unbekannter Gast
vom 16.10.2016, aktuelle Version,

Otto-Stoessl-Preis

Der Otto-Stoessl-Preis wird seit 1982 alle zwei Jahre vom Kuratorium der Otto-Stoessl-Stiftung in Graz an namhafte deutschsprachige Autoren vergeben.

Der Preis erinnert an den Schriftsteller Otto Stoessl (1875–1936). Gestiftet wurde der Preis von seinem Sohn Franz Stoessl (1910–1988), ein Grazer Altphilologe, der anfangs den Preis direkt finanzierte und in seinem Testament eine Stiftung begründete, die seither diese Aufgabe übernimmt.[1]

Preisträger

Einzelnachweise

  1. Otto-Stoessl-Preis 2012 ist ausgeschrieben Hauptverband des Österreichischen Buchhandels, 15. Februar 2012
  2. Olga Flor erhält den Otto Stoessl-Preis Literaturhaus Graz 2005
  3. Otto-Stoessl-Preis 2012 geht an Angelika Reitzer. Artikel vom 9. September 2013, abgerufen am 13. November 2015.