Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 21.04.2018, aktuelle Version,

Oberschulzentrum Brixen „Jakob Philipp Fallmerayer“

Oberschulzentrum Brixen „Jakob Philipp Fallmerayer“
Schulform Gymnasium
Gründung 1945
Adresse

Dantestraße 39/E

Ort Brixen
Provinz SüdtirolVorlage:Infobox Schule/Wartung/ISO 2!
Staat Italien
Koordinaten 46° 43′ 14″ N, 11° 38′ 54″ O
Träger Öffentlich
Schüler 561
Lehrkräfte 71
Leitung Eva Maria Brunnbauer
Website www.fallmerayer.it

Das Oberschulzentrum Brixen „Jakob Philipp Fallmerayer“ umfasst ein Realgymnasium, ein Sprachengymnasium und eine Technologische Fachoberschule. Das Zentrum befindet sich in Brixen (Südtirol) und geht auf eine 1945 erfolgte Schulgründung durch den damaligen Vizeschulamtsleiter Josef Ferrari zurück. Namensgeber der Schule ist der Orientalist und Publizist Jakob Philipp Fallmerayer, der aus Brixen stammte. Nach der jüngsten italienischen Schulreform bietet das Schulzentrum ab Schuljahr 2011/12 folgende Ausbildungsmöglichkeiten an:

  • Realgymnasium mit Lateinunterricht
  • Realgymnasium mit Schwerpunkt Angewandte Naturwissenschaft (ohne Latein)
  • Sprachengymnasium (Französisch oder Russisch; mit Latein)
  • Fachoberschule für Informatik und Telekommunikation (Biennium der technischen Fachoberschule; Gewerbeoberschule)

Geschichte

In Brixen wurde am 28. Oktober 1945 vom Vizeschulamtsleiter Josef Ferrari ein wissenschaftliches Lyzeum (Realgymnasium) eingerichtet. Da sich am Anfang nur wenige Familien eine Schulausbildung leisten konnten, war die Schülerzahl in den Anfangsjahren noch niedrig. 1975 wurde die neu erbaute Schule eingeweiht. Sie wurde vom Südtiroler Architekten Othmar Barth geplant. Von nun an stieg auch die Schülerzahl. Ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung der Schule erfolgte 1987: Unter Direktor Michael Thomaseth wurde eine neusprachliche Fachrichtung eingerichtet. Im Jahre 1992 wurde unter Direktor Peter Brugger das technische Biennium eingeführt und ab 1998 entstand eine fünfjährige Gewerbeoberschule der Fachrichtung Informatik.

2011 erhielt die Schule durch die Schulreform seine neue Bezeichnung Oberschulzentrum.

Bekannte Schüler

  • Michl Ebner (* 1952), Unternehmer, Verleger, Autor und ehem. EU-Parlamentarier
  • Christine Rolio (* 1959), Direktorin des Südtiroler Landesarchivs
  • Sabina Kasslatter Mur (* 1963), ehemalige Politikerin
  • Herbert Dorfmann (* 1969), Politiker, EU-Parlamentarier
  • Sarah Bernardi (* 1975), Radiomoderatorin und Journalistin
  • Philipp Achammer (* 1985), Landesrat für deutsche Bildung und Kultur