unbekannter Gast
vom 24.11.2015, aktuelle Version,

Geschütz-Vormeister

Paroli eines Geschütz-Vormeisters

In der Armee Österreich-Ungarns war Geschütz-Vormeister ein militärischer Dienstgrad in der Gruppe der Unteroffiziere.

Der Geschütz-Vormeister gehörte zur Artillerie und entsprach dem Dienstgrad Korporal (ung. Tizedes) bei der Infanterie und den anderen Waffengattungen (nicht jedoch bei den Jägern und Schützen - hier lautete der entsprechende Dienstgrad Unterjäger). Da das Personal der selbstständigen Maschinengewehr-Abteilungen ebenfalls zur Artillerie gehörte, wurden die Korporale hier als Gewehr-Vormeister bezeichnet. Als Dienstgradabzeichen (Distinktionsabzeichen) trugen sie je zwei weiße Sterne auf einer farbigen, den Egalisierungsvorschriften entsprechenden Unterlage (Paroli). Das Abzeichen des Vormeisters war die Vormeisterschnur, eine rot gefärbte Schafwollschnur mit insgesamt sieben roten Wollballen.

Literatur

  • Rest-Ortner-Ilmig: Des Kaisers Rock im 1. Weltkrieg – Uniformierung und Ausrüstung der österreichisch-ungarischen Armee von 1914 bis 1918. Verlag Militaria, Wien 2002. ISBN 3-9501642-0-0.