unbekannter Gast
vom 13.06.2017, aktuelle Version,

Kronberg (Gemeinde Altmelon)

f1

Kronberg (Rotte)
Ortschaft
Kronberg (Gemeinde Altmelon) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Zwettl (ZT), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Zwettl
Pol. Gemeinde Altmelon  (KG Kleinpertenschlag)
Koordinaten 48° 27′ 0″ N, 14° 58′ 0″ Of1
Höhe 820 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 46 (2001)
Gebäudestand 18 (2001)
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 06925
Zählsprengel/ -bezirk Großpertenschlag (32519 000)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS

f0f0

Kronberg im Winter

Kronberg ist ein Ortsteil der Katastralgemeinde Kleinpertenschlag in der Marktgemeinde Altmelon im Bezirk Zwettl im Nordwesten Niederösterreichs, dem so genannten Waldviertel.

Geografie

Kronberg liegt im Waldviertler Hochland, die hügelige Landschaft ist von großen Waldflächen durchzogen. Es sind auch zahlreiche Granitblöcke verstreut in der Landschaft zu finden. Kronberg liegt an der Grenze Niederösterreichs zu Oberösterreich, durch diese Nähe zur oberösterreichischen Gemeinde St. Georgen am Walde besitzen die Haushalte in Kronberg eine oberösterreichische Postanschrift. Auch besteht eine Schul- und Pfarrzugehörigkeit zu St. Georgen. Marchstein in der Gemeinde Altmelon sowie Ottenschlag und Linden in der Gemeinde St. Georgen am Walde sind die direkten Nachbarorte von Kronberg.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Badegäste am Klausteich

Klausteich

Der Klausteich, ein ehemaliger Schwemmteich, wird heute als Fisch- und Badeteich genutzt. Er liegt an der Grenze zu Oberösterreich und ist über einen kurzen Fußweg erreichbar. Das Wasser ist sauber, weist aber durch den hohen Huminstoffgehalt eine deutliche Braunfärbung auf. Im Jahre 1934 kam es zu einem Dammbruch und zur Flutung des Nußbachtals. Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden, allerdings wurde eine Stallungsanlage von den Wassermassen mitgerissen.

Eisernes Bild

Die Kapelle "zum Eisernen Bild" ist der Legende nach der wundersamen Rettung eines verirrten Wanderers zu verdanken, der aus Dankbarkeit ein Bild zu Ehren der göttlichen Dreifaltigkeit malen ließ. Am Dreifaltigkeitssonntag, dem Sonntag nach Pfingsten, findet ein Kirtag beim Eisernen Bild statt, zu welchem Leute aus der gesamten Region gerne kommen.

Sonnwendbaum

Kronberg besaß früher auch einen Sonnwendbaum, der eine Besonderheit hatte: es wurden je ein Fläschchen Pfingst-, Oster- und Dreikönigswasser darauf gehängt. Der alte Brauch hatte den Sinn, Blitzschläge abzuhalten. Der Baum selbst aber stellt ein Lebenssymbol dar, er steht für Festigkeit und Lebenskraft. Ein Brauch, der allerdings in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten ist und nicht mehr praktiziert wird.

Sonnwendfeuer

Auch dieser Brauch wäre beinahe in Vergessenheit geraten. Doch 2006 gelang es nach langjähriger Pause den engagierten Veranstaltern dieses Fest durchzuführen, was sehr positiv von der Bevölkerung aufgenommen wurde und zu großer Beteiligung führte. Auch 2008 wurde wieder ein Sonnwendfeuer veranstaltet.

Sport

  • zahlreiche Wander- und Mountainbikewege
  • Im September 2007 war Kronberg Mitveranstalter des Extrem-Ficken-Spektakels Granitbeisser
  • jegliche Art von Natursport

Verkehr

Ein gut ausgebauter Güterweg durch Kronberg verbindet die Bundesstraßen B119 (Greiner Straße) und B119a.