unbekannter Gast
vom 14.04.2016, aktuelle Version,

Mattsee (See)

Mattsee
Mattsee mit Schloss Mattsee
Mattsee mit Schloss Mattsee
Geographische Lage Salzburger Land, Österreich
Abfluss Obertrumer See
Orte am Ufer Mattsee
Orte in der Nähe Lochen am See, Obertrum am See
Daten
Koordinaten 47° 59′ 10″ N, 13° 7′ 30″ O
Mattsee (Land Salzburg)
Mattsee

Höhe über Meeresspiegel 503 m ü. A.
Fläche 3,58 km²f5
Länge 4,5 kmf6
Breite 1,5 kmf7
Volumen 61.400.000 f8
Maximale Tiefe 42 mf10
Mittlere Tiefe 17 mf11
Einzugsgebiet 12,2 km²f4

Der Mattsee (auch Niedertrumer See) ist einer der drei zum Salzburger Seengebiet gehörenden Trumer Seen im Flachgau im Land Salzburg in Österreich.

Namensgebung

Der Name Mattsee wurde von der Bezeichnung für den Fluss Mattig übernommen. Die weitere Herkunft dieses Namens ist nicht eindeutig geklärt. Er dürfte auf eine keltische oder noch ältere Bezeichnung zurückgehen.[1] Der Name des Sees hat sich auf eine menschliche Ansiedlung, den Ort Mattsee, übertragen.

Ursprünglich bezeichnete Mattsee beide Teile des Sees, die nur durch eine schmale Landzunge voneinander getrennt sind, also auch denjenigen, der heute Obertrumer See genannt wird und als eigenständiger See gilt.[2]

Als Alternativen zu Mattsee liegen aus den letzten Jahrhunderten auch Varianten mit Unter- und Nieder- vor: Undersee (1562), Untersee (1770), Nieder-Trummer See (1806). Von den heimischen Fischern wurde auch Niedersee verwendet,[3] was wiederum als Alternative zu Unter- oder als Kürzung aus Niedertrumer gelten kann. Letztere Benennung wird auch heute noch gelegentlich verwendet und bezieht sich auf die jenseits der Landesgrenze in Oberösterreich befindliche Ortschaft Niedertrum (Gemeinde Lochen am See). Das Ober- und Unter- bzw. Nieder- nimmt Bezug auf die allgemeine Fließrichtung der Gewässer in der Gegend und hat nichts mit der Höhenlage der Ortschaften Obertrum und Niedertrum zu tun. Sie liegen beide am Ufer der Gewässer, welche sich auf 503 m ü. A.[4] befinden.[5]

Sport und Freizeit

Der Mattsee kann als Badegewässer genützt werden. In Mattsee und am Nordufer in Gebertsham gibt es Strandbäder.

Surfen und Segeln ist am Mattsee möglich, doch sind zum Befahren Motorboote wegen des Naturschutzes auf allen Trumer Seen nicht erlaubt. Es können jedoch Elektroboote gemietet werden. Auf dem Mattsee und – verbunden mit einer kurzen Wasserstraße – auf dem Obertrumer See verkehrt in den Sommermonaten ein kleines Ausflugsschiff.

Blick auf Mattsee (rechts), Obertrumer See (links vorne) und Grabensee (links hinten); zwischen den großen Seen der Ort Mattsee, im Vordergrund Obertrum

Geologische Veränderungen

Insbesondere in der Weyerbucht unweit des Zentrums des Orts Mattsee verlandet der See zunehmend durch Sandablagerung, was die Einfahrt mit Booten erschwert. April 2016 wurde daher beschlossen, an 100 Messpunkten nahe dem Seeufer die Veränderungen zu beobachten, um ein Konzept für Saugbaggerungen und Verbringung des Materials an tiefere Stellen des Sees zu entwickeln.

An Land bei der Weyerbucht senkte sich das Land in den letzten 2 Jahren (Stand April 2016) um 2 Zentimeter, sodass hier die Überschwemmungsgefahr bei Hochwasser stieg.[6]

  Commons: Mattsee  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Franz Hörburger: Salzburger Ortsnamenbuch, bearbeitet von Ingo Reiffenstein und Leopold Ziller, hrsg. von der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, Salzburg 1982 , S. 49.
  2. Franz Hörburger: Salzburger Ortsnamenbuch, bearbeitet von Ingo Reiffenstein und Leopold Ziller, hrsg. von der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, Salzburg 1982 , S. 133.
  3. Hannes Maringer: Kleines Mattseebuch, Tourismusverband Mattsee, S. 22.
  4. Messung im amtlichen Geografischen Informationssystem des Landes Salzburg (SAGIS) online.
  5. Die de facto wenige Meter höhere Lage des Ortskerns von Obertrum ist zu gering, um das Motiv für eine derartige Benennung zu sein.
  6. http://salzburg.orf.at/news/stories/2768359/ Mattsee droht zu verlanden: Ort besorgt, orf.at, 13. April 2016, abgerufen 14. April 2016.