Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.10.2019, aktuelle Version,

Karlsruher Türkenbeute

Genealogie und kurze Geschichte aller Propheten und Herrscher von Adam bis Sultan Muhammed III., 1595 (Karlsruhe, BLB, Cod. Rastatt 201, 15v)

Als Karlsruher Türkenbeute bezeichnet man eine Sammlung von Trophäen, die badische Markgrafen in den Türkenkriegen erbeutet haben.

Geschichte

Markgraf Ludwig Wilhelm (1655–1707), der als Türken-louis bekannt wurde, sein Onkel Hermann von Baden-Baden (1628–1691), aber auch Mitglieder der Durlacher Linie des Hauses Baden kämpften erfolgreich gegen die Türken und erbeuteten dabei wertvolle Gegenstände. Diese wurden zunächst im Schloss Rastatt bzw. in der Durlacher Karlsburg aufbewahrt. 1877 ließ Großherzog Friedrich I. die beiden Bestände in seiner Residenzstadt Karlsruhe im Gebäude des heutigen Staatlichen Museums für Naturkunde zusammenführen. Seit 1920 ist die Türkenbeute als Teil der Dauerausstellung des Badischen Landesmuseums der Öffentlichkeit zugänglich. Teile der Türkenbeute, namentlich orientalische Handschriften, Briefschaften und dazugehörige Briefbeutel aus kostbaren Textilien, befinden sich in der Handschriftensammlung der Badischen Landesbibliothek[1].

Kunsthistorische Bedeutung

Aus kunsthistorischer Sicht kann die Türkenbeute als Sammlung osmanischen Kunsthandwerks aufgefasst werden. Sie gehört zu den wertvollsten Sammlungen dieser Art in Europa. Die Türkenbeute umfasst osmanische Hoheitszeichen wie Fahnen und Rossschweife, Rüstzeug wie z. B. Armschienen, Panzerhemden und Schilde, Reitzeug wie z. B. Schabracken, Sättel und Steigbügel, Blankwaffen (Dolche, Krummsäbel und Yatagane), Reflexbögen, Feuerwaffen, Spieße und Streitbeile sowie Gegenstände des täglichen Gebrauchs.

Digitalisierte Handschriften aus der Türkenbeute

Literatur

  • Hans Rott: Die türkische Trophäensammlung Ludwig Wilhelms im Karlsruher Schloss. In: Mein Heimtland, 20. Jg. 1933, S. 280–295 (PDF)
  • Ernst Petrasch: Die Geschichte der türkischen Trophäensammlung des Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden. In: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins. 100, 1952, ISSN 0044-2607, S. 566–591.
  • Ernst Petrasch, Reinhard Saenger u. a.: Die Karlsruher Türkenbeute. Die „Türckische Kammer“ des Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden-Baden. Die „Türckischen Curiositaeten“ der Markgrafen von Baden-Durlach. Hirmer, München 1991, ISBN 3-7774-5470-2.

Einzelnachweise

  1. S. Webseite der BLB