Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 21.06.2018, aktuelle Version,

Ross Lupaschuk

Kanada Ross Lupaschuk
Geburtsdatum 19. Januar 1981
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 97 kg
Position Verteidiger
Nummer #21
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1999, 2. Runde, 34. Position
Washington Capitals
Karrierestationen
1996–1997 Lethbridge Hurricanes
1997–1999 Prince Albert Raiders
1999–2001 Red Deer Rebels
2001–2005 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2005–2006 Mora IK
2006–2007 Malmö Redhawks
Kärpät Oulu
2007–2008 HK Awangard Omsk
2008–2009 HK Sibir Nowosibirsk
Mora IK
2009–2010 Helsingfors IFK
2010 Kölner Haie
2011–2012 Vienna Capitals
2012–2013 EC Red Bull Salzburg

Ross Lupaschuk (* 19. Januar 1981 in Edmonton, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt bis Februar 2013 beim EC Red Bull Salzburg in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere

Ross Lupaschuk begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League, in der er von 1996 bis 2001 für die Lethbridge Hurricanes, Prince Albert Raiders und Red Deer Rebels aktiv war. Mit den Red Deer Rebels gewann er in seinem letzten Juniorenjahr zunächst die WHL-Meisterschaft, den Ed Chynoweth Cup, und anschließend den Memorial Cup, die Meisterschaft der Canadian Hockey League. An beiden Erfolgen hatte der Verteidiger großen Anteil, weshalb er in das CHL Second All-Star Team und das Memorial Cup All-Star Team gewählt wurde. In seiner Zeit als Junioren-Spieler wurde er im NHL Entry Draft 1999 in der zweiten Runde als insgesamt 34. Spieler von den Washington Capitals ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen stand er von 2001 bis 2005 bei den Wilkes-Barre/Scranton Penguins aus der American Hockey League unter Vertrag, wobei er in der Saison 2002/03 auch zu drei Einsätzen für deren Kooperationspartner Pittsburgh Penguins in der National Hockey League kam.

Zur Saison 2005/06 ging Lupaschuk nach Europa, wo er einen Vertrag beim Mora IK aus der schwedischen Elitserien erhielt. Die folgende Spielzeit begann er bei deren Ligarivalen Malmö Redhawks, verließ diesen jedoch kurz nach Saisonbeginn, um sich Kärpät Oulu aus der finnischen SM-liiga anzuschließen. Mit diesem Gewann er im selben Jahr die finnische Meisterschaft. Nach diesem Erfolg verließ er Kärpät und unterschrieb beim HK Awangard Omsk aus der russischen Superliga. Die Saison 2008/09 begann er ebenfalls in Russland, jedoch beim HK Sibir Nowosibirsk aus der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga. Dort konnte sich der Kanadier allerdings keinen Stammplatz erkämpfen, sodass er die Spielzeit bei seinem schwedischen Ex-Club Mora IK beendete, der in der Zwischenzeit in die zweitklassige HockeyAllsvenskan abgestiegen war.

Nachdem Lupaschuk die Saison 2009/10 beim Helsingfors IFK in der SM-liiga verbracht hatte, wurde er für die folgende Spielzeit von den Kölner Haien aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Am 26. Oktober 2010 gaben die Kölner Haie die Freistellung Lupaschuks bekannt. Zur Saison 2011/12 wurde der Verteidiger von den Vienna Capitals aus der Österreichischen Eishockey-Liga verpflichtet, sein Vertrag wurde jedoch im Januar 2012 vorzeitig aufgelöst.

Erfolge und Auszeichnungen

Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 3 0 0 0 4
NHL-Playoffs
KHL-Hauptrunde 1 22 0 3 3 41
KHL-Playoffs
Elitserien-Hauptrunde 2 67 15 22 37 219
Elitserien-Playoffs 1 5 2 2 4 18

(Stand: Ende der Saison 2009/10)