Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.06.2018, aktuelle Version,

Mark McArthur

Kanada Mark McArthur
Geburtsdatum 16. November 1975
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 181 cm
Gewicht 86 kg
Position Torhüter
Nummer #1
Fanghand Links
Draft
NHL Entry Draft 1994, 5. Runde, 112. Position
New York Islanders
Karrierestationen
1991–1992 Peterborough Jr. Petes
1992–1995 Guelph Storm
1995–1999 Utah Grizzlies
1998–1999 Lowell Lock Monsters
1999–2000 VEU Feldkirch
2000–2002 Guildford Flames
2002–2004 VEU Feldkirch
2004–2005 Kansas City Outlaws
2004–2005 Amsterdam Bulldogs
2005–2010 SC Riessersee

Mark McArthur (* 16. November 1975 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der zuletzt in der Saison 2009/10 beim SC Riessersee in der 2. Eishockey-Bundesliga spielte.

Karriere

Mark McArthur spielte in der Spielzeit 1991/92 bei den Peterborough Jr. Petes in der COJHL. Nach einer Spielzeit bei den Petes wechselte McArthur zu Guelph Storm, wo er in der Saison 1994/95 zusammen mit Andy Adams die Dave Pinkney Trophy für den niedrigsten Gegentorschnitt in der OHL-Saison erhielt. McArthur wurde 1994 im NHL Entry Draft in der 5. Runde an 112. Position von den New York Islanders gedraftet. Zur Saison 1995/96 wechselte er zu den Utah Grizzlies, wo er zunächst für drei Saisons spielte. In der Saison 1998/99 absolvierte McArthur ein Spiel für die Utah Grizzlies, in dem er fünf Gegentore kassierte. Die weitere Saison 1998/99 verbrachte McArthur für ein Jahr bei den Lowell Lock Monsters. Die Saison 1999/2000 spielte McArthur für den österreichischen Verein VEU Feldkirch. Zur Saison 2000/01 verschlug es den Torhüter dann nach Großbritannien, genauer gesagt nach Guildford zu den Guildford Flames, für welche er zwei Spielzeiten bestritt, um dann wieder nach Feldkirch zurückzukehren.

Nach den Saisons 2002/03 und 2003/04 wechselte er dann für eine Spielzeit in die USA zu den Kansas City Outlaws. In dieser Saison spielte McArthur noch in den Niederlanden bei den Amsterdam Bulldogs, mit welchen er 2004 Niederländischer Meister wurde. Nach dieser Saison wechselte McArthur dann nach Süddeutschland zum 10-fachen Deutschen Eishockeymeister SC Riessersee in die 2. Eishockey-Bundesliga. Dort stand er für ganze fünf Saisons zwischen den Pfosten. Als der SC Riessersee in der Saison 2009/10 schon in den Pre-Play-offs am ESV Kaufbeuren scheiterte und das Loch in der Vereinskasse immer größer wurde, war für den SCR nur noch ein Abstieg in die Oberliga möglich. Für den Publikumsliebling Mark McArthur bedeutete dies das Aus beim SC Riessersee, da in der Oberliga ausländische Torhüter nicht spielberechtigt sind und ihm für einen deutschen Pass noch zwei Jahre fehlten.[1]

McArthur stand bei allen bisher gespielten ESBG-Allstar-Games (2006, 2007, 2008) im Kader des Teams United Nations.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp GT SO GTS Sv% Sp GT SO GTS Sv%
1991/92 Peterborough Jr. Petes COJHL 25 4.91
1992/93 Guelph Storm OHL 35 180 0 5.83 .852
1993/94 Guelph Storm OHL 51 201 0 4.11 .862 9 4.06
1994/95 Guelph Storm OHL 48 130 1 2.81 13 3.31
1995/96 Utah Grizzlies IHL 26 77 0 3.12 .898
1996/97 Utah Grizzlies IHL 56 155 3 2.99 .895
1997/98 Utah Grizzlies IHL 20 60 0 3.40 .880 1 3.78 .889
1998/99 Utah Grizzlies IHL 1 5 0 5.00 .857
1998/99 Lowell Lock Monsters AHL 26 75 3 3.09 .910
1999/2000 VEU Feldkirch ÖEHL 4.68 .895
2000/01 Guildford Flames BNL 35 2.30 .924 10 1.90 .937
2001/02 Guildford Flames BNL 42 132 0 3.10 .905 8 2.83 .916
2002/03 VEU Feldkirch ÖEHL 45 3.13 .907
2003/04 VEU Feldkirch ÖEHL 37 2.60 .923
2004/05 Kansas City Outlaws UHL 8 23 0 3.54 .903
2004/05 Amsterdam Bulldogs Eredivisie 12 7
2005/06 SC Riessersee Oberliga 53 2.99 3 3.49
2006/07 SC Riessersee Oberliga 48 2.66 9 3.30
2007/08 SC Riessersee 2. BL 50 154 2 3.07 7 3.30
2008/09 SC Riessersee 2. BL 48 164 2 3.45 6 2.80
2009/10 SC Riessersee 2. BL 52 148 4 2.85 2 2.57

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise

  1. SCR: Mark McArthur, Nirgendwo war es so schön