Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.10.2018, aktuelle Version,

Karlstift

Karlstift ist eine Ortschaft in der Marktgemeinde Bad Großpertholz in Niederösterreich.

Karlstift liegt sieben Kilometer südwestlich von Bad Großpertholz am Zusammenschluss der Gmünder Straße mit der Böhmerwald Straße, die nach Freistadt führt. Zur Ortschaft gehören auch die Rotte Stadlberg und die Streusiedlungen Eichelberg und Gugu. Die Siedlung Karlstift entstand, als Karl von Hackelberg-Landau (1643–1710) seine Glashütte von Reichenau am Freiwald hierher verlegte. Der Ort wurde sodann nach ihm benannt.[1]

Erstmals erwähnt wird Carlstüft im Jahr 1668 im Taufbuch der Pfarre Großpertholz. Als diese Glashütte 1752 abbrannte, verlegte sie sein Sohn Karl von Hackelberg-Landau neuerlich westwärts und benannte sie nach seinem Sohn Ehrenreichstal. An der Stelle der abgebrannten Glashütte entstand der herrschaftliche Meierhof und Karlstift blieb als Holzfällersiedlung bestehen. Infolge des Aufschwunges der Holzindustrie wuchs der Ort bis ins 20. Jahrhundert.

1850 konstituierte sich Karlstift als eigene Gemeinde, welche sich 1971 der Gemeinde Großpertholz anschloss.

Auf den nordwestlich liegenden Eichelberg (1054 m), auch Aichelberg genannt, führt seit 1970 der Aichelberglift, der zusammen mit den Langlaufloipen eine beliebte Wintersportstätte mit regionaler Bedeutung darstellt.

Einzelnachweise

  1. Karlstift auf www.bad-grosspertholz.gv.at, abgerufen am 7. September 2018