unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Andelsbuch

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Andelsbuch enthält die 14 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Andelsbuch im Bregenzerwald.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kapelle Hll. Martin und Wendelin
ObjektID: 19414
Bersbuch
Standort
KG: Andelsbuch
Diese Kapelle wurde in den Jahren 1672 bis 1687 errichtet und im Jahr 1869 umgestaltet. Die Kapelle ist schlicht gehalten und hat einen Dachreiter über der westlichen Eingangsfassade. Über dem Eingang steht eine Figur des heiligen Martins in einer Nische. Die Decke in der Kirche ist flach gedeckt. Der Altar mit einem Altarbild des heiligen Nikolaus entstand um 1870.

Datei hochladen
Gedenksäule Bezegg
ObjektID: 20886
Bezegg 269
Standort
KG: Andelsbuch
An der so genannten „Bezeggsul“ befand sich bis zum Jahr 1807 das Rathaus der freien Wälderrepublik. Die 1871 durch den Wiener Dombaumeister Friedrich von Schmidt errichtete Bezeggsul erinnert an den Standort dieses Gebäudes und die Zeit der umfassenden Sonderrechte der Wälder.

Datei hochladen
Kapelle Hl. Sebastian
ObjektID: 19415
Buchen
Standort
KG: Andelsbuch
Die 1638 errichtete Kapelle ist ein schlichter Rechteckbau mit Dachreiter. Im Inneren steht ein kleiner barocker Altar mit einem Altarbild, das die „Unbefleckte Empfängnis“ zeigt.
Datei hochladen Kapelle Hl. Sebastian
ObjektID: 19407
Bühel
Standort
KG: Andelsbuch
f1

Datei hochladen
Kraftwerk Andelsbuch
ObjektID: 13482
Bühel 359
Standort
KG: Andelsbuch
Das Andelsbucher Kraftwerk war das dritte Kraftwerk der Vorarlberger Kraftwerke und zum Zeitpunkt seines Baus im Jahr 1908 das größte Elektrizitätswerk Österreichs.
Datei hochladen Bauernhof (Anlage)
ObjektID: 13688

seit 2013

Hof 134
Standort
KG: Andelsbuch
Hauptartikel: Bauernhof Hof 134
f1
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 19394
Hof 143
Standort
KG: Andelsbuch
Hauptartikel: Pfarrhof Andelsbuch
f1

Datei hochladen
Gasthaus Taube
ObjektID: 19395
Hof 145
Standort
KG: Andelsbuch
Hauptartikel: Gasthaus Taube (Andelsbuch)
f1
Datei hochladen Wohnhaus, ehemalige Brauerei Geser
ObjektID: 13689
Hof 153
Standort
KG: Andelsbuch
Hauptartikel: Brauerei Geser
f1

Datei hochladen
Kapelle Zum Bild
ObjektID: 17654
Meisten
Standort
KG: Andelsbuch
f1

Datei hochladen
Kapelle Hl. Antonius
ObjektID: 19416
Ruhmanen
Standort
KG: Andelsbuch
Die Kapelle wurde 1664 von dem Wundarzt Meister Johann Fetz und seiner Frau Barbara Metzler gestiftet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Petrus und Paulus
ObjektID: 19411

Standort
KG: Andelsbuch
Die Pfarrkirche St. Peter und Paul wurde 1710–1718 von Ignaz Beer errichtet und 1862/63 neoromanisch umgestaltet.
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 19412

Standort
KG: Andelsbuch
Das Kriegerdenkmal wurde zwischen 1918 und 1938 als dreiteiliges Steindenkmal mit Bronzetafeln errichtet. Der mittlere Steinsockel wird durch eine Bronzefigurengruppe bekrönt, die eine Frau und ein Kind darstellen, die versuchen einen Soldaten daran zu hindern, in den Krieg zu ziehen.
Datei hochladen Friedhof christlich
ObjektID: 19413

Standort
KG: Andelsbuch
An der Nordseite der Kirche liegt der geschlossene Friedhof mit inneren Arkaden. Der Arkadenumgang mit Kreuzgratgewölbe umgrenzt den Friedhof. Die einheitlichen Grabsteine stammen großteils aus dem 19. Jahrhundert. Bemerkenswert ist das Grabmal von Jodok Fink, das 1930 vom Künstler und Architekten Alfons Fritz geschaffen wurde.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Andelsbuch  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. lt. Vogis; GstNr. .179 lt. BDA nicht zutreffend.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.