unbekannter Gast
vom 22.08.2017, aktuelle Version,

Hof bei Straden

Hof bei Straden (Dorf)
Ortschaft
Historisches Wappen von Hof bei Straden
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Wappen
Katastralgemeinde Hof
Hof bei Straden (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Südoststeiermark (SO), Steiermark
Gerichtsbezirk Feldbach
Pol. Gemeinde Straden
Koordinaten 46° 48′ 2″ N, 15° 53′ 40″ O
Höhe 250 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 847 (31. Oktober 2013)
Fläche d. KG 5,54 km²
Postleitzahlenf0 8345, 8355f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 16083
Katastralgemeinde-Nummer 66313
Zählsprengel/ -bezirk Hof bei Straden (62390 008)
Eigenständige Gemeinde bis Ende 2014
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

f0

Hof bei Straden ist eine ehemalige Gemeinde mit 847 Einwohnern (Stand: 31. Oktober 2013)[1] im südöstlichen Teil der Steiermark. Sie liegt im Gerichtsbezirk Feldbach bzw. Bezirk Südoststeiermark. seit 2015 ist sie Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark mit der Marktgemeinde Straden und den Gemeinden Krusdorf und Stainz bei Straden zusammengeschlossen, die neue Gemeinde führt den Namen „Straden“ weiter.[2]

Geografie

Die Gemeinde Hof bei Straden lag bis 2012 im Bezirk Radkersburg und bis Ende 2014 im neugeschaffenen Bezirk Südoststeiermark im österreichischen Bundesland Steiermark.

Gemeindegliederung

Das Gemeindegebiet umfasste folgende vier Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[3]):

  • Hof bei Straden (390)
  • Karla (80)
  • Neusetz (191)
  • Radochen (217)

Die Gemeinde bestand aus den Katastralgemeinden Hof, Neusetz, Oberkarla, Radochen und Unterkarla.

Geschichte

Die Aufhebung der Grundherrschaften erfolgte 1848. Die Ortsgemeinden als autonome Körperschaften entstanden 1850. Die Katastralgemeinden Hof, Karla und Neusetz gehörten zur Gemeinde Straden, während Radochen bis 1968 zur Gemeinde Halbenrain zählte. Nach Ende des Ersten Weltkriegs kam es zu Auseinandersetzungen mit der Laibacher „Nationalregierung für Slowenien und Istrien“ über die Zugehörigkeit des Gebiets. Nach der Annexion Österreichs 1938 kamen die Gemeinden zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 waren sie Teil der britischen Besatzungszone in Österreich.

Die vier Katastralgemeinden Hof, Karla, Neusetz und Radochen wurden im Jahr 1968 zur Gemeinde Hof bei Straden zusammengelegt. Sie gehörte zur Verwaltungsgemeinschaft Straden.

Einwohnerentwicklung

Politik

Der letzte Gemeinderat setzte sich nach den Wahlen von 2010 wie folgt zusammen:

Wappen

Gemeindewappen

Das ehemalige Gemeindewappen wurde 1971 vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung verliehen.
Blasonierung:

„In einem von Weiß zu Grün geteilten Schild oben zwei rote bäuerliche Tonkrüge, unten einen goldenen Maiskolben mit vier entfalteten silbernen Deckblättern.“

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • spätgotischer Tabernakelpfeiler von 1514
  • In Hof bei Straden befindet sich der Brunnen des Johannisbrunnen-Heilwassers mit einem Abfüllgebäude und zwei Museen, das Heilwassermuseum Johannisbrunnen und ein Hochzeitsmuseum mit Schauobjekten ab 1750.

Literatur

  • Christa Schillinger-Prassl (Hrsg.): Hof bei Straden. Ortschronik. Hof bei Straden 2004 online
  Commons: Hof bei Straden  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Land Steiermark: Endgültiger Bevölkerungsstand am 31.10.2013 (Excel-Datei, 85 KB; abgerufen am 2. Mai 2015)
  2. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 24. Oktober 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Straden und der Gemeinden Hof bei Straden, Krusdorf und Stainz bei Straden, alle politischer Bezirk Südoststeiermark. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 15. November 2013. Nr. 129, 32. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 634.
  3. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011