖFB-Cup 2010/11 war Brauneis erfolgreich. Dabei erzielte er beim einzigen Spiel seiner Mannschaft, einer 2:3-Niederlage gegen den FC Blau-Weiß Linz, beide Tore seines Teams.

Nach jener Saison bei den Südsteirern wechselte er für die Saison 2011/12 zum Grazer AK, wo er den Aufstieg in die Erste Liga durch das verlorene Play-Off gegen den TSV Hartberg verpasste. Daraufhin wechselte er in die Regionalliga Ost und spielte eine gute Saison beim SKU Amstetten, ehe er durch seine guten Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte und vom Bundesligisten Wacker Innsbruck verpflichtet wurde.[2] 2014 kam Brauneis über den burgenländischen Regionalligisten SC Ritzing zum steirischen Verein FC Lankowitz.

Erfolge

  • 1x Vizemeister der Ersten Liga: 2007/08

Einzelnachweise

  1. Daniel Brauneis in Allerheiligen, abgerufen am 28. Oktober 2009
  2. Brauneis in die Bundesliga, abgerufen am 6. Juni 2013