unbekannter Gast
vom 28.05.2018, aktuelle Version,

Muntean/Rosenblum

Muntean/Rosenblum (Markus Muntean; * 1962 in Graz, Österreich und Adi Rosenblum; * 1962 in Haifa, Israel) sind ein Künstlerpaar.

Leben

Adi Rosenblum studierte von 1982 bis 1987 und Markus Muntean von 1981 bis 1986 an der Akademie der bildenden Künste in Wien. 1992 bildeten sie das Künstlerkollektiv Muntean/Rosenblum. Gemeinsam leiteten sie von 1995 bis 1998 Bricks & Kicks, einer der ersten „Off-Spaces“ in Wien und waren damit Mitinitiatoren der florierenden Wiener Artist-Run-Galerienszene.[1] Von 1999 bis 2005 hatten sie die Professur für Kontextuelle Malerei an der Akademie für bildende Künste Wien inne. 2001 erhielten sie den Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst.

Einzelausstellungen erfolgten im De Appel Centre for Contemporary Art, Amsterdam, Niederlande (2002); Tate Britain, London (2004); Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León (MUSAC), León, Spanien (2006); Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, Deutschland (2007); und Essl Museum, Klosterneuburg, Österreich (2008). Sie nahmen an den internationalen Gruppenausstellungen „Fantasies and Curiosities“ im Museum Miami Art Museum (2000); „Melodrama“ im MARCO in Vigo (2003); „Rewind/Fast Forward“ in der Neuen Galerie, Graz, Österreich (2009); „The Triumph of Painting“ und „New Blood“, beide in der Saatchi Gallery, London (2006 und 2005) und bei der 26. São Paulo Biennale (2004) teil. In Berlin erregte ihre Installation „Where else“, die bei der 2. Berlin Biennale (2001) zu sehen war, gefolgt von ihren Einzelausstellungen bei Arndt & Partner (2005 und 2008) Aufmerksamkeit.

Werk

In den Kompositionen ihrer Zeichnungen wenden das Künstlerpaar Markus Muntean und Adi Rosenblum Methoden des Samplings und Resamplings von Sujets aus der Kunstgeschichte und gegenwärtigen Populärkultur an. Eine intensive Auseinandersetzung mit Pathosformeln der Kunstgeschichte und die Hinterfragung dessen, wie dadurch zum Ausdruck gelangende Emotionen und Affekte in verschiedenen Epochen unterschiedlich artikuliert und interpretiert werden, bilden dabei einen Ausgangspunkt. Motiviken, wie wir sie aus Passionszyklen kennen, werden auf psychologische Dispositionen zeitgenössischer Existenz angewendet und teils zum Ausdruck einer Apathie, die an die Empathie des Gegenübers appelliert. Angestellt wird eine Übertragung von historisch überwältigenden Bildsujets in die Gegenwart, die gleichzeitig eine Diskussion über mediale Bedingungen auslösen, durch die heute Bilder produziert werden. Durch das Aufgreifen von Sprache und Schrift dringt in den Zeichnungen von Muntean/Rosenblum eine weitere Ebene ins Bild, die Einblicke in die Komplexität der Herausforderungen gibt, der sich ein subtiles Medium wie die Zeichnung heute zu stellen hat. Dabei befassen Muntean/Rosenblum sich auch mit dem Aspekt eines nomadisch Narrativen. Die Textcollagen bilden in Relation zu den szenischen Kompositionen Aphorismen, die pointiert Phrasen der Populärkultur konterkarieren und durch ihre paradoxe Verknüpfung mit figuralen Darstellungen ein doppeltes Bewusstsein wecken.[2]

Ausstellungen

Einzelausstellungen (Auswahl)

2018 MAC, Museo de Arte Contemporáneo, Coruña, Spanien
MOCAK, Museum of Contemporary Art, Krakow, Polen
2017 Parkview Museum, Beijing, China
2014 Institut für zeitgenössische Kunst, Nürnberg, Deutschland[3]
2013 Philara Sammlung zeitgenössischer Kunst, Düsseldorf, Deutschland
2012 CAC Málaga, Málaga, Spanien
2008 Essl Museum, Klosterneuburg/Wien, Österreich[4]
2006 MUSAC, Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León, León, Spanien
Centre d´Art Santa Mònica CASM, Barcelona, Spanien
Filmpräsentation at MAK, Wien, Österreich
Kunsthalle Budapest, Budapest, Ungarn
2005 Maureen Paley, London, Großbritannien
Viennale 2005, Gartenbau Kino, Wien, Österreich
2004 Tate Britain, Art Now, London, Großbritannien
Australian Centre for Contemporary Art, Melbourne, Australien
2002 Kunsthaus Bregenz, Bregenz, Österreich
De Appel[5], Amsterdam, Holland
2000 SECESSION, Wien, Österreich[6]
Kunsthaus Glarus, Glarus, Schweiz

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2017 „Imaginery Asia“, Nam June Paik Art Center, Gyeonggi-do, Korea
2016 „Intriguantes Incertitudes“, Musée d'art moderne et contemporain, Saint-Étienne, Frankreich
„Once in a Lifetime“, Oude Kerk, Amsterdam, Holland[7]
„Collection 6“, MOCAK, Krakow, Polen[8]
„L'arte differente“, MAXXI, Rom, Italien[9][10]
2015 „Drawing Now“, Albertina, Wien, Österreich[11]
„Dialog der Meisterwerke“, Städel Museum, Frankfurt, Deutschland[12]
2013 „Nachbilder“, Sammlungsausstellung, Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, Deutschland[13]
2012 „Die Sammlung“, 21er Haus, Wien, Österreich[14]
„Una Mirada Multiple. Selecciones de la Colección Ella Fontanals-Cisneros“, Museo de Bellas Artes, Havana Biennial, Havana, Kuba[15]
2011 „ALBERTINA CONTEMPORARY - Gerhard Richter - Kiki Smith“, Albertina, Wien, Österreich
„Körper Codes“, Museum der Moderne, Salzburg, Österreich[16]
2010 „Lust und Laster. Die sieben Todsünden von Dürer bis Nauman“, Kunstmuseum Bern[17] in Kooperation mit Zentrum Paul Klee, Bern, Schweiz
„No New Thing Under The Sun“, Royal Academy, London, Großbritannien[18]
2009 „Being in the World: Selections from the Ella Fontanals-Cisneros Collection“,[19] Cisneros fontanals art foundation, Miami, USA
„Globalizados/Globalized“, Huesca´s Periferias Festival, MUSAC, Museo de Arte Contemporáneo de Castilla y León, León, Spanien
2008 „System Mensch. Werke aus der Sammlung des MdM Salzburg“, Museum der Moderne, Salzburg, Österreich
„Freundliche Feinde / Friendly Enemies“, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, Deutschland
2007 „art_clips.ch.at.de“, ZKM, Karlsruhe, Deutschland[20]
2006 „ARS 06“, Museum of Contemporary Art Kiasma, Helsinki, Finnland[21]
„The Triumph of Painting V“, Saatchi Gallery, London, Großbritannien
„Painting Codes“, Galleria Comunale d´Arte Contemporanea[22], Monfalcone, Italien
2005 „Homeland is just around the corner. Contemporary Austrian Photography“[23], MARCO, Museo de Arte Contemporáneo, Vigo, Spanien
„Urban Visuals“, Museum of Contemporary Art Kiasma, Helsinki, Finnland
2004 „26. São Paulo Biennale“, São Paulo, Brasilien
„New Blood“, Saatchi Gallery[24], London, Großbritannien
Busan Biennale 2004“[25], Busan, Korea
„Seven Sins“, MUSEION, Museum für Moderne und Zeitgenössische Kunst[26], Bozen, Italien
2003 „Young Israeli Art“, Tel Aviv Museum of Art, Tel Aviv, Israel
„Taktiken des Ego“, Lehmbruck Museum, Duisburg, Deutschland
2002 „Contemporary Art Projects“, Seattle Art Museum, Seattle, USA
„Figur/Gegenfigur“, Rupertinum Salzburg, Österreich
„Das Neue“, Österreichische Galerie Belvedere[27], Wien, Österreich
2001 „2. berlin biennale[28], Berlin, Deutschland
„Guarene Arte 2001“, Fondazione Sandretto Re Rebaudengo, Turin, Italien
2000 „Fantasies and Curosities“, Miami Art Museum, Miami, USA

Sammlungen

  • MoMA, Museum of Modern Art, New York
  • Zabludowicz Collection, London, New York
  • Ella Fontanals-Cisneros Collection, Miami
  • Rubell Family Collection, Miami
  • Dicke Collection, Ohio
  • The Progressive Art Collection, Ohio
  • Burger Collection, Hong Kong
  • Belvedere 21er Haus, Vienna, Austria
  • Albertina, Vienna, Austria
  • EVN Collection, Austria
  • Museum für angewandte Kunst (MAK), Vienna, Austria
  • MUMOK, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Vienna
  • Essl Museum, Klosterneuburg, Austria
  • Museum der Moderne, Salzburg, Austria
  • Neue Galerie, Graz, Austria
  • Sammlung BA-CA, Vienna
  • Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig, Germany
  • Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Germany
  • DekaBank Collection, Frankfurt, Germany
  • Tel Aviv Museum of Art, Tel Aviv, Israel
  • Advaney Collection, The Hague, Netherlands
  • MOCAK, Museum of Contemporary Art Krakau, Poland[29]
  • Ellipse Foundation, Alcoitčo, Portugal
  • MUSAC, Museo de Arte Contemoráneo de Castilla y Léon, Léon, Spain
  • ARCO Foundation, Madrid, Spain
  • Coleccion Inelcom Arte Contemporaneo, Madrid, Spain
  • VAC - Colección Valencia Arte Contemporánea, Valencia, Spain
  • Swiss Re Collection, Zurich, Switzerland

Literatur (Auswahl)

  • Klaus Albrecht Schröder, Elsy Lahner, Albertina Wien (Hgs.): Drawing Now, Hirmer Verlag, Wien/München 2015, ISBN 978-3-7774-2408-8
  • Karl-Josef Pazzini (Hg.): Bildung vor Bildern: Kunst - Pädagogik - Psychoanalyse (Theorie Bilden), transcript 2015, ISBN 3-8376-3277-6
  • Fernando Huici, Gestión Cultural y Comunicación, S.L (Hgs.): Muntean/Rosenblum, The Management of Insignificance, Centro de Arte Contemporáneo Málaga 2013, ISBN 978-84-939376-8-3
  • Essl Museum (Hg.), Muntean/Rosenblum: Between What Was and What Might Be, Essl Museum 2008, ISBN 978-3-902001-46-7
  • Arndt & Partner Berlin/Zurich (Hg.): Muntean/Rosenblum, Kerber Verlag, 2008, ISBN 978-3-86678-167-2
  • Ulf Meyer (Hg.): Double Act. Künstlerpaare, Prestel Verlag, München/Berlin/London/New York 2007, ISBN 978-3-7913-3847-7
  • JRP Editions (Hg.): Markus Muntean /Adi Rosenblum – Make Death Listen, JRP Ringier Kunstverlag 2006, ISBN 978-3-905701-99-9
  • De Appel, Adam Szymczyk (Hgs.): Muntean/Rosenblum – To Die For, De Appel Centre for Contemporary Art, Amsterdam 2002, ISBN 978-90-73501-57-7
  • Uta Grosenick, Burkhard Riemschneider (Hgs.): Art now, Taschen Verlag 2002, p. 316–319, ISBN 3-8228-1444-X
  • Thomas Trummer (Hg.): Das Neue, Österreichische Galerie Belvedere, Wien 2002
  • Lóránd Hegyi (Hg.): Aspekte/Positionen: 50 Jahre Kunst in Mitteleuropa 1949–99, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien 1999, ISBN 3-900776-84-9
  • Secession (Hg.): Muntean/Rosenblum, Secession, Wien 2001, ISBN 3-901926-20-8
  • Peter Weiermair, Andreas Hapkemeyer (Hgs.): Figuration, Ursula-Blickle-Stiftung 1999, p. 66–69, 96, 107, ISBN 3-905597-09-8

Einzelnachweise

  1. Johanna Hofleitner: Vierhändig: Das Künstlerduo Muntean und Rosenblum. DiePresse, 5. September 2008, abgerufen am 23. Juli 2017.
  2. Ursula Maria Probst: Drawing Now. Hrsg.: Klaus Albrecht Schröder, Elsy Lahner, Albertina Wien. Hirmer Verlag, Wien/München 2015, ISBN 978-3-7774-2408-8.
  3. http://www.moderne-kunst.org/ausstellungen/alle-ausstellungen/ausstellung/article/the-truth-is-deep-inside.html
  4. http://sammlung-essl.at/jart/prj3/essl/main.jart?content-id=1465039458880&rel=de&article_id=1367496240027&x=2&event_id=1368177005620&reserve-mode=active
  5. http://deappel.nl/en/archive-catalogue/search?term=rosenblum
  6. http://www.buchhandlung-walther-koenig.de/koenig2/index.php?mode=details&showcase=1&art=938247
  7. https://oudekerk.nl/en/programma/once-in-a-lifetime/
  8. https://en.mocak.pl/l-arte-differente-mocak-al-maxxi-br-exhibition-of-works-from-the-mocak-collection-in-rome
  9. http://www.maxxi.art/en/events/larte-differente-mocak-al-maxxi/
  10. http://www.maxxi.art/wp-content/uploads/2016/09/LArteDifferente_MocakMAXXI_booklet.pdf?x64602
  11. http://www.albertina.at/en/exhibitions/future?j-cc-node=item&j-cc-id=1411462061382&j-cc-item=ausstellungen&ausstellungen_id=1411462061382
  12. http://www.staedelmuseum.de/de/ausstellungen/dialog-der-meisterwerke
  13. http://gfzk.de/en/aktivitaeten/ausstellungen/archiv/page/3/
  14. https://www.21erhaus.at/die_sammlung
  15. https://www.cifo.org/index.php/es/contenidojoomla/pasadas/item/447-cifo-una-mirada-multiple-selections-from-the-ella-fontanals-cisneros-collection
  16. http://www.museumdermoderne.at/de/ausstellungen/aktuell/details/mdm/koerper-codes/
  17. http://www.artmagazine.cc/content46276.html
  18. http://archive.rokebygallery.com/news/gideon-rubin-no-new-thing-under-the-sun-the-royal-academy-london
  19. https://artmap.com/cifo/exhibition/being-in-the-world-2009
  20. http://on1.zkm.de/zkm/stories/storyReader$5522
  21. http://www.aaa.org.hk/en/collection/search/library/ars-06-sense-of-the-real-ars-06-toden-tuntu
  22. http://1995-2015.undo.net/it/mostra/31986
  23. http://www.marcovigo.com/en/content/homeland-just-around-corner-contemporary-austrian-photography
  24. http://www.spiked-online.com/newsite/article/2394#.WXXrdylCRaQ
  25. http://www.busanbiennale.org/english/sub01/05_fix.php?seq=101310&cat_no=739&type2=1&type3=&type=2&year=2004&page=8
  26. http://www.moderne-kunst.org/Onlinekatalog/einfach_suche_det.php?seite=2&suchkriterium=koerper&suche=Museion%20-%20Museum%20fuer%20Moderne%20Kunst&anzahlproseite=20
  27. "Das Neue" im Oberen Belvedere. In: derStandard.at. 19. Februar 2002, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  28. 2. berlin biennale mit Muntean/Rosenblum. In: derStandard.at. 28. Februar 2001, abgerufen am 22. Dezember 2017.
  29. https://en.mocak.pl/markus-muntean-adi-rosenblum