Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 07.06.2020, aktuelle Version,

Lünerseebahn

Kabine der bis 2019 bestehenden Lünerseebahn kurz vor Erreichen der Bergstation bei der Douglasshütte

Die Lünerseebahn ist eine Luftseilbahn und Pendelbahn im Brandnertal im österreichischen Bundesland Vorarlberg. Sie verbindet die Talstation auf 1568 m ü. A. am Talende im Gemeindegebiet von Brand mit der Bergstation bei der Staumauer des Lünersees im Gemeindegebiet von Vandans auf 1983 m ü. A.

Die Bahn fährt nur im Sommerhalbjahr, üblicherweise von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Die Anlage befindet sich im Besitz der Illwerke Seilbahn Betriebsgesellschaft m.b.H., die wiederum im Eigentum des landeseigenen Energieunternehmens Vorarlberger Illwerke AG steht.

Ursprünglich als reine Materialseilbahn (max. Tragfähigkeit 6 t) für den Bau und die Erhaltung des Lünersee-Staudamms errichtet, ist die Bahn seit dem Jahr 1959 ein beliebter Weg, um zu Tagesausflügen zum Lünersee oder in die diesen umgebende Bergwelt des Rätikon zu gelangen. Sie wurde aber auch danach bedarfsweise als Güterseilbahn benutzt. Unter Anderem verfügte sie über eine Lastenplattform, die anstelle der Kabine eingehängt werden, und z. B. kleinere Fahrzeuge transportieren konnte. Material- und Lebensmitteltransporte für die Totalphütte werden, sofern sie nicht per Hubschrauber geschehen, ebenfalls mit der Lünerseebahn erledigt. Während sich die Talstation im Brander Ortsteil Schattenlagant in einem neuen Betriebsgebäude befindet, ist die alte Bergstation am Staudamm baulich mit der Douglasshütte verbunden.

Blick im April 2020 in den Talschluß des Brandner Tals mit Staumauer und einer neuen, großen Stütze (anstatt der bisherigen zwei kleineren) der im Umbau befindlichen Lünerseebahn.

2019 lief die Konzession der Seilbahn aus, die maximale Betriebszeit von 60 Jahren wurde erreicht. Die bestehende Bahn wurde am 15. September 2019 für den öffentlichen Verkehr geschlossen, und ab dann umfassend technisch saniert. Die neue Seilbahn wird eine 60-Personen-Kabine und eine Förderleistung von 440 Personen/Stunde haben. Der Umbau wird von der Fa. Doppelmayr in Wolfurt realisiert und soll 5 Millionen Euro kosten. Anfang Juli 2020 sollte der Betrieb wieder aufgenommen werden.[1] Wegen Verzögerungen beim Umbau infolge der COVID-19-Pandemie wird nun mit einer Eröffnung zu Ende Juli 2020 gerechnet.[2][3] Eine von mehreren angedachten Varianten, die Talstation in die Nähe der Palüdbahn zu verlegen, eine Bahn mit einer Länge von fast 4,6 Kilometern und Stützen mit über 100 Metern Höhe bei einem Investitionsvolumen von rund 25 Millionen Euro zu errichten, wurde fallengelassen.[4]

Commons: Lünerseebahn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Lünerseebahn wird erneuert. In: vorarlberg.ORF.at. 16. April 2019, abgerufen am 16. April 2019.
  2. vorarlberg ORF at red: Seilbahnen: Sommersaison mit vielen Fragen. 26. April 2020, abgerufen am 26. April 2020.
  3. Vorarlberger Nachrichten vom 16. September 2019, S. A6.
  4. 25-Millionen-Megaprojekt: Kopfschütteln im Landhaus wegen Brandner Bahnplänen. In: Vorarlberg Online (VOL.at). 9. März 2018, abgerufen am 18. April 2019.