Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.06.2019, aktuelle Version,

Kontakt. Die Kunstsammlung der Erste Group und ERSTE Stiftung

Kontakt. Die Kunstsammlung der Erste Group und ERSTE Stiftung wurde 2004 als unabhängiger Verein von Erste Bank, Česká spořitelna und Slovenská sporiteľňa gegründet. Die Sammlung widmet sich den künstlerischen Entwicklungen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, die in der jüngsten Kunstgeschichte sowie im öffentlichen Bewusstsein bis zu diesem Zeitpunkt kaum verankert waren. Mit diesem Fokus auf die Kunstproduktion der sich radikal verändernden politischen Geografien Europas nimmt Kontakt einen Sonderstatus innerhalb öffentlicher und privater Sammlungen ein.[1]

Das Ziel der Sammlung ist es, die Werke durch Museen und Ausstellungshäuser in Mittel-, Ost- und Südosteuropa und in anderen Ländern wandern zu lassen („nomadische Sammlung“). Die Sammlung steht als Ganzes oder in Teilen für Museen und Ausstellungshäuser weltweit zur Verfügung, um öffentliche Institutionen zu unterstützen, deren finanzielle Lage oftmals fragil ist. Mit der wissenschaftlichen Förderung von Publikationen und KünstlerInnenarchiven ermöglicht Kontakt eine umfassende Einschreibung der nach wie vor ungenügend erforschten Kunst Mittel-, Ost- und Südosteuropas in eine globale Kunstgeschichte.

Beirat

Ein internationaler Kunstbeirat bestehend aus Silvia Eiblmayr, Georg Schöllhammer, Jiří Ševčík, Branka Stipančić und Adam Szymczyk entscheidet über die Ankäufe vor dem Hintergrund einer konsistenten inhaltlichen Konzeption und Ausstellungspraxis. Der thematische Schwerpunkt liegt auf der Beschäftigung mit spezifischen Aspekten der Gegenwartskunst in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Die individuellen Zugänge der einzelnen Mitglieder ermöglichen sowohl eine ausdifferenzierte Betrachtung konkreter Themenfelder als auch die inhaltliche Schwerpunktsetzung der Sammlung.

Leitung

2014 wurde die Kuratorin Kathrin Rhomberg Vorstandsvorsitzende des Trägervereins „Kontakt. Die Kunstsammlung der Erste Group und ERSTE Stiftung“.[2] Rhomberg war von 1990 bis 2001 Kuratorin und Leiterin des Ausstellungsbüros der Wiener Secession, 2000 Co-Kuratorin der Manifesta 3 in Ljubljana. Von 2002 bis 2007 war sie Direktorin des Kölnischen Kunstvereins und 2010 kuratierte sie die 6. Berlin Biennale.

Künstler der Sammlung

Marc Adrian, Paweł Althamer, Heimrad Bäcker, Zbyněk Baladrán, Mária Bartuszová, Maja Bajević, Lutz Becker, Walter Benjamin, Linda Bilda, Bilda/Müller, Bitter/Weber, Cezary Bodzianowski, Luchezar Boyadjiev, Pavel Brăila, Geta Brătescu, Stuart Brisley, Ernst Caramelle, Anna Daučíková, Carola Dertnig, Josef Dabernig, Georg Decristel, Stanisław Dróżdż, Roza El-Hassan, Miklós Erdély, Valie Export, Stano Filko, Andreas Fogarasi, Heinz Gappmayr, Marcus Geiger, Gorgona, Group of Six Artists, Igor Grubić, Marina Gržinić/Aina Šmid, Tomislav Gotovac, Ion Grigorescu, Maria Hahnenkamp, Tibor Hajas, Flaka Haliti, Heidrun Holzfeind, IRWIN, Pravdoliub Ivanov, Sanja Iveković, Željko Jerman, Anna Jermolaewa, Šejla Kamerić, Julije Knifer, Milan Knižak, Daniel Knorr, Běla Kolářová, Július Koller, Eva Koťátková, Jiří Kovanda, Daniel Knorr, Edward Krasiński, KwieKulik, Zofia Kulik, Paweł Kwiek, Katalin Ladik, Denisa Lehocká, Yuri Leiderman, Zbigniew Libera, Ulrike Lienbacher, Little Warsaw, Kazimir Malevich, Karel Malich, Ján Mančuška, Mangelos, Dorit Margreiter, Vlado Martek, Dalibor Martinis, Dóra Maurer, Christoph Mayer, Karel Miler, Jan Mlčoch, Ivan Moudov, Natalia LL, Paul Neagu, OHO, Roman Ondák, Tanja Ostojić, Neša Paripović, Ewa Partum, Tadej Pogačar, Cora Pongracz, Oliver Ressler, Boryana Rossa, Hans Scheirl, Kateřina Šeda, Erzen Shkolloli, Nedko Solakov, Margherita Spiluttini, Tamás St. Auby, Petr Štembera, Mladen Stilinović, Sven Stilinović, Raša Todosijević, Slaven Tolj, Milica Tomić, Goran Trbuljak, Vătămanu/Tudor, Peter Weibel, Lois Weinberger, Manfred Willmann, Artur Żmijewski, Heimo Zobernig

Kataloge

  • Kontakt. The Art Collection of Erste Group and ERSTE Foundation. Editors: Ivana Bago, Milena Bartlová u. a. Köln: König 2017. ISBN 978-3-96098267-8.
  • Der Canaletto-Blick. Ein Kunst am Bau-Projekt. Texte: Pierre Bal-Blanc und Kathrin Rhomberg. Wien: Erste Group Bank AG 2017.
  • Gender Check. Rollenbilder in der Kunst Osteuropas. Ausstellungskatalog. Köln: König 2009. ISBN 978-3-902490-58-2.

Literatur

  • Jutta Braidt: Die ERSTE Stiftung Bibliothek. In: Mitteilungen der VÖB. Bd. 66. 2013. Nr. 3. S. 608–611. pdf

Einzelnachweise

  1. Boris Marte: Kontakt. Die Kunstsammlung der Erste Group Verein zur Förderung mittel-, ost- und südosteuropäischer Kunst.
  2. Die Presse vom 12. Februar 2014