unbekannter Gast
vom 19.04.2018, aktuelle Version,

Liste der Bezirke in Böhmen

Diese Liste der Bezirke in Böhmen listet alle ehemaligen Bezirke im österreichischen Kronland Böhmen auf.

Politische Bezirke des Königreichs Böhmen 1893
Politische Bezirke mit Statistik 1889

Geschichte

Ab 1850 wurden in der österreichischen Reichshälfte des Kaisertums Österreich die großen alten böhmischen Kreise durch politische Bezirke (Verwaltungsbezirke) ersetzt, von denen jeder aus einem oder mehreren Gerichtsbezirken (für die Judikative) bestand. Die endgültige Ausformung der politischen Bezirke (tschech.: politický okres) erfolgte 1868 im Zuge der Trennung der politischen von der judikativen Verwaltung durch ein Reichsgesetz. [1]

Im Jahr 1868 gab es im Kronland Böhmen 89 politische Bezirke.[2] Deren Anzahl erhöhte sich durch Teilung von Bezirken auf insgesamt 104 politische Bezirke und die beiden Statutarstädte Prag und Reichenberg.

Diese Bezirkseinteilung galt in Böhmen, abgesehen von kleineren Änderungen, bis 1938, also auch noch in der Ersten Tschechoslowakischen Republik.

An der Spitze jedes Bezirks stand ein Bezirkshauptmann, vergleichbar mit dem heutigen Landrat in Deutschland.

Bezirke

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen (Stand 1910, Gebietsveränderungen nach 1910 bereits berücksichtigt):

Bezirk: Name des Bezirks in deutscher Sprache
Tschechische Bezeichnung: tschechische Bezeichnung des Bezirks
Fläche in km²: Fläche in km²
Bevölk.-Dichte: Bevölkerungsdichte in Einwohner pro km²
Einwohner: Einwohner
Deutschsprachige: Einwohner mit deutscher Umgangssprache
Tschech.-spr.: Einwohner mit „böhmischer, mährischer oder slowakischer“ Umgangssprache
Sonstige: Einwohner mit sonstigen Umgangssprachen sowie Staatsfremde
Politischer Bezirk Tschechische
Bezeichnung
Fläche
km²
Einwohner deutsch-
sprachige
tschech.-
sprachige
sonstige
Asch 141,83 44.896 41.265 5 3.626
Aussig Ústí nad Labem 355,78 117.834 108.512 6.392 2.930
Beneschau Benešov 883,60 68.657 127 68.394 136
Bischofteinitz Horušův Týn 628,96 49.342 38.024 11.154 164
Blatna Blatná 680,72 47.563 12 47.523 28
Böhmisch Brod Český Brod 470,87 48.038 59 47.915 64
Böhmisch Leipa Česká Lípa 640,60 73.493 70.507 2.180 806
Brandeis an der Elbe (seit 1908) Brandýs nad Labem 303,67 41.928 409 41.385 13
Braunau Broumov 407,78 56.642 42.224 13.583 835
Brüx Most 336,60 101.759 75.342 25.056 1361
Budweis Budějovice 1015,27 120.659 24.929 95.317 413
Časlau Čáslav 603,26 64.224 237 63.876 111
Chotěboř Chotěboř 539,07 46.790 284 46.427 79
Chrudim Chrudim 398,94 41.660 30 41.580 50
Dauba Dubá 430,43 25.392 24.379 931 82
Deutsch Gabel Německé Jablonné 261,07 31.503 30.927 322 254
Deutschbrod Německý Brod 589,83 50.395 11.506 38.809 80
Dux (seit 1896) Duchcov 369,85 84.388 61.572 21.420 1396
Eger Cheb 455,34 69.062 64.030 161 4871
Elbogen (seit 1913) Loket 207,62 41.758 40.385 457 916
Falkenau Falknov 291,59 54.237 52.626 904 707
Friedland Frýdlant 401,06 50.680 48.665 335 1680
Gablonz an der Neiße Jablonec nad Nisou 210,11 98.991 90.939 6.568 1484
Graslitz Kraslice 171,66 39.216 38.649 1 566
Hohenelbe Vrchlabí 359,65 45.550 43.275 1.555 720
Hohenmauth Vysoké Mýto 553,25 68.241 705 67.407 129
Hořowitz Hořovice 581,83 74.915 1041 73.690 184
Humpoletz (seit 1910) Humpolec 312,24 27.607 16 27.564 27
Jičin Jičín 620,96 69.166 545 68.476 145
Jungbunzlau Mláda Boleslav 568,34 76.989 1.258 75.372 359
Kaaden Kadaň 466,50 42.598 42.100 264 234
Kamenitz an der Linde (seit 1905) Kamenice nad Lipou 453,20 36.171 8 36.113 50
Kaplitz Kaplice 905,77 53.796 50.840 2.848 108
Karlsbad Karlovy Vary 242,12 78.762 77.107 210 1445
Karolinenthal Karlín 207,64 69.184 3.538 65.169 477
Kladno (seit 1893) Kladno 286,34 80.785 1.412 79.172 201
Klattau Klatovy 871,74 78.383 17.211 60.923 249
Kolin Kolín 489,25 73.311 45 73.119 147
Komotau Chomutov 504,00 74.774 71.537 2.058 1179
Königgrätz Hradec Králové 459,53 74.125 721 73.131 273
Königinhof an der Elbe Dvůr Králové nad Labem 375,86 69.791 18.017 51.260 514
Königliche Weinberge (seit 1884) Královské Vinohrady 344,93 182.381 8.565 172.305 1511
Kralowitz Kralovice 657,84 35.242 6.178 29.015 49
Kralup an der Moldau Kralupy nad Vltavou 216,86 32.217 24 32.070 123
Krumau Krumlov 759,24 61.068 45.161 15.729 178
Kuttenberg Kutná Hora 550,84 64.037 205 63.709 123
Landskron Lanškroun 472,22 68.709 26.830 41.721 158
Laun Louny 358,08 44.699 311 44.304 84
Ledeč Ledeč 651,72 49.839 16 49.790 33
Leitmeritz Litoměřice 628,10 90.740 71.439 18.397 904
Leitomischl Litomyšl 491,86 50.775 14.699 36.014 62
Luditz Žlutice 498,24 28.906 28.232 562 112
Marienbad (seit 1902) Mariánské Lázně 322,25 31.993 31.656 14 323
Melnik Mělník 413,39 43.137 72 42.892 173
Mies Stříbro 877,91 73.109 59.864 12.938 307
Moldauthein Týn nad Vltavou 254,65 17.008 6 16.990 12
Mühlhausen Milevsko 608,86 37.694 52 37.627 15
Münchengrätz Mnichovo Hradiště 438,86 39.021 2.620 36.250 151
Nachod (seit 1899), davor zum Bezirk Neustadt an der Mettau gehörig. Náchod 233,32 59.330 320 58.685 325
Neubydžow Nový Bydžov 491,16 57.905 103 57.733 69
Neudek (seit 1910) Neydek 242,34 36.314 35.898 5 411
Neuhaus Jindřichův Hradec 711,23 52.409 22.293 30.017 99
Neupaka (seit 1903) Nová Paka 221,64 64.628 2.661 61.860 107
Neustadt an der Mettau Nové Město nad Metují 445,13 49.634 5.644 43.747 243
Pardubitz Pardubice 785,86 102.055 751 100.996 308
Pilgram Pelhřimov 729,50 52.347 32 52.253 62
Pilsen Plzeň 659,71 156.069 11.763 143.591 715
Pisek Písek 973,62 79.096 289 78.644 163
Plan Planá 561,25 34.285 34.092 73 120
Poděbrad Poděbrady 693,79 82.610 167 82.299 144
Podersam Podbořany 579,17 43.787 42.280 1.350 157
Polička Polička 320,42 34.727 9.904 24.788 35
Polna (1884 aufgelöst) Polná
Prachatitz Prachatice 1094,39 74.058 36.127 37.740 191
Prag (Statutarstadt) Praha 105,10 223.741 18.853 202.067 2.921
Preßnitz (seit 1902) Přísečnice 56,51 17.501 16.878 45 578
Přestitz Přeštice 517,65 45.298 134 45.101 63
Příbram Příbram 707,63 67.392 114 67.193 85
Rakonitz Rakovník 646,44 51.551 845 50.642 64
Raudnitz Roudnice nad Labem 459,29 53.629 165 53.311 153
Reichenau an der Kněžna Rychnov nad Kněžnou 412,89 53.056 138 52.802 116
Reichenberg (Statutarstadt und Sitz der Bezirkshauptmannschaft) Liberec 320,24 130.012 118.232 8.485 3.295
Rokitzan (seit 1896) Rokycany 711,00 59.659 347 59.106 206
Rumburg Rumburk 84,81 29.817 29.220 71 526
Saaz Žatec 403,25 49.452 46.089 2.953 410
Joachimsthal Jáchymov 202,09 18.662 18.408 9 245
Schlan Slaný 549,41 86.720 148 86.407 165
Schluckenau Šluknov 190,84 57.590 55.656 92 1.842
Schüttenhofen Sušice 817,05 53.295 21.379 31.760 156
Selčan Sedlčany 744,93 54.051 34 53.963 54
Semil Semily 313,61 63.046 677 62.259 110
Senftenberg Žamberk 600,04 58.710 27.726 30.581 403
Smichow (Sitz Prag) Smíchov 489,22 167.830 5.310 161.403 1.117
Starkenbach Jilemnice 338,14 49.204 10.848 38.243 113
Strakonitz Strakonice 863,29 73.903 69 73.737 97
Tabor Tábor 978,55 79.540 36 79.405 99
Tachau Tachov 621,80 43.441 43.152 26 263
Taus Domažlice 492,16 48.680 8.515 39.946 219
Tepl Teplá 388,51 26.559 26.478 9 72
Teplitz-Schönau Teplice-Šanov 197,30 102.888 86.679 12.851 3.358
Tetschen Děčín 602,83 120.400 115.413 1490 3.497
Trautenau Trutnov 516,23 85.514 65.694 18.968 852
Turnau Turnov 330,73 48.186 2.571 45.479 136
Warnsdorf (seit 1908) Varnsdorf 79,38 39.339 37.619 599 1.121
Wittingau Třeboň 800,78 48.825 1.375 47.383 67
Žižkov (seit 1898) Žižkov 237,99 102.514 1.633 100.333 548

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Reichs-Gesetz-Blatt für das Kaiserthum Oesterreich. Jahrgang 1868, XVII. Stück, Nr. 44. „Gesetz vom 19. Mai 1886 über die Einrichtung der politischen Verwaltungsbehörden in den Königreichen ...“
  2. Reichs-Gesetz-Blatt für das Kaiserthum Oesterreich. Jahrgang 1868, XLI. Stück, Nr. 101: Verordnung vom 10. Juli 1868, die Durchführung des Gesetzes vom 19. Mai 1868 (Reichs-Gesetz-Blatt Nr. 44) in Böhmen, Dalmatien, Oesterreich unter und ob der Enns, Steiermark, Kärnthen, Bukowina, Mähren, Schlesien, Tirol und Vorarlberg, Istrien, Görz und Gradiska betreffend.

Literatur

  • Moissl, Konrad: Der politische Bezirk Aussig, umfassend die Berichtsbezirke Aussig und Karbitz. Eine Heimatkunde für Haus und Schule. Aussig, 1887, 383 S.
  • Podlaha, Anton: Der politische Bezirk Beneschau, 1912, 315 S.
  • Just, Josef: Der politische Bezirk Böhm. Leipa. Ein Beitrag zur Heimatskunde für Schule und Haus. Böhm. Leipa, 1879, 139 S.
  • Franz Hantschel: Heimatkunde des politischen Bezirkes Böhm. Leipa, Prag 1911
  • Podlaha, Anton: Der politische Bezirk Böhmisch-Brod, 1909, 235 S.
  • Patzak, Johann: Der politische Bezirk Braunau nebst den wichtigsten Vorbegriffen für den erdkundlichen Unterricht. Braunau, 1872
  • Bernau, Friedrich: Der politische Bezirk Dauba, umfassend die Gerichtsbezirke Dauba u. Wegstädtl. Eine Heimatkunde für Haus und Schule. B. Leipa, 1888, 588 S., z T. digitalisiert, siehe
  • Gnirs, Anton: Der politische Bezirk Elbogen. Prag, Deutsche Gesellschaft der Wissenschaften und Künste, 1927, 360 S.
  • Lilie, Adolf: Der politische Bezirk Gablonz (Gerichtsbezirke Gablonz und Tannwald). Eine Heimatskunde. Gablonz a. N., 1895, 666 S
  • Panek, Johann: Der politische Bezirk Hohenstadt. Ein Beitrag zur Heimatskunde für Schule und Haus. Brünn, 1883, 52 S.
  • Cechner, Anton: Der politische Bezirk Kaplitz. Verlag der Archäologischen Kommission bei der Böhmischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Prag, 1929, 495 S.
  • Grumbach, Franz: Der politische Bezirk Karlsbad umfassend die Gerichtsbezirke Karlsbad und Petschau. Karlsbad, Franieck, 1892, 112 S.
  • Vaněk, Ferdinand; Hostaš, Karl; Borovský, F. A.: Topographie der historischen und Kunst-Denkmale. Der politische Bezirk Klattau, Prag, 1905, 252 S., siehe
  • Cechner, Anton: Der politische Bezirk Königgrätz. Prag, 1915, 218 S.
  • Borufka, Joseph: Der politische Bezirk Königinhof. Eine Heimatkunde. Hohenelbe, 1908, 560 S.
  • Podlaha, Anton: Der politische Bezirk Kralowitz. 1916, 285 S.
  • Matějka, Bohumil: Topographie der historischen und Kunst-Denkmale im Königreiche Böhmen von der Urzeit bis zum Anfange des XIX. Jahrhundertes. Band II. Topographie der historischen und Kunst-Denkmale im politischen Bezirke Laun. Prag, 1897
  • Der politische Bezirk Luditz. Ein Beitrag zur Heimatkunde. Luditz, 1884
  • Kamper, Jaroslav; Wirth, Zdenek: Der politische Bezirk Mies. Prag, 1911, 389 S.
  • Schwetter, Anton; Kern, Siegfried: Der politische Bezirk Nikolsburg in historischer, statistischer und topographischer Beziehung. ikolsburg, 1884, 310 S.
  • Mareš, František; Sedláček, Johann: Der politische Bezirk Prachatitz, 1914, 413 S.
  • Marcan, Antonín; Šlegl, Adolf: Politicky okres presticky. Vyliceni statisticke, kulturni a historicke (Der politische Bezirk Prestitz). Prestitz, 1905, 280 S. (tschech.)
  • Rott, Wenzel: Der politische Bezirk Podersam. Eine Heimatkunde, Prag, 1902, 918 S., siehe
  • Cechner, Anton: Der politische Bezirk Rakonitz, Prag, 1914, 150 S.
  • Matejka, Bohumil: Der politische Bezirk Raudnitz. Topographie der historischen und Kunst-Denkmale. Prag, 1910, 335 S.
  • Podlaha, Anton: Topographie der historischen und Kunst-Denkmale im Königreiche Böhmen von der Urzeit bis zum Anfange des 19. Jahrhundertes. Band 9. Der politische Bezirk Rokytzan. Prag, 1901
  • Tutte, Karl: Der politische Bezirk Saaz. Eine Heimatkunde. Saaz, 1904
  • Schmidt, Richard: Der politische Bezirk St. Joachimsthal. Topographie der historischen und Kunst-Denkmale. Prag, 1913
  • Podlaha, Anton: Topographie der historischen und Kunst-Denkmale im politischen Bezirke Selčan. Prag, 1899
  • Nitsche, Franz; Materna, Hermann: Der politische Bezirk Sternberg. Ein Beitrag zur Heimatkunde. Sternberg, 1883, 141 S.
  • Köferl, Josef: Der politische Bezirk Tachau, 1890, 519 S. und Supplement zur Heimatkunde des politischen Bezirks Tachau, 1895, Neuauflage: Geretsried: Lewke, 1985
  • Klement, Franz: Der politische Bezirk Tepl. Ein Beitrag zur Heimatkunde. Tachau, Holub, 1882, 340 S.
  • Russ, Josef: Der politische Bezirk Tepl. Heimatkunde für die Schuljugend. Petschau, 1905
  • Ettelt, Adolf: Der politische Bezirk Trautenau. Ein Beitrag zum erdkundlichen Unterrichte. Trautenau, 1871
  • Demuth, Josef: Der politische Bezirk Trautenau (Gerichtsbezirke: Trautenau, Marschendorf, Schatzlar und Eipel). Trautenau, 1901, 608 S.
  • Podlaha, Anton: Der politische Bezirk Weinberge, 1916, 188 S.