unbekannter Gast
vom 19.04.2018, aktuelle Version,

Kelchsau

Kelchsau
Der Ort Kelchsau

Der Ort Kelchsau

Lage Tirol, Österreich
Gewässer Kelchsauer Ache
Gebirge Kitzbüheler Alpen
Geographische Lage 47° 23′ 25″ N, 12° 8′ 5″ O
Kelchsau (Tirol)
Kelchsau
Höhe 600 bis 850 m ü. A.
Länge 10 km
Kelchsau (Rotte)
Ortschaft
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Kitzbühel (KB), Tirol
Pol. Gemeinde Hopfgarten im Brixental  (KG Hopfgarten Land)
Koordinaten 47° 23′ 25″ N, 12° 8′ 5″ Of1
Höhe 790 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 664 (31. Oktober 2011)
Postleitzahl 6361 Kelchsau
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 16599
Zählsprengel/ -bezirk Kelchsau (70406 004)

Ortskern von Kelchsau
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; TIRIS

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenboxf0f0

Kelchsau ist der Name eines Tals und einer Ortschaft in den Kitzbüheler Alpen in Tirol.

Tal

Die Kelchsau (auch Kelchsautal oder Kelchsauer Tal genannt) erstreckt sich von Hopfgarten im Brixental nach Süden. Nach rund 10 km gabelt sich das Tal in den westlichen Langen und den östlichen Kurzen Grund, die sich bis zum Hauptkamm der Kitzbüheler Alpen an der Grenze zu Salzburg mit seinen bis zu 2500 m hohen Gipfeln erstrecken. Das Tal wird von der Kelchsauer Ache durchflossen, die bei Hopfgarten in die Brixentaler Ache mündet. Nachbartäler sind die Wildschönau im Westen und die Windau im Osten. Verkehrstechnisch ist das Tal durch eine 8,3 km lange Landesstraße (L205, Kelchsaustraße) erschlossen.

Ortschaft

Geographie

Die Rotte Kelchsau ist eine Ortschaft der Marktgemeinde Hopfgarten im Brixental mit 664 Einwohnern (Stand 2011)[1]. Kelchsau liegt im gleichnamigen Tal auf 790 m ü. A., rund 7 km südlich des Gemeindehauptortes Hopfgarten. Zur Ortschaft gehören neben dem Ort Kelchsau die Zerstreuten Häuser Kelchsau-Zerstreute Häuser, Kurzer Grund und Langer Grund sowie zahlreiche Einzelhöfe, Almen, Jagdhütten und Schutzhütten.

Geschichte

Der Ort entstand im 12. Jahrhundert als Rodungssiedlung. Um einen Schwaighof, der zum Meierhof erhoben wurde, entwickelte sich die Siedlung Kelchsau, die 1272 das erste Mal urkundlich als Chelsowe und 1297 als Chelichsaw erwähnt wurde.[2] Kelchsau war ursprünglich Teil der eigenständigen Gemeinde Hopfgarten-Land, die 1948 mit Hopfgarten-Markt vereinigt wurde. Kirchlich gehörte Kelchsau anfangs wie Hopfgarten zur Urpfarre Brixen im Thale, später zur Pfarre Hopfgarten. 1851 wurde die Kirche zum hl. Rupert eingeweiht, 1891 Kelchsau zur selbstständigen Pfarre erhoben.[2]

Tourismus

Der Tourismus ist zweisaisonal, wenngleich im Winter deutlich mehr Übernachtungen verzeichnet werden. Kelchsau verfügt über ein kleines Skigebiet direkt im Dorf mit einem Sessellift und Schleppliften sowie einem Kinderland und ist per Skibus an die SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental angebunden.

Im Sommer ist der Tourismus in der Kelchsau von der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung der unzähligen Almen und der daraus entstehenden Produkte (Milch, Butter, Käse, Speck etc.) geprägt. Die beiden Gründe (Kurzer und Langer Grund) bieten weitläufige Wandermöglichkeiten.

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria: Registerzählung vom 31.10.2011: Bevölkerung nach Ortschaften (PDF; 6 kB)
  2. 1 2 Hopfgarten im Brixental, in der Datenbank Geschichte Tirol des Vereines „fontes historiae – Quellen der Geschichte“