Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 16.04.2018, aktuelle Version,

Ingrid Gady

Ingrid Gady (* 1957) ist eine österreichische Politikerin der Österreichischen Volkspartei (ÖVP). Seit 2012 war sie Abgeordnete zum Steiermärkischen Landtag, wo sie die Nachfolge des zurückgetretenen Manfred Kainz antrat. Sie wurde am 18. September 2012 angelobt.[1][2] Im Landtag war sie Sprecherin für Kinderbetreuung, Frauen, Integration.[3] Im Juni 2015 schied sie aus dem Landtag aus.

Beruflich ist die gelernte Kindergartenpädagogin Unternehmerin und betreibt als Unternehmerin einen Zeitungsverlag und ein Werbebüro. Weiters ist Gady seit 2010 ehrenamtliche Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung Steiermark[4] und Mitglied im Agrarjournalistenverband Österreichs (VAÖ).

Gady ist in Lebring wohnhaft. Sie ist mit dem Unternehmer Franz Gady verheiratet und Mutter von fünf Kindern.[4]

Einzelnachweise

  1. Kleine Zeitung vom 6. September 2012: Wechsel im Landtag: Gady folgt Kainz (abgerufen am 21. Februar 2015)
  2. Mein Parlament: Ingrid Gady (abgerufen am 22. Februar 2015)
  3. Steirische Volkspartei: Ingrid Gady (Memento des Originals vom 24. Februar 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stvp.at (abgerufen am 21. Februar 2015)
  4. 1 2 Sonntagsblatt vom 6. November 2012: ' (abgerufen am 22. Februar 2015)