Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 13.05.2019, aktuelle Version,

Sepp Messner Windschnur

Sepp Messner Windschnur beim DINGSDO Folk Festival in Lajen, Mai 2014

Sepp Messner Windschnur[1] (* 16. Oktober 1946 in Klausen als Josef Messner) ist ein Südtiroler Mundartmusiker und Malermeister.[2]

Musikalische Karriere

Sepp Messner Windschnur begann seine Karriere Mitte der 1960er Jahre in der Pop-Rock-Gruppe The Fellows. Nach deren Auflösung gründete er die Steves Band. Daneben musizierte er auch mit der damals bekannten Gruppe The Renegates. Zu dieser Zeit entstand die erste LP.

In den 1970er Jahren spielte Messner in der Tanzkapelle Souveniers und besann sich auf seinen zweiten Beruf, das Malen. Während er sich in den darauffolgenden Jahren seiner Familie und seinem neugegründeten Unternehmen zuwandte, half er immer wieder bei der Musikkapelle von Gufidaun aus. Aus dieser Zusammenarbeit entwickelte sich dann die Big Band Eisacktaler Musikanten, die von seinem Bruder gegründet wurde. Gleichzeitig entstand die Idee, humoristische Dialekttexte zu verfassen, und diese in flotte Rhythmen zu verpacken. Die Bänkelsänger wurden gegründet.

Seit Mitte der 1980er Jahre spielte Messner nur zum Vergnügen, ohne Auftritte. Die Liederszene Südtirol holte ihn nach langen Diskussionen ins Studio, wo Af’n Ball („Auf dem Ball“) zum ersten Mal aufgenommen wurde. Messner, der sich fortan nach dem Namen seines Heimathofes Sepp Messner „Windschnur“ nannte, nahm an der ersten Liederszene-Konzerttournee teil. Bald suchte er seine alten Musikerfreunde zusammen und formierte mit ihnen gemeinsam eine Band. Es folgten Tourneen, Rundfunk- und Fernsehauftritte und eine Live-CD. 1994 wurde die zweite CD „Live in Klausen“ eingespielt. Weitere vier Alben folgten.[3]

Privates

Sepp Messner Windschnur lebt mit Frau und Sohn in Gufidaun[2] und betreibt ein Geschäft für Malereibedarf in Klausen.[4]

Diskografie

  • Live (1992)[5]
  • Live in Klausen (1994)[6]
  • Seppl spiel au! (1996), Südton Verlag[7]
  • Best Of (1999)
  • ... auf Tour!
  • Heit gian mer Schifohrn (2010)
  • Hoila, Griasst enk (Livealbum + DVD) (2006)[8]
  • Tyrolensia (2010)
  • Sexesechzig (2012)
  • Zugabe (2016)

Einzelnachweise

  1. Windschnur ist ein Hofname.
  2. 1 2 Der Liedermacher Sepp Messner Windschnur 60 Jahre und kein bisschen leise (PDF-Datei; 1,96 MB), S. 1–2
  3. http://oehinfo.uibk.ac.at/rocklex/detail.phtml?id=13@1@2Vorlage:Toter+Link/oehinfo.uibk.ac.at (Seite+nicht+mehr+abrufbar,+Suche+in+Webarchiven) Datei:Pictogram+voting+info.svg Info:+Der+Link+wurde+automatisch+als+defekt+markiert.+Bitte+prüfe+den+Link+gemäß+Anleitung+und+entferne+dann+diesen+Hinweis.
  4. Handelskammer Bozen@1@2Vorlage:Toter Link/www.camcom.bz.it (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)   Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., abgerufen am 5. September 2012.
  5. http://www.rocknet.bz/de/year-by-year/1990-1999/1992.html
  6. http://www.rocknet.bz/de/year-by-year/1990-1999/1994.html
  7. http://www.riegler.it/cdarchiv/Sepp_Messner_Windschnur_Seppl.htm
  8. http://www.riegler.it/cdarchiv/Sepp_Messner_Windschnur_Hoila.htm