Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 08.07.2020, aktuelle Version,

Stadtbus Dornbirn

Logo Stadtbus Dornbirn

Der Stadtbus Dornbirn und der Landbus Unterland sind das Herzstück des öffentlichen Personennahverkehrs in Dornbirn. Als Besteller tritt die Stadt Dornbirn auf. Die Koordination und Abwicklung wird durch das Busoffice Winkler betrieben. Die Busse und Linien werden von Postbus und Rhomberg Reisen befahren. Derzeit sind 22 Stadtbusse täglich in Dornbirn unterwegs. Sie befördern im Jahr 3,5 Millionen Fahrgäste und legen pro Jahr mehr als eine Million Kilometer zurück.

Linien

Aktuelles Liniennetz 2020

Linienführung

Solaris Urbino 10 im Gütle
Linien
Linie von nach Länge

[km]

Stationen Fahrzeit

[min]

kürzester Takt

[min]

Busart
1 Bahnhof Dornbirn Bahnhof Schoren – Messegelände 4,1 13 15 15 Gelenkbus
2 Bahnhof Dornbirn Mühlebach – Pfarrheim Wallenmahd 4,6 15 17 30 Normalbus
3 Bahnhof Dornbirn Bahnhof Hatlerdorf – Pfarrheim Wallenmahd 4,6 15 19 30 Normalbus
4 Bahnhof Dornbirn Forach – Wieden – Am Stiglbach 4,8 15 13 15 Normalbus
5 Bahnhof Dornbirn Kirche RohrbachMessepark 5,1 14 13 30 Normalbus
6 Bahnhof Dornbirn Bahnbrücke – Im Porst – Am Eisweiher 2,8 11 9 30 Normalbus
7 Bahnhof Dornbirn Inatura – Sägerbrücke (– KarrenseilbahnWaldbad Enz) 1,9 (3,9) 8 (12) 6 (10) 30 Normalbus
8 Karrenseilbahn Mühlebach – Friedhof Hatlerdorf – Messegelände 6,7 19 18 30 Normalbus
9 Bahnhof Dornbirn Kehlegg 5,1 17 17 30 Normalbus
10 Bahnhof Dornbirn Oberdorf – Werkhof – Sägerbrücke – Bahnhof Schoren – Messegelände 6,7 24 25 30 Normalbus
12 Bahnhof Dornbirn Kastenlangen 2,9 9 6 15 Normalbus
14 Bahnhof Dornbirn Kapelle Kehlen – Am Stiglbach 3,2 12 11 15 Normalbus
Summe 52,5 (54,5) 172 (176)*

*Haltestellen an denen mehrere Linien halten wurden mehrfach gezählt.

Die Linien sind teilweise miteinander verknüpft. Das heißt, dass ein Bus einer Linie bei seiner Endhaltestelle auf einer anderen Linie weiterfährt.

Die Linien sind folgendermaßen miteinander verknüpft:

Verknüpfungspunkte
Linie Verknüpfungspunkt weiter als
2 Pfarrheim Wallenmahd 3
2 Bahnhof 4
3 Pfarrheim Wallenmahd 2
3 Bahnhof 4
4 Am Stiglbach 14
4 Bahnhof 2, 3 **
6 Bahnhof 10
7 Bahnhof 9
9 Bahnhof 7
10 Bahnhof 6
14 Am Stiglbach 4

** Am Bahnhof wird jeder zweiter Bus als Linie 2 und Linie 3 weitergeführt. Die Linie 4 fährt im 15-Minuten-Takt, die Linien 2 und 3 im 30-Minuten-Takt.

Geschichte

Netzentwicklung (nicht ganz vollständig)

Im Oktober 1991 wurde der Stadtbus Dornbirn als erstes Stadtbussystem Vorarlbergs eingeführt. Das Liniennetz bestand aus 3 Linien und 58 Stationen.

Ende 1992 wurde eine zusätzliche Linie vom Zentrum zur Karrenseilbahn eingeführt.

1993 wurden die ersten 15-Minuten-Takte eingeführt und zusätzliche Busse angeschafft.

1995 wurden die Betriebszeiten in den Abend verlängert.

1996 wurde die Linie 9 nach Kehlegg eingeführt.

Im Jahr 2002 wurde die gesamte Flotte ausgetauscht und zentrale Umsteigepunkt von der Riedgasse zum Bahnhof verlegt.

Als innovativ und wegweisend bewies sich das Design der Busse, Haltestellen und des Logos. Erst diente das Stadtbussystem den später eingeführten Stadtbussen in Lemgo und Lindau als Vorbild. In Folge wurde der gesamte öffentliche Personennahverkehr in Vorarlberg nach dem Design des Stadtbus Dornbirn ausgerichtet. Das System in Lemgo schließlich hatte für viele deutsche Städte Vorbildwirkung, u. a. nahezu zeitgleich dem Stadtbus Bad Salzuflen.

Im Jahr 2004 kam es zu einer gravierenden Änderung in der Linienführung durch die Eröffnung des neuen Busterminals am Bahnhof. Seither wird der Bahnhof von sämtlichen Stadtbuslinien angefahren mit Ausnahme der Linie 8. Dadurch ergeben sich verbesserte Umsteigemöglichkeiten zu den Zügen der ÖBB und den Linien des Landbus Unterland.

Ursprünglich war keiner der Busse mit einem elektronischen Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Seit Frühjahr 2007 wurden diese aber in den meisten Bussen nachgerüstet.

2009 wurde abermals die Flotte auf moderne Busse umgestellt.

Auch im Jahr 2010 wurde zeitgleich mit der Fahrplanänderung der ÖBB die Linienführung des Dornbirner Stadtbusses geändert.

Knotenpunkt auf der Sägerbrücke

Zum 25-jährigen Jubiläum 2016, wurde mit Fahrplanwechsel im Dezember, die Linie 10 eingeführt und die Betriebszeiten auf den Linien 2,3 und 6 an Sonn- und Feiertagen erweitert. Des Weiteren entstand auf der Sägerbrücke neben dem Bahnhof ein zweiter großer Knotenpunkt. Hierfür wurde eine Bushaltestelle direkt auf der Sägerbrücke errichtet und die vorher in unmittelbarer Umgebung zur Sägerbrücke befindlichen Haltestellen auf der Sägerbrücke zusammengefasst.

Derzeit (2020) hat das Streckennetz eine Länge von 54,5 km und 176 Haltestellen (bei mehrfacher Zählung der von mehreren Linien angefahrenen Haltestellen).

Änderung des Liniennetzes 2016

Linienführung bis 2016

Änderungen im Jahr 2016

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 wurde das Liniennetz des Stadtbus Dornbirn überarbeitet. Neben dem Bahnhof Dornbirn wird auch der neue Verkehrsknotenpunkt "Sägerbrücke-Campus V" in betrieb gehen. Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

  • Linie 1: bleibt unverändert
  • Linie 2: Taktverschiebung im Minutenbereich + neues Sonn- und Feiertagsangebot
  • Linie 3: Taktverschiebung im Minutenbereich + neues Sonn- und Feiertagsangebot
  • Linie 4: Taktverschiebung im Minutenbereich
  • Linie 5: Taktverschiebung im Minutenbereich
  • Linie 6: Taktverschiebung im Minutenbereich
  • Linie 7: Taktverschiebung im Minutenbereich; im Sommer Verlängerung von der Sägerbrücke zur Karrenseilbahn bzw. Waldbad Enz
  • Linie 8: Änderung der Linienführung. Neu: Karrenseilbahn-Mühlebach-Friedhof Hatlerdorf-Messegelände, Taktverschiebung im Minutenbereich
  • Linie 9: Taktverschiebung im Minutenbereich
  • Linie 10: Schaffung einer neuen Verbindung entlang der Dornbirner Ache
  • Linie 12: (bisher Linie 2a): wird im 15-Minuten-Takt geführt
  • Linie 14: (bisher Linie 1a): Taktverschiebung im Minutenbereich

Die neue Linie 10 wird die bisherige Strecke der Linie 8 vom Bahnhof zum Werkhof übernehmen. Die Linie 8 startet von der Karrenseilbahn und wird in der Streckenführung im Hatlerdorf leicht angepasst.

Umstrukturierung am Bahnhof

Bahnhof Dornbirn

Mit 1. Juli wurden die Abfahrtskanten am Bahnhof neu zugeteilt. Dies wurde aufgrund der immer dichteren Intervalle und der immer länger werdenden Busse notwendig. Dabei wurde der Busbahnhof durch 5 neue Kanten erweitert. Die Kanten A, B und C ermöglichen einen direkten Umstieg von Bus auf Bahn und befinden sich direkt, vor dem Sutterlüty bzw. dem Bahnhofsgebäude. Zusätzlich entstand direkt vor dem Postgebäude eine neue Kante errichtet. Vor der Arbeiterkammer befindet sich ebenfalls eine neue Kante.

Bei der Fahrradabstellanlage wurde die Kante D eingerichtet. Hier halten die Reise- und Fernbusse.

Abfahrtskanten Bahnhof Dornbirn
Kante Linien
Ost 1,2,3,5
Süd 6,7
West 4,40,41,47,52a
A 11,13,20,21,50,52
B 22,23,38
C 14
D Fern-&Reisebusse
Post 12,351
Arbeiterkammer 9,10

Fahrplan während der Covid-19-Pandemie

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen im Zuge der weltweiten Covid-19-Pandemie, wurden die Fahrpläne an die damit verbundenen sehr viel geringeren Fahrgastzahlen angepasst. Der Covid-19 Fahrplan trat am 19. März 2020 in Kraft.

Covid-19 Fahrplan
Linie Änderungen
1 Fährt von Montag bis Samstag nur mehr im 30-Minuten-Takt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
2 Fährt täglich im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
3 Fährt täglich im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
4 Fährt Montag bis Samstag im 30-Minuten-Takt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
5 Fährt Montag bis Samstag im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
6 Fährt täglich im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
7 Fährt täglich im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
8 Fährt Montag bis Samstag im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
9 Täglich im Stundentakt
10 Fährt Montag bis Samstag im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
12 Fährt Montag bis Samstag im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.
14 Fährt Montag bis Samstag im Stundentakt; Randzeiten wurden ausgedünnt.

Mögliches Zielnetz

Mögliches Zielnetz

Im nächsten Schritt sollen vor allem das Hatlerdorf-Südwest und die Betriebsgebiete Wallenmahd und Dornbirn-Nord besser an das Stadtbusnetz angeschlossen werden.

Für das südwestliche Hatlerdorf soll daher eine Buslinie die Strecke Erlgrund – Lange Mähder – Messegelände bedienen. Hier würde sich die Linie 2 anbieten, die dann vom Pfarrheim Wallenmahd, über den Bahnhof Hatlerdorf zum Messegelände führen würde.

Die Anbindung des Betriebsgebietes Wallenmahd könnte über die Linie 3 erfolgen. Diese würde beim Bahnhof Hatlerdorf die Bahntrasse entlang der Schweizerstraße unterqueren und dann auf dem Klosafang zur Bleichestraße führen. Von dort könnte sie dann in das Betriebsgebiet Wallenmahd verlängert werden.

Die Anbindung des Betriebsgebiet Dornbirn-Nord könnte über einen "Stich" der Linien 4 und 14 realisiert werden. Diese beiden Linien sind bisher schon verknüpft und wären es danach immer noch.

Um die Wohngebiet im Bereich der Kläranlage noch besser zu erschließen könnte die Linie 6 von ihrer Endhaltestelle Am Eisweiher zum Torfweg verlängert werden.

Fuhrpark

Teil der Dornbirner Stadtbusflotte.

Die einheitliche, rot lackierte Busflotte bestand ursprünglich aus Neoplan 4010 NF und zwei 4009 NF, die ab 2002 durch Neoplan Centroliner 4411 NF ersetzt wurden. Seit 2009 wurden die Busse gegen Solaris Urbino 10 ausgetauscht. Derzeit sind 18 Solaris-Busse im Einsatz und seit 2015 fahren zusätzlich drei Mercedes Citaro 2 auf den Linien 1, 2, 3, 4, 12, 14 Richtung Messegelände, Wallenmahd, Am Stiglbach und Kastenlangen. Neuerdings sollen 12 meter lange Busse die Solaris Urbino 10 ersetzen und es sind außerdem zwei Mercedes-Benz Citaro C2 G im Testbetrieb auf der Linie 1. Zusätzlich ist ein MAN Lions City für Schulkurse hinzugestoßen. Es verkehren manchmal auch Fahrzeuge des Landbus Unterland als Stadtbusse.

Sonstiges

Messe Dornbirn

Bei großen Messen, werden die Haltestellen Messekreuzung und Messepark aufgelöst. Die Busse des Landbus Unterland werden dann von der Lustenauer Straße zum Haupteingang der Messe umgeleitet. Die Busse des Stadtbus Dornbirn fahren bis zu der verlegten Haltestelle Messequartier direkt vor dem Haupteingang der Messe.

Gymnaestrada 2019

Das Messegelände war der Hauptveranstaltungsort der Weltgymnaestra. Hier fanden Gruppenvorführungen in 8 Hallen statt. Zusätzlich wurden die Teilnehmer hier verpflegt und die FIG-Gala und die nationalen Abenden fanden hier statt. Insgesamt nahmen an der Gymnaestrada 18.000 Teilnehmer teil. Dies bedeutete eine enorme Zusatzbelastung für das Öffentliche Verkehrssystem in Dornbirn und Vorarlberg. Um dies zu bewältigen wurde das Angebot enorm erweitert. Zum Einsatz kamen Expressbusse, die das Messegelände mit wenig Zwischenstationen direkt mit den Nationendörfern der Weltgymnaestrada verbunden haben. Des Weiteren wurden mehr Gelenkbusse verwendet. Der Bahnhof Schoren diente als Hauptumsteigepunkt zwischen der S-Bahn und den Bus. Hierfür wurde die Linie 1E eingeführt, die als Verstärkungslinie für die Linie 1 dienen sollte. Die Linie 1E verkehrte im 5-Minuten-Takt zwischen dem Bahnhof Schoren und dem Messegelände. Um die Innenstadt mit dem Messegelände noch besser zu verbinden, wurde die Linie 10E eingeführt.

Der Haupteingang des Messegeländes, auf der Seite des Messeparks, wurde zum Haltepunkt, sämtlicher Buslinien. Auch die Linien 50, 52 des Landbus Unterland wurden von der Messekreuzung zum Messegelände umgeleitet.

Logo der Weltgymnaestrada

Die folgenden Expressbusse wurden eingeführt:

Linie von nach Takt
1E Messegelände Bahnhof Schoren 5 min
10E Messegelände Dornbirn Rathaus 10 min
11E Messegelände Lauterach 20 min
16E Messegelände Hard 30 min
20E Messegelände Wolfurt Rathaus 20 min
22E Messegelände Mäder Schule /Altach Kirche 20 min
50E Messegelände Höchst Schwanen 20 min
52E Messegelände Lustenau Loretokapelle 20 min
Commons: Stadtbus Dornbirn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien