unbekannter Gast
vom 27.04.2018, aktuelle Version,

Linda Wolfsgruber

Linda Wolfsgruber (* 5. Juni 1961 in Bruneck/Südtirol) ist eine Druckgrafikerin und Illustratorin.

Biografie

Linda Wolfsgruber besuchte von 1975 bis 1978 die Kunstschule in St. Ulrich in Gröden. Im Anschluss daran machte sie von 1978 bis 1980 eine Ausbildung zur Schriftsetzerin in München und Graphikerin in Bruneck. Von 1981 bis 1983 absolvierte sie die "Scuola del Libro" in Urbino und begann danach ihre Arbeit als freischaffende Illustratorin und Graphikerin in Bruneck und Wien.

Werke (Auswahl)

Auszeichnungen

  • 1997: Goldener Apfel BIB
  • 1998: Kinderbuchpreis der Stadt Wien für Die Prinzessin auf dem Kürbis (mit Heinz Janisch)
  • 1999: Luchs des Monats Juli für Ich schenk' dir einen Ton aus meinem Saxophon (mit Heinz Janisch)
  • 2000: Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für Warum der Hase lange Ohren hat (mit Martin Auer)
  • 2000: Kinderbuchpreis der Stadt Wien für Warum der Hase lange Ohren hat (mit Martin Auer)
  • 2000: Österreichischer Förderungspreis für Kinder- und Jugendliteratur
  • 2000: Kinderbuchpreis der Stadt Wien für Prinzessin Rotznase (mit Martin Auer)
  • 2001/2002: Federhasenpreis 1. Platz für Frau Maikäfer flieg (mit Martin Auer)
  • 2002: Kinderbuchpreis der Stadt Wien für Von den wilden Frauen (mit Martin Auer)
  • 2003: Schönstes Buch Österreichs für Ich bin ein toller Hecht
  • 2006: Kinderbuchpreis der Stadt Wien für Heute will ich langsam sein (mit Heinz Janisch)
  • 2006: Die besten 7 Februar für Zwei x Zwirn. Ein Buchstabenspiel
  • 2006: Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für Zwei x Zwirn.
  • 2007: Illustrationspreis der Stadt Wien für Das Meer ist riesengroß
  • 2009: Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für Finns Land (mit Heinz Janisch)
  • 2009: Kröte des Monats Dezember für Wie war das am Anfang (mit Heinz Janisch)
  • 2010: Kinderbuchpreis der Stadt Wien für Wie war das am Anfang (mit Heinz Janisch)
  • 2014: Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für Arche
  • 2016: Österreichischer Kunstpreis für Kinder- und Jugendliteratur[1]

Einzelnachweise

  1. orf.at - Österreichischer Staatspreis an Andrzej Stasiuk. Artikel vom 22. April 2016, abgerufen am 22. April 2016.