Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.07.2020, aktuelle Version,

Markus Pink

Markus Pink
Markus Pink (2015)
Personalia
Geburtstag 24. Februar 1991
Geburtsort Klagenfurt, Österreich
Größe 188 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1997–2005 FC Ochsendorf
2005–2007 FC Kärnten
2007–2008 SK Austria Kärnten
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008 SK Austria Kärnten II 12 0(3)
2009–2010 SK Austria Kärnten 28 0(1)
2010–2011 SG SK Austria Klagenfurt 24 0(3)
2011–2012 ASKÖ Köttmannsdorf 29 (30)
2012–2013 First Vienna FC 29 (10)
2013–2018 SV Mattersburg 114 (40)
2018–2020 SK Sturm Graz 32 0(6)
2020– FC Admira Wacker Mödling 9 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. Juni 2020

Markus Pink (* 24. Februar 1991 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Fußballspieler.

Karriere

Der Stürmer begann seine Karriere bei FC Ochsendorf in Kärnten. 2005 wurde er zuerst leihweise und ein Jahr später als Fixverpflichtung von FC Kärnten in die Jugendmannschaft geholt. 2007 wechselte er in die Jugendabteilung von SK Austria Kärnten.

2008 wurde er in den Amateurkader übernommen, nach zwölf Spielen und drei Toren kam er 2008 in den Kader der Bundesligamannschaft. Der Stürmer gab sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse am 5. April 2009 gegen den SK Rapid Wien. Er wurde in der 69. Minute für Wolfgang Mair eingewechselt. Das Spiel endete 2:4.

Nach dem Konkurs der Austria wechselte er 2010 in die Regionalliga zum SK Austria Klagenfurt.[1] Dort bestritt er 24 Spiele und erzielte 3 Tore. Im Sommer 2011 ging es eine weitere Stufe hinunter in die Landesliga Kärnten zum ASKÖ Köttmannsdorf.

Im Sommer 2012 wagte er einen erneuten Anlauf im Profifußball, als er zum First Vienna FC in die Erste Liga wechselte. Dort trug er wesentlich zum Klassenerhalt bei. Nachdem sein Trainer Alfred Tatar im Sommer 2013 zum Bundesliga-Absteiger SV Mattersburg wechselte und dort Goalgetter Patrick Bürger durch einen Kreuzbandriss ausfiel, holte ihn sein Ex-Trainer zum Transferschluss der Sommerperiode 2013 zu den Burgenländern.

Zur Saison 2018/19 wechselte er zum SK Sturm Graz, bei dem er einen bis Juni 2020 laufenden Vertrag erhielt.[2] Nach 32 Bundesligaspielen für Sturm wechselte er im Jänner 2020 zum Ligakonkurrenten FC Admira Wacker Mödling.[3]

Commons: Markus Pink  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Austria Klagenfurt "neu" hat klare Ziele
  2. Pink ab sofort in Schwarz sksturm.at, am 20. Juni 2018, abgerufen am 22. Juni 2018
  3. Markus Pink wechselt zum FC Flyeralarm Admira flyeralarmadmira.at, am 8. Jänner 2020, abgerufen am 8. Jänner 2020