Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.02.2020, aktuelle Version,

Kitzsteinhorn

Kitzsteinhorn
Das Kitzsteinhorn, gesehen von der Schmittenhöhe

Das Kitzsteinhorn, gesehen von der Schmittenhöhe

Höhe 3203 m ü. A.
Lage Salzburg, Österreich
Gebirge Glocknergruppe
Dominanz 3,7 km Hocheiser
Schartenhöhe 436 m Geralscharte[1]
Koordinaten 47° 11′ 16″ N, 12° 41′ 14″ O
Kitzsteinhorn (Land Salzburg)
Kitzsteinhorn
Erstbesteigung 1828 durch Johann Entacher

Das Kitzsteinhorn ist ein Berg im Gemeindegebiet von Kaprun im österreichischen Bundesland Salzburg. Das Kitzsteinhorn ist Teil der in den Hohen Tauern gelegenen Glocknergruppe und erreicht eine Höhe von 3203 m ü. A.[2]

Mit den Gletscherbahnen Kaprun kann der Gipfel des Kitzsteinhorns von der Talstation in 911 m Höhe bis zu einer Höhe von 3029 m per Seilbahn erreicht werden. Auf dem Stationsdach, in 3029 m, befindet sich eine Aussichtsplattform namens "Top of Salzburg". Von der Gipfelstation ausgehend gelangt man unter anderem durch den 362 Meter langen Glückauf-Hanna-Stollen zu einer zweiten Aussichtsplattform mit Blick auf den Nationalpark Hohe Tauern. Der Stollen wurde 1970 eröffnet.

Geschichte

Johann Entacher bestieg 1828 das Kitzsteinhorn zum ersten Mal. Von der Seilbahnbergstation kann der Gipfel leicht z. T. entlang von Sicherungsketten erklommen werden.

Am 11. November 2000 starben bei der Brandkatastrophe der Gletscherbahn Kaprun 2 155 Menschen.

Besteigung

Eine mögliche Route ist, vom Alpincenter Kaprun aus aufzusteigen. Dazu verwendet man zunächst die Seilbahn und fährt über die Mittelstation vom Tal aus zm Alpincenter. Von dort aus wandert man zunächst auf steinigen Wegen zum Anfang des Schmiedingerkees. Über den Gletscher geht es weiter bis zur oberen Kante des Gletschers. Von dort aus gelangt man durch den Hannastollen zur oberen Bergstation. Der weitere Weg führt von der Aussichtsplattform der Bergstation über steileres und ausgesetztes Felsgelände zum kurzen Westgrat, an dessen Ende sich der Gipfel befindet. Diese Tour erfordert vor allem ab der oberen Bergstation alpine Kenntnisse, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Der Gipfelanstieg ist mit Stahlseilen gesichert und überschreitet die Klettersteigtechnische Schwierigkeit von A/B nicht. Ebenfalls kann der Schmiedingerkees offene Spalten führen und Steigeisen bzw. in extremen Situationen auch eine Seilsicherung vonnöten machen.

Blick von der Gipfelstation auf das Skigebiet

Skigebiet

Am Kitzsteinhorn befindet sich ein Skigebiet mit rund 60 Pistenkilometern. Es liegt zwischen 768 und 3.029 Höhenmetern und hat jedes Jahr von Oktober bis Juli geöffnet.
Seit November 2019 verbindet eine 3-Seil-Umlaufbahn die Skigebiete Kitzsteinhorn und Maiskogel miteinander. Der Einstieg in das Skigebiet ist seitdem bereits in Kaprun an der Talstation der Maiskogelbahn möglich.

Literatur

  • Anton Hetz: Aus dem Leben eines Bergführers von Pinzgau. In: Deutsche Alpen-Zeitung. St. Johann 1881.
Commons: Kitzsteinhorn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Kitzsteinhorn  – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Clem Clements, Jonathan de Ferranti, Eberhard Jurgalski, Mark Trengove: The 3000 m SUMMITS of AUSTRIA – 242 peaks with at least 150 m of prominence, Oktober 2011, S. 17.
  2. Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Österreich: Kitzsteinhorn auf der Austrian Map online (Österreichische Karte 1:50.000).