Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 25.03.2020, aktuelle Version,

Leland Irving

Kanada    Leland Irving
Geburtsdatum 11. April 1988
Geburtsort Barrhead, Alberta, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 80 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 2006, 1. Runde, 26. Position
Calgary Flames
Karrierestationen
2003–2008 Everett Silvertips
2008–2009 Quad City Flames
2009–2013 Abbotsford Heat
2013–2014 Jokerit Helsinki
2014–2015 Salawat Julajew Ufa
2015–2016 Iowa Wild
2016–2017 KooKoo
2017 Lehigh Valley Phantoms
2017–2018 San Diego Gulls
seit 2018 HC Bozen

Leland Irving (* 11. April 1988 in Barrhead, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der seit 2018 beim HC Bozen in der österreichischen Eishockeyliga unter Vertrag steht.

Karriere

Leland Irving begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Everett Silvertips, für die er von 2003 bis 2008 in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League aktiv war, in der er in drei Spielzeiten, in denen er Stammtorwart war einen Schnitt von unter zwei Gegentoren pro Spiel aufwies. In seiner Zeit bei den Silvertips wurde er im NHL Entry Draft 2006 in der ersten Runde als insgesamt 26. Spieler von den Calgary Flames ausgewählt, für deren Farmteam, die Quad City Flames, er in der Saison 2008/09 sein Debüt in der American Hockey League gab. In seinem Rookiejahr in der AHL wies er dabei einen Gegentorschnitt von 2.23 und eine Fangquote von 91,2 % auf.

Leland Irving (2014)

Ab 2009 stand der Kanadier für Calgarys neues AHL-Farmteam Abbotsford Heat zwischen den Pfosten, wobei er in der Saison 2009/10 auch acht Spiele für die Victoria Salmon Kings in der ECHL bestritt. In der Saison 2010/11 setzte sich Irving, der 61 Begegnungen in der regulären Saison absolvierte und mit acht Shutouts eine persönliche Bestmarke erreichte, als Stammtorwart in Abbotsford durch, nachdem er in der vorhergehenden Saison noch öfters zwischen den Pfosten durch David Shantz und Matt Keetley vertreten worden war. Im Verlauf der darauffolgenden Spielzeit debütierte Irving für die Calgary Flames in der National Hockey League. Nachdem Henrik Karlsson im Januar 2013 zu den Chicago Blackhawks transferiert worden war, stieg der Kanadier zum Back-up-Torwart der Flames hinter Stammtorhüter Miikka Kiprusoff auf.

Nach der Saison 2012/13 lief sein Vertrag mit den Flames aus und Irving wechselte im August 2013 nach Europa zu Jokerit Helsinki aus der Liiga. Zwischen September 2014 und Mai 2015 spielte er bei Salawat Julajew Ufa in der Kontinentalen Hockey-Liga, ehe er im Spätsommer 2015 am Trainingslager der Minnesota Wild teilnahm, jedoch keinen Vertrag erhielt. Stattdessen verpflichtete ihn deren Farmteam, die Iowa Wild, bevor er die Saison 2016/17 bei KooKoo in der finnischen Liga verbrachte. Anschließend kehrte Irving nach Nordamerika zurück, indem er einen AHL-Vertrag bei den Lehigh Valley Phantoms unterzeichnete. Diese gaben den Kanadier allerdings bereits im Oktober 2017 an die San Diego Gulls als Gegenleistung für Dustin Tokarski ab.

Am 22. Juni 2018 verließ Irving Nordamerika als Free Agent, nachdem er einen Jahresvertrag mit dem italienischen Klub HCB Südtirol abgeschlossen hatte, der in der Österreichischen Hockeyliga (EBEL) spielt.[1] Am 29. März 2019 verlängerte Irving seinen Vertrag mit Bozen.[2]

International

Für Kanada nahm Irving an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 teil, bei der er mit seiner Mannschaft Weltmeister wurde. Als Ersatztorwart blieb er jedoch ohne Einsatz, da Carey Price alle Spiele bestritt.

Persönliches

Irving ist mit Ashley Irving verheiratet und hat mit ihr eine Tochter.

Erfolge und Auszeichnungen

International

Karrierestatistik

Stand: Saisonende 2018/19[3][4]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp S N U Min GT SO GTS Sp S N Min GT SO GTS
2003/04 Everett Silvertips WHL 1 0 0 0 7 0 0 0.00
2004/05 Everett Silvertips WHL 23 9 8 1 1132 35 2 1.80
2005/06 Everett Silvertips WHL 67 37 22 4 3792 121 4 1.91 12 8 3 747 21 3 1.69
2006/07 Everett Silvertips WHL 48 34 9 3 2802 87 11 1.86 12 6 4 639 30 0 2.82
2007/08 Everett Silvertips WHL 56 27 24 3 3258 133 4 2.45 3 0 3 139 10 0 4.30
2008/09 Quad City Flames AHL 47 24 18 2 2658 99 1 2.23
2009/10 Abbotsford Heat AHL 35 14 17 2 1850 85 1 2.76 1 0 1 14 3 0 12.97
2009/10 Victoria Salmon Kings ECHL 8 2 4 2 490 25 0 3.06
2010/11 Abbotsford Heat AHL 61 30 26 8 3437 132 8 2.30
2011/12 Calgary Flames NHL 7 1 3 3 394 21 0 3,19
2011/12 Abbotsford Heat AHL 39 22 13 2 2177 97 3 2,67 1 0 1 60 4 0 4,02
2012/13 Calgary Flames NHL 6 2 1 1 270 15 0 3,33
2012/13 Abbotsford Heat AHL 12 3 7 2 599 34 0 3,40
2013/14 Jokerit Liiga 55 23 18 12 3193 114 3 2,14 2 0 2 99 7 0 4,26
2014/15 Salawat Julajew Ufa KHL 20 2 8 1 842 47 0 3,35
2015/16 Iowa Wild AHL 41 12 22 6 2419 108 2 2,68
2016/17 KooKoo Liiga 35 11 11 12 2096 76 1 2,18
2017/18 San Diego Gulls AHL 6 1 3 0 260 15 0 3,47
2018/19 HC Bozen EBEL 53 26 20 7 2612 111 0 2,55
WHL gesamt 195 107 63 11 10991 376 21 2,05 27 14 10 1525 61 3 2,40
ECHL gesamt 8 2 4 2 490 25 0 3,06
AHL gesamt 241 106 104 6 13400 570 15 2,55 2 0 2 74 7 0 5,68
Liiga gesamt 90 34 29 24 5289 190 4 2,16 2 0 2 99 7 0 4,26
NHL gesamt 13 3 4 4 664 36 0 3,25

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Commons: Leland Irving  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bozen macht „hinten” dicht – Leland Irving ist der neue Torhüter – Hockey Club Bozen. Abgerufen am 13. Juni 2019.
  2. Erster Coup auf dem Spielermarkt – Leland Irving verlängert Vertrag in Bozen – Hockey Club Bozen. Abgerufen am 13. Juni 2019.
  3. Leland Irving. Abgerufen am 13. Juni 2019.
  4. TheAHL.com. Abgerufen am 13. Juni 2019.