unbekannter Gast
vom 29.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Dornbirn

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Dornbirn enthält die 106 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Stadt Dornbirn.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Alte Textilschule
ObjektID: 6871
Achstraße 1
Standort
KG: Dornbirn
Die Gebäude der ehemaligen Bundestextilschule gehören heute zum Bestand der Fachhochschule Vorarlberg und werden als Unterrichts-, Forschungs- und Verwaltungsräumlichkeiten verwendet.
Datei hochladen Ehemalige Spinnerei Juchen
ObjektID: 6732
Achstraße 9
Standort
KG: Dornbirn
Datei hochladen Bauernhaus, Rheintalhaus
ObjektID: 3705
Badgasse 2
Standort
KG: Dornbirn
zweigeschoßiger Bau mit Satteldach, Wohnteil aus dem 18. Jahrhundert (?), im 19. Jahrhundert verschindelt

Datei hochladen
Villenanlage
ObjektID: 7562

seit 2018

Bahnhofstraße 7
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus, ehem. Hotel Rhomberg
ObjektID: 6383
Bahnhofstraße 11
Standort
KG: Dornbirn
Ende des 19. Jahrhunderts von Hans Kornberger erbaut, späthistorisch-repräsentativer Bau, Fassadenstuck mit Jugendstileinfluss, Überhelmung an der Ecke zur Moosmahdstraße

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 7574

seit 2014

Bahnhofstraße 17
Standort
KG: Dornbirn
Das Wohn- und Geschäftshaus mit neubarockem Geschäftsportal und seitlicher Holzveranda wurde im Jahr 1898 erbaut.

Datei hochladen
Wohnhaus, ehem. Hotel Weiss
ObjektID: 7575

seit 2015

Bahnhofstraße 30
Standort
KG: Dornbirn
Das Eckgebäude wurde um 1890 im späthistoristischen Stil (Neorenaissance) errichtet. Es ist ein zweigeschoßiger Bau mit reichem Fassadendekor und Ädikulfenster sowie einem Eckerker.

Datei hochladen
Bauernhaus, Doppelwohnhaus mit Wirtschaftsteil
ObjektID: 7577
Bäumlegasse 48/50
Standort
KG: Dornbirn
Das zweigeschoßige Doppelwohnhaus unter flachem Dach wurde in Kopfstrickbauweise errichtet. Das Wirtschaftsgebäude weist einen steilen Giebel auf.

Datei hochladen
Straßenbrücke, Ammannsbrücke
ObjektID: 3460
Beckenmann
Standort
KG: Dornbirn
Die 1869 errichtete Ammannsbrücke stellte zum Zeitpunkt ihrer Errichtung einen Nachfolgerbau für bereits zuvor an dieser Stelle existierende Brückenbauten dar. Wie ihre Vorgängerbauten diente auch diese Brücke lange Jahre der Verbindung des Dornbirner Ortsgebiets mit den schwer zugänglichen Alpgebieten im Dornbirner First und im vorderen Bregenzerwald durch das Tal der Ebniterach.[2]
Hauptartikel: Ammannsbrücke

Datei hochladen
Villenanlage Bachmann
ObjektID: 130106

seit 2014

Bergmannstraße 4
Standort
KG: Dornbirn
Die Villa Bachmann wurde in den Jahren 1927/28 von Baumeister J.A. Albrich nach Plänen des Architekten Wilhelm Fleisch für den Augenarzt und späteren ersten Vorarlberger Ärztekammerpräsidenten Rudolf Bachmann errichtet. Es handelt sich um ein dreigeschoßiges repräsentatives Einfamilienhaus im Heimatschutzstil.[3] 2016 wurde das Gebäude umfassend saniert.

Datei hochladen
Mittelalterliche Burganlage (Oberdorfer Turm)
ObjektID: 7171
Bergstraße 14
Standort
KG: Dornbirn
Der so genannte „Oberdorfer Turm“ war eine etwa im 15. Jahrhundert erbaute spätmittelalterliche Befestigungsanlage im heutigen Zentrum des Dornbirner Oberdorfs. Erhalten sind nur die Grundmauern dieser Anlage, die sich nahe der Pfarrkirche hl. Sebastian befinden.
Datei hochladen Viehversteigerungshalle Schorenhof
ObjektID: 7619

seit 2016

Brückengasse 10
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
14 Arbeiterwohnhäuser (Obere Gruppe Nr. 12-22)
ObjektID: 7580
Bündtlittenstraße 8-34, ger. Nr.
Standort
KG: Dornbirn
Für F. M. Hämmerle 1907 von Otto Mallaun erbaut. Zwei geschlossene Hausreihen, ein- und zweigeschoßig mit gestaffelten Firstlinien, Mansard- und Satteldächern, das untere Haus jeweils turmartig erhöht.

Datei hochladen
Anlage Wohnhaus mit Wirtschaftsgebäude, Waschküche, Brunnen und Gartenzaun
ObjektID: 130539

seit 2016

Dr.-Waibel-Straße 9
Standort
KG: Dornbirn
Das Wohnhaus ist ein kubischer Bau mit geschindelten Obergeschoßen; die Wirtschaftsgebäude stehen deutlich von der Straße zurückgesetzt.

Datei hochladen
Villa Oscar Rüf mit Springbrunnenbecken
ObjektID: 6883
Dr.-Waibel-Straße 11
Standort
KG: Dornbirn
Villa, barockisierend unter französischem Einfluss erbaut 1885 von dem Baumeister Josef Anton Albrich, in Park. Kubischer Körper, zweigeschoßig, Backstein, Mansarddach; seitliche Terrasse aus Sandstein. In der Mitte innen atriumartige Gestaltung mit Glasdach. Eingang in der Mittelachse zurückgesetzt (Verdachung Eisen und Glas), einfache Rundbogenfenster in der Mittelachse des 1. Obergeschoß Decken mit Stuckrahmung.

Datei hochladen
Villa/Landhaus, Wingathof (Villa Otto Hämmerle)
ObjektID: 7584
Dr.-Waibel-Straße 12
Standort
KG: Dornbirn
Wingathof. Erbaut Ende 19. Jahrhundert. Villa, in der Art französischer Gartenschlösser, in Park gelegen. Erker und Fensterrahmungen aus Sandstein, Erkerreliefs (Putten, Symbole von Handel und Industrie, Büsten), Mansarddach mit Gaupen. Rückseitig Wirtschaftsgebäude in Backstein; Pavillon, Backstein, Turm.

Datei hochladen
Villenanlage Guntram Hämmerle
ObjektID: 7585
Dr.-Waibel-Straße 14
Standort
KG: Dornbirn
Villa, erbaut 1890/92 von Architekt Julius Rhomberg und dem Baumeister Josef Anton Albrich. Mehrgliedriger Bau mit Schopfwalmdach, angehängten Bauteilen; Erker mit Zwiebelhelm, Terrasse, bergfriedartiger Turm mit Krüppelwalmdach (oberster Teil vorkragend auf Arkaden); Lüftlmalerei; Park mit originaler Einfriedung (Toreinfahrt in Art eines Treppengiebels, originaler Zaun, bezeichnet 1892).[4]
Hauptartikel: Villa Guntram Hämmerle

Datei hochladen
Kraftwerk Ebensand
ObjektID: 7567
Ebensand 1
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Kraftwerk Ebensand
f1
Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 6092
Eisengasse 11
Standort
KG: Dornbirn
Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 5629
Eschenau 6
Standort
KG: Dornbirn
Datei hochladen Villa Franz M. Rhomberg, Oskar Rhomberg
ObjektID: 7586

seit 2015

Färbergasse 16
Standort
KG: Dornbirn
Diese Fabrikantenvilla wurde in unmittelbarer Nähe des Werkes in Rohrbach in den Jahren 1939 bis 1941 von Johann Anton Tscharner im Stil der Nationalromantik erbaut.

Datei hochladen
Kraftwerk
ObjektID: 129814

seit 2012

Forachstraße 43
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Kraftwerk Forach
f1

Datei hochladen
ehem. Weinkellerei Weiss samt Ökonomiegebäude
ObjektID: 5513
Franz-Michael-Felder-Straße 5
Standort
KG: Dornbirn
Ehemals Weinkellerei, Anfang 20. Jahrhundert (?), langgestrecktes, gewerblich genutztes Objekt; zweigeschoßig, Erdgeschoß genutet, Fachwerk, reiche Dachformen, rückseitig Laubengänge, Nebengebäude.
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 5630
Friedhof Hatlerdorf
Standort
KG: Dornbirn
Das Kriegerdenkmal unter einer offenen Arkade befindet sich im Osten des Friedhofs Hatlerdorf.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7548

seit 2013

Frühlingstraße 3
Standort
KG: Dornbirn
Das Wohnhaus in kubischer Bauform wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet.
Datei hochladen Villa
ObjektID: 7552

seit 2016

Frühlingstraße 10
Standort
KG: Dornbirn
Die Villa im Heimatstil mit historisierendem Rundbogenportal wurde um das Jahr 1910 erbaut.

Datei hochladen
Hausanlage
ObjektID: 130776

seit 2017

Goethestraße 4
Standort
KG: Dornbirn
Das Haus in Balkenstrickwerkbauweise ist mit Neorenaissancedekor verziert.

Datei hochladen
Villenanlage
ObjektID: 130421

seit 2014

Grabenweg 8
Standort
KG: Dornbirn
Die Jugendstilvilla mit barockisierenden Elementen und turmartig überhöhten Ecken wurde im Jahr 1903 erbaut.

Datei hochladen
Fatimakapelle in Gütle
ObjektID: 5423
Gütle 505
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Filialkirche Gütle
f1

Datei hochladen
Bauernhaus
ObjektID: 5903
Häfenberg 1
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Bauernhaus
ObjektID: 6154
Häfenberg 2
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 6850
Häfenberg 3
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Bauernhaus
ObjektID: 5767
Häfenberg 4
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Waschhaus, Brunnen
ObjektID: 6408
gegenüber Häfenberg 4
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Zu Unserer Lieben Frau Mariä Heimsuchung
ObjektID: 7598
Haselstauderstraße 503
Standort
KG: Dornbirn
Die Stadtpfarrkirche Zu Unserer Lieben Frau Mariä Heimsuchung ist die zentrale Stadtteilkirche des Stadtbezirks Haselstauden.

Datei hochladen
Bauernhaus
ObjektID: 6116
Hatlerstraße 53
Standort
KG: Dornbirn
Der zweigeschoßige Wohnteil des Bauernhauses auf einem niedrigen Mauersockel wurde im 18. Jahrhundert und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet.

Datei hochladen
Brunnenanlage
ObjektID: 7606
bei Hintere Achmühlerstraße 26
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
ORF-Landesstudio
ObjektID: 7544
Höchsterstraße 38
Standort
KG: Dornbirn
Die Landesstudios des ORF schauen in fast allen Bundesländern ähnlich aus, da sie alle vom Architekten Gustav Peichl im einheitlichen, futuristischen Design entworfen wurden.

Datei hochladen
Bauernhof (Anlage)
ObjektID: 7612

seit 2014

Hohlen 2
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Bezirksgericht
ObjektID: 6208
Kapuzinergasse 12
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Bezirksgericht Dornbirn
f1

Datei hochladen
Kapelle Maria Schnee
ObjektID: 65222
Kehlegg
Standort
KG: Dornbirn
f1
Datei hochladen Bauernhaus
ObjektID: 7620
Kehlegg 17
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Wohnhaus, Rheintalhaus
ObjektID: 5628
Kehlerstraße 52
Standort
KG: Dornbirn
Der verschindelte Blockbau auf hohem Kellersockel stammt im Kern aus dem 17. Jahrhundert.

Datei hochladen
Kapelle Hl. Dreifaltigkeit und 14 Nothelfer
ObjektID: 7623
Kehlerstraße 75a
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Kapelle Kehlen
f1

Datei hochladen
Atelier und Wohnhaus
ObjektID: 7621

seit 2014

Kellenbühel 4
Standort
KG: Dornbirn
Der Dornbirner Maler Alfons Luger ließ sich 1904 vom Architekten Josef Schöch diesen markanten Bau mit turmartigen Erkern errichten, der dem ehemaligen „Schloss Oberdorf“ nachempfunden ist. Ursprünglich war das von den Dornbirnern „Pinselburg“ genannte Gebäude nur als Atelier geplant, erst später verwendete Luger es auch als Wohnhaus.[5]

Datei hochladen
Wohnhaus Fritz
ObjektID: 130500

seit 2018

Kellenbühel 5
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Pfarrkirche hl. Sebastian
ObjektID: 7563
Kirchgasse
Standort
KG: Dornbirn
f1

Datei hochladen
Bürgerhaus, Luger-Haus
ObjektID: 5605
Kirchgasse 6
Standort
KG: Dornbirn
Das dreigeschoßige Wohnhaus mit steilem Satteldach ist im Korbbogenportal mit 1837 bezeichnet.
Datei hochladen Rheintalhaus
ObjektID: 5572
Klostergasse 1
Standort
KG: Dornbirn
Das ehemalige hölzerne Bauernhaus stammt aus der Zeit um 1700. Es wurde als Blockbau in Kopfbaustrickweise errichtet.

Datei hochladen
St. Martinsbrunnen
ObjektID: 7629
Marktplatz
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Stadtpfarrkirche St. Martin
ObjektID: 3625
Marktplatz 1
Standort
KG: Dornbirn
In den Jahren 1839 bis 1840 erfolgte der heutige Neubau nach den Plänen von Martin von Kink. Von 1967 bis 1969 erfolgte eine Innenrestaurierung und Umgestaltung mit Architekt Emil Steffan. Fresken malte Franz Plattner (1876–1878) und Josef Huber (1923).

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 4149
Marktplatz 1
Standort
KG: Dornbirn
Der Pfarrhof mit vorgesetztem Giebel auf ionischen Rundsäulen wurde um 1880 im Stil der Neorenaissance erbaut.

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus, Feurstein-Haus
ObjektID: 5563
Marktplatz 8
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Feurstein-Haus
f1

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 130472

seit 2017

Marktplatz 7
Standort
KG: Dornbirn
Das dreigeschoßige Wohn- und Geschäftshaus mit steilem Giebel weist historistische Fensterverdachungen auf.

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus, Steinhauser-Haus
ObjektID: 4022
Marktplatz 9
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Johann-Luger-Haus
f1

Datei hochladen
Lorenz-Rhomberg-Haus, Stadtmuseum
ObjektID: 6916
Marktplatz 11
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Lorenz-Rhomberg-Haus
f1

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus, Rotes Haus
ObjektID: 6915
Marktplatz 13
Standort
KG: Dornbirn
Das Rote Haus ist das Wahrzeichen Dornbirns und stammt aus dem Jahr 1639.

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 7433

seit 2015

Marktplatz 14
Standort
KG: Dornbirn
Das Gebäude wurde 1907/08 von Baumeister und Architekten Josef Anton Albrich errichtet. Es handelt sich hierbei um ein Wohnhaus mit Geschäftslokal mit polygonalem Mittelerker und Jugendstilputzfassade.

Datei hochladen
Bürgerhaus, Alte Schreibstube
ObjektID: 6917
Marktstraße 2
Standort
KG: Dornbirn
Das dreigeschoßige Haus mit Korbbogenportal und historistischer Fassade wurde im Jahr 1795 erbaut.

Datei hochladen
Gartenpalais, Landeshauptmann Rhomberg-Haus
ObjektID: 6914
Marktstraße 26
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Adolf-Rhomberg-Haus
f1
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus Waibel
ObjektID: 130501

seit 2018

Marktstraße 29
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Kapuzinerklosteranlage hl. Josef
ObjektID: 6913
Marktstraße 49
Standort
KG: Dornbirn
Die Kapuzinerkirche ist ein einfacher Saalbau unter einem Satteldach und wurde in den Jahren 1893/94 errichtet.

Datei hochladen
Villa
ObjektID: 7401
Marktstraße 51
Standort
KG: Dornbirn
Die strenghistoristische Villa mit Eingangsverdachung auf toskanischen Säulen und Balkon wurde in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut.

Datei hochladen
Bauernhof (Anlage), Rheintalhaus
ObjektID: 6912
Mitteldorfgasse 10
Standort
KG: Dornbirn
Der Wohnteil des Bauernhofs ist ein Blockbau mit Kopfstrick auf hohem Kellersockel und stammt wahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche zum hl. Leopold
ObjektID: 7604
Mittelfeldstraße 3
Standort
KG: Dornbirn
f1
Datei hochladen Villa/Landhaus
ObjektID: 6910
Mozartstraße 7
Standort
KG: Dornbirn
Die landhausartige Villa mit einem Stiegenhausbereich im Jugendstil und einem Kreuzgiebel wurde um 1900 erbaut.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 129839

seit 2013

Mozartstraße 16
Standort
KG: Dornbirn
Das Wohnhaus mit üppigem Balkenstrickwerk zur Straße wurde um das Jahr 1910 im Heimatstil errichtet.

Datei hochladen
Villa Viktor Hämmerle
ObjektID: 3339

seit 2013

Oberdorferstraße 4
Standort
KG: Dornbirn
Die Villa mit überdachtem Eingangsbereich und achteckigem Turm wurde von 1908 bis 1911 im Heimatstil errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus, Kaplanhaus
ObjektID: 6911
Oberdorferstraße 6
Standort
KG: Dornbirn
Das sogenannte Kaplanhaus wurde auf einem Mauersockel in Blockbauweise errichtet. Im Inneren sind Malereien aus dem Jahr 1780 erhalten.

Datei hochladen
Gasthaus zum Schloßbräu
ObjektID: 6909
Oberdorferstraße 9
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Kapelle hl. Ottilie
ObjektID: 6908
Oberfallenberg
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Kapelle Oberfallenberg
f1
Datei hochladen Villa Auf der Flur
ObjektID: 7638

seit 2012

Radetzkystraße 18
Standort
KG: Dornbirn
Die spätgründerzeitliche Villa wurde um 1900 erbaut.

Datei hochladen
Dr. Johann Georg Waibel-Denkmal
ObjektID: 6907
Rathausplatz 2
Standort
KG: Dornbirn
Das Denkmal für den einstigen langjährigen Bürgermeister wurde um 1910 geschaffen.

Datei hochladen
Altes und neues Rathaus/ehem. Kornhaus
ObjektID: 6893
Rathausplatz 2, 3
Standort
KG: Dornbirn
Das Rathaus mit arkadiertem Eingangsbereich wurde in den Jahren 1926 und 1940 umgebaut.
Datei hochladen Rhomberger Kapelle
ObjektID: 7641
Rhomberg
Standort
KG: Dornbirn
Die Kapelle Maria vom Siege in Rhomberg wurde um das Jahr 1870 erbaut.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Christoph mit angebautem Pfarrheim
ObjektID: 65216
Rohrbach 37
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Pfarrkirche Dornbirn-Rohrbach
f1

Datei hochladen
Städtische Musikschule
ObjektID: 6906
Rosenstraße 6
Standort
KG: Dornbirn
Der würfelartige späthistoristische Bau der Musikschule entstand um das Jahr 1900.

Datei hochladen
Evangelische Heilandskirche
ObjektID: 7642
Rosenstraße 8
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Heilandskirche Dornbirn
f1

Datei hochladen
Salzmanner Kapelle – hl. Maria
ObjektID: 6905
Salzmann
Standort
KG: Dornbirn
Die Kapelle ist ein rechteckiger Bau mit eingezogener Rundapsis und Glockendachreiter. Vor dem Altar steht eine Figur der hl. Maria mit Kind aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Villenanlage
ObjektID: 130429

seit 2014

Schillerstraße 9
Standort
KG: Dornbirn
Die Villa mit antikisierendem Eingang und variierenden Dachformen wurde in den Jahren 1911/12 im Heimatstil erbaut.

Datei hochladen
Villa Dr. Leo Herburger
ObjektID: 6945
Schillerstraße 12
Standort
KG: Dornbirn
Die historistische Villa aus dem späten 19. Jahrhundert steht in einem parkartigen Garten. Ihre Fassade in pompejanischem Rot weist zwei stark vortretende vergiebelte Seitenrisalite auf.
Datei hochladen Wohnhaus, Kalb-Haus
ObjektID: 3133

seit 2016

Schillerstraße 22
Standort
KG: Dornbirn
Das Wohnhaus mit Veranden auf beiden Seiten und einem turmartigen Aufbau wurde um das Jahr 1900 im Heimatstil errichtet.

Datei hochladen
Alter Pfarrhof
ObjektID: 6903
Schloßgasse 2
Standort
KG: Dornbirn
Der dreigeschoßige Alte Pfarrhof mit gemauertem Sockel, Holzausfachungen und Kreuzgiebel wurde bereits um das Jahr 1600 erbaut.

Datei hochladen
Bauernhaus, sog. Loackerhaus
ObjektID: 6902
Schmelzhütterstraße 3
Standort
KG: Dornbirn
Die Fassade des Bauernhauses zeigt Rokokodekorationsmalereien auf Ochsenblutgrund.

Datei hochladen
Arbeiterwohnhaus
ObjektID: 130477

seit 2015

Schmelzhütterstraße 30
Standort
KG: Dornbirn
Das Arbeiterhaus wurde 1908 im Auftrag der Firma Heerburger und Rhomberg unter der Bauleitung von Josef Anton Albrich nach Plänen des Architekten Hanns Kornberger im Heimatstil mit Jugendstilelementen errichtet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus
ObjektID: 65220
Schorenquelle 3
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Pfarrkirche Dornbirn-Schoren
f1

Datei hochladen
Ärztekammer/Villa Lins
ObjektID: 7648
Schulgasse 17
Standort
KG: Dornbirn
Die zweigeschoßige Jugendstilvilla mit seichtem Mittelrisalit wurde in den Jahren 1904/05 erbaut.
Datei hochladen Villa
ObjektID: 3457

seit 2015

Schulgasse 27
Standort
KG: Dornbirn
Das Wohnhaus wurde um 1900 im Heimatstil errichtet. Es weist variierende Dächer auf und die Eingangsverdachung lagert auf ionisierenden Pfeilern. Der Stuck ist jugendstilartig.

Datei hochladen
Turnhalle Markt
ObjektID: 129697

seit 2012

Schulgasse 38
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Doppelwohnhaus
ObjektID: 130411

seit 2015

Schützenstraße 2/4
Standort
KG: Dornbirn
Das Gebäude ist ein geschindeltes Doppelhaus mit rückwärtiger Holzveranda. An der Vorderseite ist ein Portal aus Sandstein, das die Jahreszahl 1822 trägt.

Datei hochladen
Waschhaus
ObjektID: 7645

seit 2015

Sebastianstraße 4
Standort
KG: Dornbirn
Das Waschhaus weist ein Korbbogenportal aus Sandstein auf.

Datei hochladen
Bauernhaus, Schlossguggerhaus
ObjektID: 6901
Sebastianstraße 24
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Schlossguggerhaus
f1

Datei hochladen
Straßenbrücke, Senderbrücke
ObjektID: 7651
Senderbrücke
Standort
KG: Dornbirn
Nach dem Neubau der Brücke zwischen Lustenau und Widnau 1914 wurde ein Teil der alten Holzbrücke 1916 hier über die Dornbirner Ach gelegt.[6]

Datei hochladen
Textilfabriksanlage Firma Hämmerle (Fabriksanlage Steinebach)
ObjektID: 7654

seit 2017

Steinebach 1-21
Standort
KG: Dornbirn
Die ältesten Gebäude der Textilfabrik stammen aus dem Jahr 1829. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Anlage weiter ausgebaut.

Datei hochladen
Bauernhaus
ObjektID: 6899
Unterfallenberg 2
Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Färberei, Trockenturm und Verwaltungsgebäude
ObjektID: 6865
Wallenmahd 23
Standort
KG: Dornbirn
Die geschindelten Fabriksgebäude des Textilbetriebs entstanden um 1830; der bemerkenswerte Trockenturm wurde im Jahr 1894 erbaut.

Datei hochladen
Kapelle Maria Schnee
ObjektID: 7655
Winsau
Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Kapelle Maria Schnee (Winsau)
f1

Datei hochladen
Ansitz
ObjektID: 6898
Zanzenberggasse 2
Standort
KG: Dornbirn
Der Ansitz ist dreigeschoßig mit einem mächtigen Satteldachgiebel. Das Korbbogenportal aus Sandstein ist mit 1788 bezeichnet. Talseitig weist er einen romantischen Anbau mit Eckturm, Balkon und geschnitzter Veranda auf.

Datei hochladen
Friedhof Hatlerdorf mit Atrium samt Leichenkapelle und Kruzifix
ObjektID: 6763

Standort
KG: Dornbirn
Der Friedhof ist von einer Arkadenanlage unter einem Satteldach umgeben; die Mittelachse bilden jeweils Giebelarkaden. Im Süden ist die Giebelfassade der Leichenhalle durch drei Rundbogenarkaden geprägt. In der Mitte des Friedhofs steht ein Kruzifixus vom Anfang des 20. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Schauner Kapelle – hl. Maria
ObjektID: 6904

Standort
KG: Dornbirn
Die rechteckige Kapelle mit Glockendachreiter wurde 1674 erbaut und in den Jahren 1791 sowie 1853 restauriert. Das Altarbild zeigt die Rosenkranzmadonna mit den Heiligen Wendelin und Martin.

Datei hochladen
Jennen-Kapelle – Mariahilf
ObjektID: 7613

Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Kapelle Maria Hilf (Dornbirn)
f1

Datei hochladen
Vorderachmühler Kapelle – Zu den 7 Schmerzen Mariä
ObjektID: 7650

Standort
KG: Dornbirn
f1

Datei hochladen
Ammenegger Kapelle hll. Magdalena und Wendelin
ObjektID: 7569

Standort
KG: Dornbirn
Hauptartikel: Kapelle Ammenegg
f1

Datei hochladen
Friedhof Markt
ObjektID: 7579

Standort
KG: Dornbirn

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Maria Magdalena
ObjektID: 6280
Ebnit 3
Standort
KG: Ebnit I
Die Kirche wurde nach einem Brand in den Jahren 1927 bis 1929 nach Plänen von Alfons Fritz errichtet. Die Ausstattung ist teilweise älter.

Datei hochladen
Beständerhaus
ObjektID: 65229
Ebnit 3
Standort
KG: Ebnit I
Der Pfarrhof schließt im Nordwesten an die Kirche an und ist ein zweigeschoßiger Bau mit Satteldach. Er wurde 1927 nach Plänen von Alfons Fritz errichtet.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Dornbirn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Jänner 2018.
  2. Martin Wohlgenannt: Entwicklung der Alpwirtschaft am Dornbirner First: Der First im Wandel der Zeit. Vorarlberger Verlagsanstalt, Dornbirn 2002, S. 62.
  3. Jasmin Mäser: Gestern| Heute| Morgen. Villa Bachmann – Bürgerliches Wohnen der Zwischenkriegsjahre. Wien 2016 (Diplomarbeit an der Technischen Universität Wien).
  4. siehe Dehio Vorarlberg 1983
  5. Bettina Jäger: „Blaumaler“ Alfons Luger – 100 Jahre Pinselburg (DOC)
  6. Robert Bösch: 75 Jahre Marktgemeinde Lustenau. Südwest-Presseverlag, Innsbruck 1977, S. 7.
  7. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.