Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 30.09.2019, aktuelle Version,

Marco Triller

Marco Triller im Landtag Steiermark (2019)
Marco Triller (2016)

Marco Triller (* 1. Dezember 1986 in Leoben) ist ein österreichischer Politiker der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ).[1][2] Er wurde am 16. Juni 2015 als Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag angelobt.[3]

Ausbildung und Beruf

Nach der Grundschule absolvierte Triller die Militärakademie in Wiener Neustadt. Nach deren Abschluss schlug er eine Laufbahn als Berufsoffizier beim Österreichischen Bundesheer ein.[4][5]

Politische Laufbahn

Triller ist seit 2002 Mitglied im Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ). Er war der Initiator der Wiedergründung der RFJ-Bezirksgruppe Leoben, deren Obmann er dann jahrelang war. Seit 2007 ist er stellvertretender Obmann des RFJ-Steiermark und seit März 2013 stellvertretender Obmann des Bundes-RFJ.[6][4]

Für die Nationalratswahl 2013 wurde Triller als Spitzenkandidat des RFJ-Steiermark nominiert, wurde aber als Neuntgereihter der Landesliste nicht in den Nationalrat gewählt.[4][7][8]

Am 22. März führte er die FPÖ bei der Gemeinderatswahl 2015 in seiner Heimatgemeinde als Spitzenkandidat zu einem Gewinn von 13,40 auf 17,60 Prozent.[9] Damit zog er selbst und zwei weitere FPÖ-Mandatare in den Gemeinderat ein, nachdem die Partei 2005 und 2010 nicht im Gemeinderat vertreten war.[10] Die Basis für diesen Erfolg hatte Triller bereits im November 2014 mit der Gründung einer gemeinsamen FPÖ-Ortsgruppe Niklasdorf/Proleb gelegt.[11]

Für die Landtagswahl 2015 wurde Triller hinter Klubobmann Hannes Amesbauer im Wahlkreis 4 (Obersteiermark) an die zweite Stelle der Kandidatenliste der FPÖ gesetzt. Für den Einzug in den Landtag wurden etwa 15 Prozent der Stimmen prognostiziert.[12] Nachdem die FPÖ die Landtagswahl im Wahlkreis 4 mit 26,43 Prozent der Stimmen hinter der SPÖ an der zweiten Stelle abschloss, war Triller als Mandatar gewählt.[13] Er wurde am 16. Juni 2015 angelobt.[3]

Im Februar 2016 wurde Triller zum Bezirksparteiobmann der FPÖ Leoben gewählt und löste somit den langjährigen Obmann und ehemaligen Nationalratsabgeordneten Udo Grollitsch ab.[14]

Im Landtag war Triller Mitglied in den Ausschüssen für Infrastruktur (Abfall, Abwasser, Energie, Sicherheit, Telekommunikation, Verkehr, Wasser), Kontrolle, Verfassung (Verfassung, Dienstrecht, Vereinbarungen und Staatsverträge, Unvereinbarkeit und Immunität, Verwaltung, Verwaltungsreform) und Notsituationen.

Seit 9. Jänner 2018 fungiert Triller als Obmann des Kontrollausschusses im Landtag Steiermark, nachdem sein Vorgänger Mario Kunasek Bundesminister für Landesverteidigung wurde.[15]

Derzeit ist Triller Sozial-, Kontroll- und Wehrsprecher und Mitglied in den Ausschüssen für Soziales (Arbeitsmarkt, Konsumentenschutz, Senioren und Integration), Kontrolle und Europa (Europäische Integration und Entwicklungspolitik).[16]

Privates

Marco Triller ist ledig und Vater von zwei Töchtern.[17]

  Commons: Marco Triller  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. FPÖ Favoriten: RFJ präsentiert Jugendkandidaten zur Nationalratswahl (abgerufen am 5. Juli 2015)
  2. Mein Parlament: Marco Triller (abgerufen am 5. Juli 2015)
  3. 1 2 FPÖ Steiermark: FPÖ-Kunasek: „Trotz politischem Erdbeben setzt sich die Koalition der Verlierer fort!“ (Memento des Originals vom 26. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fpoe-stmk.at (abgerufen am 5. Juli 2015)
  4. 1 2 3 Ring Freiheitlicher Jugend Steiermark: desc, uhrzeit desc&ss=&z=1&n=1 RFJ-LO Hermann gratuliert Liane Moitzi und Marco Triller zum Einzug in den Landtag Steiermark (abgerufen am 5. Juli 2015)
  5. Ring Freiheitlicher Jugend: Die Mannschaft im Bundesvorstand (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rfj.at (abgerufen am 5. Juli 2015)
  6. Ring Freiheitlicher Jugend: Vorstand (abgerufen am 5. Juli 2015)
  7. FPÖ Bezirk Liezen: NAbg. Wolfgang Zanger Wahlkreis-Spitzenkandidat (Memento des Originals vom 7. Juli 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fpoe-liezen.at (abgerufen am 5. Juli 2015)
  8. Nationalratswahl 2013: Landesparteilisten im Landeswahlkreis 6 Steiermark (pdf-Dokument, 139 KB; abgerufen am 5. Juli 2015)
  9. Meine Woche vom 22. März 2015: Niklasdorf – Gemeinderatswahlen 2015 (abgerufen am 5. Juli 2015)
  10. Marktgemeinde Niklasdorf: Gemeinderat (abgerufen am 5. Juli 2015)
  11. FPÖ Steiermark: Ortsgruppengründung Niklasdorf/proleb (Memento des Originals vom 7. Juli 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fpoe-stmk.at (abgerufen am 5. Juli 2015)
  12. Kleine Zeitung vom 9. April 2015: Obersteiermark: FPÖ sucht das Duell mit den Roten (abgerufen am 5. Juli 2015)
  13. Land Steiermark: Regionalwahlkreis Wahlkreis 4 (abgerufen am 5. Juli 2015)
  14. 17 02 Uhr, 29 Februar 2016: Leoben: Triller neuer FPÖ-Obmann. 29. Februar 2016, abgerufen am 5. August 2019.
  15. 06 00 Uhr, 09 Jänner 2018: Politik intern: Obmann-Wahlen und Rochaden im Landhaus. 9. Januar 2018, abgerufen am 5. August 2019.
  16. Landtag Steiermark-Land Steiermark, Florian Eigletsberger: Ausschüsse. Abgerufen am 5. August 2019.
  17. Marco Triller. Abgerufen am 5. August 2019.