Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 26.06.2020, aktuelle Version,

Misthaufen (Berg)

Misthaufen
Blick von der Roten Wand auf den Misthaufen (links der Mitte)

Blick von der Roten Wand auf den Misthaufen (links der Mitte)

Höhe 2436 m ü. A.
Lage Vorarlberg, Österreich
Gebirge Lechquellengebirge
Dominanz 1,16 km Schwarze Wand
Koordinaten 47° 12′ 12″ N,  59′ 50″ O
Misthaufen (Berg) (Vorarlberg)
Misthaufen (Berg)
Gestein Kalk

Der Misthaufen ist ein 2436 m ü. A. hoher Berg im Lechquellengebirge auf dem vorarlbergischen Gemeindegebiet von Sonntag in Österreich. Er liegt nördlich der Roten Wand und reiht sich in den Grat mit Bettlerspitze (2272 m ü. A.), Klesenzahörner (2276 m ü. A.) und Gadnerköpfe (2271 m ü. A.) vor die Hirschenspitze (2501 m ü. A.) über dem Gadnergschröf.

Wortbedeutung

Misthaufen in Bantlingen, Dornbirn, Vorarlberg, Österreich.

Der Name des Berges Misthaufen steht in Zusammenhang mit dem Misthaufen aus der Agrarwirtschaft, einer Ansammlung von Mist.[1] Der Mist wurde in Vorarlberg, im benachbarten Allgäu und der benachbarten Schweiz bzw. Liechtenstein noch vor wenigen Jahrzehnten in quadratischer oder rechteckiger Grundform vor dem Bauernhof angelegt und nach oben gezogen, so dass ein mehr oder weniger großer Würfel entstand. Dabei war ein schön gebauter Misthaufen eines Bauernhofes sprichwörtlich „der Stolz eines jeden Bauern“. Der Berg Misthaufen ähnelt in seiner Form einem solchen, schön gebauten Misthaufen auf einem Bauernhof in früherer Zeit.

Commons: Misthaufen (Berg)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Josef Zösmair: Die Bergnamen Vorarlbergs. UT: möglichst auf urkundlicher Grundlage erklärt, Verlag der Vorarlberger Buchdruckerei-Gesellschaft m.b.H., Dornbirn 1923, S. 28.