Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.05.2020, aktuelle Version,

Liste der nicaraguanischen Botschafter in Österreich

Die nicaraguanische Botschaft in der Ebendorfer ­straße  10 in Wien

Der nicaraguanische Botschafter in Wien ist regelmäßig auch in Bukarest, Warschau, Zagreb, Bratislava, Prag, Budapest, bei der Internationalen Atomenergie-Organisation und der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung akkreditiert.

Geschichte

1880 regte die Regierung Nicaraguas den Abschluss eines Freundschafts- und Handelsvertrages mit Österreich-Ungarn an. 1879 war Kaiser Franz Joseph I. als Schlichter im Konflikt zwischen dem Vereinigten Königreich und Nicaragua um die Miskitoküste. Im Zuge der Vorbereitung des Schiedsspruches weilte für kurze Zeit ein nicaraguanischer Gesandter in Wien, der bei dieser Gelegenheit einen Handelsvertragsabschluss vorschlug.

Bis 19. Juli 1979 war der Botschafter in Rom regelmäßig auch in Wien akkreditiert. Ab 1980 befand sich die Botschaft in der Buchfeldgasse 18/1/3, ab 1988 am Schwedenplatz 2/7/64.

Ernennung / Akkreditierung Name Bemerkungen ernannt von akkreditiert während der Regierung von Posten verlassen
1895 Karl Friedrich Franz Matzenauer Carlos Matzenauer (1851–1907) Konsul auch mit Exequatur für Peru, Venezuela und Bolivien[1] José Santos Zelaya Franz Joseph I. 1907
1918 Maggiorino Capello bevollmächtigter Minister Emiliano Chamorro Vargas Karl Renner 1936
1922 Wilhelm Berndt Generalkonsul, Wien XII., Steinbauergasse 25 Michael Hainisch
1936 Enrico Galeotti Ottieri della Ciaja Geschäftsträger Carlos Alberto Brenes Jarquín Kurt Schuschnigg 1937
1937 Constantino Herdocia y Terán Gesandter; ab 7. Dezember 1934 ao. Gesandter in Paris[2] Anastasio Somoza García März 1938
1955 Tomas Francisco Medina Gesandter; 1922–1929: Gesandter in Paris, 1936–1941 ständiger Vertreter der nicaraguanischen Regierung in Genf beim Völkerbund Julius Raab 1961
1961 Luis Anastasio Somoza Debayle Alfons Gorbach 1962
1962 Conde Miguel Gerónimo D’Escoto y Muñoz 1960: Nicaraguanischer Botschafter in Spanien 1967
1963 Helene Gloger Generalkonsulin (* 10. Januar 1914 in Wien) René Schick Gutiérrez
1968 Alejandro Montiel Argüello Anastasio Somoza Debayle Josef Klaus 12. Feb. 1973
12. Feb. 1973 Enrique Fernando Sánchez Salinas Roberto Martínez Lacayo Bruno Kreisky 1975
1975 José Sanson Teran Anastasio Somoza Debayle 1978
1978 Alberto Salinas Muñoz 19. Juli 1979
17. Sep. 1980 Iván Mejia Solis bis 1982 auch in Bonn akkreditiert, Rechtsanwalt in Managua[3] Francisco Urcuyo Maliaños 1988
26. Juni 1991 Humberto Carrión McDonough (* 22. Februar 1952 in Managua)[4] Violeta Barrios de Chamorro Franz Vranitzky
10. Sep. 1992 Xavier Arguello Hurtado (* 16. Januar 1952 in Caracas)[5]
15. März 1997 Alberto José Altamirano-Lacayo Geschäftsträger (* 1950)[6] Arnoldo Alemán Viktor Klima 31. Mai 1997
31. Mai 1997 Suyapa Indiana Padilla Tercero Geschäftsträger 2002
2002 Alberto José Altamirano-Lacayo Geschäftsträger Enrique Bolaños Geyer Wolfgang Schüssel 8. Jan. 2004
17. Okt. 2008 Isolda Frixione Miranda de Flores Geschäftsträgerin Alfred Gusenbauer

Quelle:[7]

Einzelnachweise

  1. Karl Friedrich Franz Matzenauer
  2. Constantino Herdocia y Terán
  3. Junta-Chef beim Kanzler. In: Der Spiegel. Nr. 30, 1982 (online).
  4. Humberto Carrión McDonough
  5. Xavier Arguello Hurtado
  6. Alberto Jose Altamirano-Lacayo (Memento des Originals vom 26. März 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/impreso.elnuevodiario.com.ni
  7. Botschaften. Abgerufen am 27. Juli 2019.