Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.06.2018, aktuelle Version,

Kapuzinerkirche Werfen

Kapuzinerkirche Werfen

Die römisch-katholische Kapuzinerkirche Werfen steht in der Marktgemeinde Werfen im Bezirk St. Johann im Pongau im Land Salzburg. Die ehemalige Kapuzinerkirche Mariahilf gehört zum Dekanat Altenmarkt in der Erzdiözese Salzburg. Die Kirche und das Klostergebäude stehen unter Denkmalschutz.

Geschichte

Die Kirche und das Kloster wurden 1737 unter dem Erzbischof von Salzburg Leopold Anton von Firmian mit dem Bauleiter Bruder Benno Gelpio erbaut. Das Kloster wurde 1981 verkauft.

Architektur

Die Kirche und das ehemalige Kloster stehen westlich über dem Markt und sind von dort über eine gedeckte Holzstiege erreichbar. Die Kirche ist ein einfacher nach Westen ausgerichteter Saalbau. Der einstige Klostertrakt schließt direkt südseitig an die Kirche an. An der Ostseite ist ein Vorbau mit der Klosterpforte links und dem Kirchenportal rechts.

Ausstattung

Die stilistisch sehr einheitliche Ausstattung mit einem Säulenhochaltar, Seitenaltären und Ambo ist aus dem Baujahr .

Es gibt Glocken aus 1763 und eine Glocke aus 1875.

Literatur

  • Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio Salzburg 1986. Werfen, Kapuzinerkirche Mariahilf, S. 486–487.