unbekannter Gast
vom 23.03.2017, aktuelle Version,

Mauthen

Mauthen (Dorf)
Ortschaft
Katastralgemeinde Mauthen
Mauthen (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Hermagor (HE), Kärnten
Gerichtsbezirk Hermagor
Pol. Gemeinde Kötschach-Mauthen
Koordinaten 46° 39′ 53″ N, 12° 59′ 52″ Of1
Höhe 707 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 760 (2001)
Gebäudestand 290 (2001)
Fläche d. KG 42,77 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 00413
Katastralgemeinde-Nummer 75108
Zählsprengel/ -bezirk Mauthen (20307 002)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; KAGIS

f0f0

Hauptstraße in Mauten

Mauthen ist eine Ortschaft in der österreichischen Marktgemeinde Kötschach-Mauthen im Bezirk Hermagor in Kärnten. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahr 1276. 1958 wurde Mauthen mit Kötschach zum Doppelort Kötschach-Mauthen zusammengeschlossen. Im Jahr 2001 hatte Mauthen 760 Einwohner.

Mauthen ist Teil der Bergsteigerdörfer-Initiative des ÖAV.

Pfarrkirche Heiliger Markus in Mauthen

Denkmalgeschützte Objekte in Mauthen

siehe auch Liste der denkmalgeschützten Objekte in Kötschach-Mauthen

Söhne und Töchter

  • Josef Klaus (1910–2001), österreichischer Politiker und Bundeskanzler (ÖVP)
  • Norbert Sattler (* 1951), ehemaliger österreichischer Kanute
  • Gernot Siber (1935-2014), österreichischer Architekt und Hofrat des Land Steiermark
  • Heimo Zobernig (* 1958), österreichischer Künstler, der in Wien lebt

Literatur

  • Robert Peters, Sepp Lederer: Mauthen im Gailtal. In: Alpingeschichte kurz und bündig. Oesterreichischer Alpenverein, Innsbruck 2013. – Volltext online