Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 02.08.2018, aktuelle Version,

Oberetteshütte

Oberetteshütte
AVS-Hütte
Oberetteshütte von Nordosten

Oberetteshütte von Nordosten

Lage Matscher Tal; Südtirol, Italien
Gebirgsgruppe Ötztaler Alpen
Geographische Lage: 46° 45′ 53,3″ N, 10° 42′ 39,9″ O
Höhenlage 2670 m s.l.m.
Oberetteshütte (Südtirol)
Oberetteshütte
Besitzer AVS-Sektion Mals
Bautyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Ende Juni bis Ende September
Beherbergung 50 Betten, 23 Lager
Winterraum 20 Lager
Weblink Oberetteshütte
Hüttenverzeichnis ÖAV DAV
p1

Die Oberetteshütte ist eine Schutzhütte im Matscher Tal im Südtiroler Teil der Ötztaler Alpen.

Lage und Umgebung

Die Hütte befindet sich auf der östlichen Seite des oberen Matscher Tals in 2670 m Höhe. Sie ist Ausgangspunkt für den Weg ins östlich gelegene Schnalstal über das Bildstöckljoch und zur Schwemser Spitze, die nach einem Anstieg über den Oberettesferner und das Oberettesjoch erreicht werden kann. In nördliche Richtung gelangt man über die Höllerscharte zur Inneren und Äußeren Quellspitze, zur Weißkugel und zum Inneren und Äußeren Bärenbartkogel.[1]

Geschichte

Karlsbader-Hütte um 1894

Ein erstes Schutzhaus an der Stelle der heutigen Oberetteshütte wurde von der Sektion Prag des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins als Carlsbader Hütte erbaut und 1883 eingeweiht. 1902 wurde sie nach dem Karlsbader Stadtrat Franz Höller, der die Erbauung unterstützt hatte, in Höllerhütte umbenannt. Nach dem Ersten Weltkrieg enteignete der italienische Staat das Schutzhaus und übergab es dem Club Alpino Italiano. Nachdem der Vorgängerbau 1945 bis auf wenige Mauerreste abgebrannt war, errichtete die Sektion Mals des Alpenverein Südtirol 1988 die heutige Hütte, die ihren Namen dem nahen Oberettesferner verdankt.[2][3]

  Commons: Oberetteshütte  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Casa Editrice Tabacco: Topographische Wanderkarte 1:25.000, Blatt 043, Vinschgauer Oberland
  2. Hans Kammerer: Schutzhütten in Südtirol. Tappeiner, Lana 2008, ISBN 978-88-7073-422-5, S. 18.
  3. Franz Mock: Oberetteshütte. In: AVS-Mitteilungen. März 2012, S. 26–27.