Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht vollkommen anonym nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. ACHTUNG: Wir können an Sie nur eine Antwort senden, wenn Sie ihre Mail Adresse mitschicken, die wir sonst nicht kennen!
unbekannter Gast
vom 22.09.2021, aktuelle Version,

Rudolf Buchbinder

Rudolf Buchbinder (2010)

Rudolf Buchbinder (* 1. Dezember 1946 in Litoměřice, Tschechoslowakei) ist ein österreichischer Pianist.

Leben

Als Fünfjähriger wurde Buchbinder jüngster Student an der Hochschule für Musik in Wien. Sein erstes öffentliches Konzert gab er mit neun Jahren. 1958 wurde er an der Musikhochschule Wien in die Meisterklasse von Bruno Seidlhofer aufgenommen, der auch Friedrich Gulda angehörte. 1961 gewann er, 15-jährig, mit dem Wiener Klaviertrio den ersten Preis beim ARD Musikwettbewerb des Bayerischen Rundfunks, München. 1962 erhielt er die Lipatti-Medaille. Danach betätigte sich Buchbinder vor allem als Kammermusiker. Der Geiger Josef Suk und der Cellist János Starker waren seine Partner. Seither trat er mit allen großen Orchestern und Dirigenten auf. Gelegentlich hat er auch selbst vom Klavier aus dirigiert, etwa in Konzerten mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken. Im Lauf seiner Karriere eignete er sich ein beeindruckendes Repertoire an, welches von klassischen wie romantischen bis hin zu Werken des 20. Jahrhunderts reicht. So war Buchbinder verantwortlich für die Uraufführung von Werken von Gottfried von Einem und von Gerhard Wimberger (2. Klavierkonzert 1984). Bekannt wurde er vor allem als Beethoven-Spezialist. Er hat mehr als 200 Tonträger eingespielt. 1976 gewann er den Grand Prix du Disque für die Aufnahme sämtlicher Klavierwerke von Joseph Haydn. Kommentiert von Joachim Kaiser spielte er bei Musikfestivals Beethovens Klaviersonaten.

Seit 2007 ist Buchbinder Künstlerischer Leiter des neuen Musik-Festivals Grafenegg auf Schloss Grafenegg (Niederösterreich). 2009 hatte er einen Auftritt in dem preisgekrönten Dokumentarfilm Pianomania der Regisseure Lilian Franck und Robert Cibis. Der Film fand national und international großen Anklang, wurde bei vielen Festivals gefeiert und in den Katalog des Goethe-Instituts aufgenommen. Buchbinder liest und malt in seiner Freizeit.

Werke

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Beethoven – The Sonata Legacy
  AT 69 01.07.2011 (1 Wo.)
Sommernachtskonzert 2015 – Summer Night Concert (mit Zubin Mehta & Wiener Philharmoniker)
  AT 31 12.06.2015 (2 Wo.)
The Diabelli Project
  AT 66 20.03.2020 (1 Wo.)
Beethoven: Piano Concertos – The Musikverein Cycle
  AT 60 17.09.2021 (1 Wo.)

CD-Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 2012: Wolfgang Amadeus Mozart : Klavierkonzerte Nr. 23 & 25, Sony Classical
  • 2013: Schubert: Impromptus D 899, Sonate D 960, Sony Classical
  • 2014: Beethoven: Mondscheinsonate, Sony Classical
  • 2015: Sommernachtskonzert 2015: Rudolf Buchbinder & Wiener Philharmoniker u. d. Leitung von Zubin Mehta, Sony Classical
  • 2015: Bach: Partitas, BWV 825 & 826 - English Suite, BWV 808, Sony Classical
  • 2016: Wolfgang Amadeus Mozart: Piano Concertos,K.466,K.467- Rudolf Buchbinder & Staatskapelle Dresden, Sony Classical

Buch-Veröffentlichungen

Schüler

Auszeichnungen

Literatur

Commons: Rudolf Buchbinder  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Chartquellen: AT
  2. BR-Klassik vom 30. März 2020 Rezension von Alexandra Maria Dielitz, abgerufen am 20. April 2020
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952. In: parlament.gv.at (PDF; 6,9 MB).
  4. Niederösterreichischer Tourismuspreis (Memento vom 27. Oktober 2012 im Internet Archive)
  5. Gloria-Artis-Medaille an Rudolf Buchbinder. In: Der Standard, 21. April 2011, abgerufen am 23. April 2011.
  6. Website Echo Klassik (Memento vom 15. Juli 2012 im Internet Archive)
  7. Buchbinder erhält Wiener Mozart Preis. In: orf.at, 21. Juni 2017, abgerufen am 22. Juni 2017.

License Information of Images on page#

Image DescriptionCreditArtistLicense NameFile
Buchbinder_Rudolf-5398 ; 19.08.2010: Musik-Festival Grafenegg Buchbinder_Rudolf-5398 Franz Johann Morgenbesser from Vienna, Austria
CC BY-SA 2.0
Datei:2010 Rudolf Buchbinder (17626806553).jpg
The Wikimedia Commons logo, SVG version. Original created by Reidab ( PNG version ) SVG version was created by Grunt and cleaned up by 3247 . Re-creation with SVG geometry features by Pumbaa , using a proper partial circle and SVG geometry features. (Former versions used to be slightly warped.) Reidab , Grunt , 3247 , Pumbaa
CC BY-SA 3.0
Datei:Commons-logo.svg