unbekannter Gast
vom 25.04.2018, aktuelle Version,

Markus Abwerzger

Markus Abwerzger (* 14. Oktober 1975 in Dornbirn) ist ein österreichischer Jurist und Politiker (FPÖ). Zwischen 2012 und 2015 war er Klubobmann der Gemeinderatsfraktion der FPÖ im Innsbrucker Gemeinderat, seit Oktober 2015 ist er Abgeordneter zum Tiroler Landtag und darüber hinaus seit Juli 2013 gewählter Landesparteiobmann der Tiroler Landesgruppe der FPÖ.

Ausbildung und Beruf

Abwerzger besuchte das Sportgymnasium in Dornbirn, das er 1996 mit der Matura abschloss. Im Anschluss daran begann er, an der Universität Innsbruck Rechts- und Politikwissenschaft zu studieren. Im Dezember 1996 trat er der Universitätssängerschaft Skalden bei, bei der er noch heute Mitglied ist. Nach Abschluss des Studiums absolvierte er seinen Präsenzdienst beim österreichischen Bundesheer und begann danach sein Gerichtsjahr. Seine berufliche Laufbahn begann er als Konzipient in einer Innsbrucker Rechtsanwaltskanzlei. Seit September 2009 ist er als selbstständiger Rechtsanwalt in Innsbruck tätig.[1][2]

Politische Tätigkeit

Die politische Laufbahn von Markus Abwerzger begann im Alter von 17 Jahren beim Ring Freiheitlicher Jugend in Vorarlberg. Dort war er im Landesvorstand und als Obmann der Ortsgruppe Dornbirn tätig. Während seines Studiums in Innsbruck war Abwerzger auch im Ring Freiheitlicher Studenten aktiv, wo er im Zuge der ÖH-Wahl 1999 als Spitzenkandidat antrat und dabei den RFS letztmals im Hauptausschuss der ÖH an der Uni Innsbruck vertrat.[3] Nach den innerparteilichen Differenzen und der Abspaltung des BZÖ beschloss Abwerzger, sich aktiv in der FPÖ zu engagieren. Seit diesem Zeitpunkt ist Abwerzger Mitglied der FPÖ-Bezirksparteileitung in Innsbruck, zuerst als Mitglied, dann als Obmann-Stellvertreter.

Mit der Innsbrucker Gemeinderatswahl im April 2012, bei der er für die FPÖ auf Listenplatz 4 kandidierte, zog er in den Innsbrucker Gemeinderat ein und wurde dort von seiner Fraktion zum Klubobmann gewählt. Am 12. Dezember 2012 wurde er am Stadtparteitag der Innsbrucker FPÖ mit 90 Prozent zum Stadtparteiobmann gewählt. Diese Funktion übergab Abwerzger beim Stadtparteitag am 15. April 2016 an den Landtagsklubobmann der Tiroler Freiheitlichen, Rudi Federspiel.[4][5] Am Landesparteitag im Juli 2013 wurde Markus Abwerzger mit einem Ergebnis von 94,35 Prozent zum neuen Landesparteiobmann der FPÖ Tirol gewählt.[6]

Im Herbst 2015 kam es dann zu einer Rochade in der freiheitlichen Landtagsriege in Tirol, womit Markus Abwerzger als ursprünglich Listenneunzehnter durch den Verzicht von zwölf vor ihm gereihten Kandidaten das frei werdende Mandat nach dem Rückzug von Hildegard Schwaiger besetzen konnte. Seit seiner Angelobung am 7. Oktober 2015 ist er stellvertretender Klubobmann und sitzt im Ausschuss für Gesellschaft, Bildung Kultur und Sport sowie im Ausschuss für Rechts-, Gemeinde- und Raumordnungsangelegenheiten.[7][8]

Am 9. Jänner 2016 wurde Abwerzger schließlich in Kufstein am 31. Ordentlichen Landesparteitag der Tiroler Freiheitlichen mit einem Ergebnis von 91 Prozent in seiner Funktion als Landesparteiobmann für weitere drei Jahre bestätigt.[9]

Im Wahlkampf für die Tiroler Landtagswahl am 25. Februar 2018 fungierte Markus Abwerzger als Spitzenkandidat der Tiroler FPÖ, die am Wahlabend mit 15,53 % ein Plus von +6,13 %, und damit 5 Mandate (+1) für sich verbuchen konnte. Im Wahlkreis Innsbruck-Stadt, wo Abwerzger als Wahlkreisspitzenkandidat antrat, konnte sich einerseits die FPÖ mit 8.321 Stimmen ein Direktmandat im Wahlkreis sichern und andererseits Abwerzger selbst mit 2.568 Vorzugsstimmen alle weiteren Kandidaten aller Parteien auf die Plätze verweisen.[10]

Infolge eines ORF-Beitrags, der Abwerzger eine Nähe zum Antisemitismus suggerierte, erhob er mehrfache Anklage gegen den Sender, unter anderem wegen Übler Nachrede. Im April 2018 einigte man sich am Straflandesgericht Wien auf einen Vergleich. Der ORF übernahm sämtliche Gerichts- und Anwaltskosten und spendete 8.000 Euro.[11]

  Commons: Markus Abwerzger  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Markus Abwerzger auf www.fpoe-tirol.at
  2. Rechtsanwalt Innsbruck – Rechtsanwaltskanzlei Abwerzger – Kathrein. In: Rechtsanwalt Innsbruck – Kanzlei Abwerzger Kathrein, Tirol. Abgerufen am 27. Mai 2016.
  3. Ergebnis ÖH-Wahl 1999
  4. Führungswechsel bei Stadtparteitag der FP – TT-Online
  5. Federspiel neuer FPÖ-Stadtparteiobmann – tirol.ORF.at. In: tirol.orf.at. Abgerufen am 27. Mai 2016.
  6. Tiroler FPÖ: Abwerzger zum Obmann gewählt
  7. Abwerzger zieht im Herbst in den Landtag ein – tirol.ORF.at. In: tirol.orf.at. Abgerufen am 27. Mai 2016.
  8. Landtagsklub – www.fpoe-tirol.at. In: www.fpoe-tirol.at. Abgerufen am 27. Mai 2016.
  9. Tiroler Tageszeitung Online: Tiroler FPÖ-Chef Abwerzger mit 91 Prozent wiedergewählt | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt! In: Tiroler Tageszeitung Online. Abgerufen am 27. Mai 2016.
  10. Landtagswahl 2018 – Landesergebnis Land Tirol. In: Land Tirol. Abgerufen am 13. März 2018.
  11. ORF und FPÖ-Politiker Abwerzger einigten sich vor Gericht. Abgerufen am 10. April 2018.