unbekannter Gast
vom 04.05.2018, aktuelle Version,

Kollmitzberg (Berg)

Kollmitzberg (Berg)
Gipfelregion des Kollmitzberges mit der weithin sichtbaren Wallfahrtskirche hl. Ottilie

Gipfelregion des Kollmitzberges mit der weithin sichtbaren Wallfahrtskirche hl. Ottilie

Höhe 469 m ü. A.
Lage Niederösterreich, Österreich
Gebirge Böhmische Masse
Dominanz 2,26 km Neustadtl an der Donau
Schartenhöhe 80 m bei Oed
Koordinaten 48° 10′ 44″ N, 14° 51′ 52″ O
Kollmitzberg (Berg) (Niederösterreich)
Kollmitzberg (Berg)

Der Kollmitzberg ist ein 469 m ü. A. hoher in der Katastralgemeinde Kollmitzberg bei Ardagger befindlicher Bergrücken.

Der Kollmitzberg ist ein Ausläufer der Böhmischen Masse auf dem rechten Donauufer. Der Name bedeutet „Berg“ oder „Kulm“. Der Kollmitzberg war eine Zufluchtsstätte mit einer Wallburg, worauf auch der Flurname „In der Burg“ hinweist. Vom Berg hat man einen hervorragenden Rundblick, was ihn auch zum Ort eines Kreidfeuers machte – durch Feuer konnten umliegende Orte von Feinden gewarnt werden.

Die am Rücken liegende Kirche könnte ursprünglich ein römischer Wachturm gewesen sein und auch ein Beleg für die frühe Besiedlung der Bergkuppe. Die Kirche wird um das Jahr 1260 erstmals genannt, wurde aber durch mehrere Umbauten stark verändert.

In der Nähe liegt der Hexenstein.

  Commons: Kollmitzberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien