Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 12.07.2020, aktuelle Version,

UBSC Raiffeisen Graz

UBSC Raiffeisen Graz
Logo UBSC Graz
Logo UBSC Graz
Vereinsdaten
Anschrift: UBSC Union Basket Sport Club Graz Webern
Gaußgasse 3
8010 Graz
Website: www.ubsc-graz.at
Gründungsjahr: 1956 (offizielles Gründungsdatum)[1]
1977 (Fusion von BUG und UBBC Graz)[2]
Liga: Admiral Basketball Bundesliga
Obmann: Johannes Simenko
Obmann Stv. Michael Fuchs
General Manager: Michael Fuchs
Trainer: Ervin Dragsič
Spielstätte: Raiffeisen Sportpark Graz, Unionhalle Graz
Dressenfarben: Heimspiele: gelb
Auswärtsspiele: blau
Verband: Sportunion

UBSC Raiffeisen Graz ist ein Basketballverein aus Graz in der Steiermark. Der Verein in der jetzigen Form entstand 1977 aus der Fusion von BUG und UBBC Graz, die offizielle Gründung fand am 21. Jänner 1956 statt.[3] Seit der Saison 2007/08 spielt der UBSC Graz wieder in der Basketball-Bundesliga, der höchsten Spielklasse im österreichischen Basketballsport. Der UBSC Graz beendet die aktuelle Saison 2016/17 auf dem 8. Platz mit 7 Siegen und 25 Niederlagen (22 % Siegquote).[4]

Geschichte

Nach mehreren Jahren in der 2. Bundesliga spielt der Verein seit der Spielzeit 2007/08 wieder in der Bundesliga. Bis zur Saison 2009/10 nahm der Verein zusätzlich an der 2. Bundesliga teil. Von der Saison 2003/04 bis 2009/10 war der UBSC Raiffeisen Graz auch mit einer Damenmannschaft in der AWBL vertreten.

In der Saison 2012 war der UBSC Raiffeisen Graz Cupfinalist im Chevrolet Cup Final Four, unterlagen aber den Swans Gmunden.[5]

Im April 2017 gab der Verein den Rücktritt des Trainers Lluis Pino Vera bekannt.[6][7] Trainer ist Markus Gallé, der gleichzeitig Trainer des Grazer Damenteams UBI Graz ist.[8][9] Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte spielt der UBSC im Alpe Adria Cup, einem internationalen Bewerb mit Gegnern aus Kroatien, Slowenien, Tschechien und der Slowakei.[10]

Am 20. Juli 2018 stellte Manager Michael Fuchs den Slowenen Miloš Šporar als neuen Headcoach für die Saison 2018/19 vor.[11] Šporar blieb ein Jahr, sein Nachfolger wurde am 18. Juni 2019 bekannt gegeben: Ervin Dragsič übernahm das Traineramt und kehrte damit an eine alte Wirkungsstätte zurück, denn er arbeitete bereits von 2013 bis 2015 in Graz auf diesem Posten.[12]

Ende Jänner 2020 wurden fünf Spieler des UBSC wegen des Verdachts, zwecks Wettbetrug Spiele der eigenen Mannschaft verschoben zu haben, festgenommen.[13] Laut Einschätzung der Liga gab es auf Seiten der UBSC-Führung in dieser Sache „keine Verfehlungen“.[14] Der Verein hatte selbst Anzeige gestellt.[15] Die beschuldigten Spieler zeigten sich größtenteils geständig.[16]

Bundesligamannschaft 2018/19

Kader des UBSC Raiffeisen Graz in der Saison 2018/2019
Achtung: Kaderangabe ist veraltet!
(aktuelle Saison: 2020/2021)
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
8 Osterreich Anton Maresch 08.08.1991 192 cm UBSC Raiffeisen Graz
7 Osterreich Bobby Ohakwe 17.04.1998 186 cm UBSC Raiffeisen Graz
4 Vereinigte Staaten CJ Turman 09.11.1995 206 cm Apollon Zypern
10 Vereinigte Staaten Keevin Tyus 25.11.1992 196 cm UBSC Raiffeisen Graz
17 Osterreich Fabian Richter 23.04.1995 193 cm Panthers Fürstenfeld
11 Osterreich Jakob Ernst 17.02.1998 190 cm Fürstenfeld Panthers
18 Vereinigte Staaten Johnathan Hudson 04.05.1998 180 cm KK Blokotehna
14 Osterreich Tomislav Rasic 13.10.1996 190 cm UBSC Raiffeisen Graz
Forwards (SF, PF)
12 Osterreich Ian Moschik 03.01.1996 202 cm Kapfenberg Bulls
13 Serbien Luka Nikolić 13.08.1994 209 cm UBSC Raiffeisen Graz
Trainer
Nat. Name Position
Slowenien Miloš Šporar Head-Coach
Osterreich Benjamin Pesendorfer Kondition, Physio
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 25. September 2018

|}

Nachwuchsarbeit

Der Verein unterhielt bis zur Saison 2009/10 Nachwuchsmannschaften für Buben und Mädchen ab acht Jahren durchgängig in allen Altersstufen (MIXU10, MIXU12, WU14, MU14, WU16, MU16, WU18, MU18, WU22, MU22). Mit dieser Palette werden österreichische sowie steirische Meisterschaften bestritten. Im Jahre 2004 wurde der Verein vom Basketballmagazin Fullcourtpress zum besten Nachwuchsbasketballverein Österreichs der Saison 2003/04 ausgewählt. Nach einem Punktesystem wurden die Anzahl der Erfolge in der ÖMS (Österreichische Meisterschaft) und die Anzahl der Mannschaften gewertet.

Der Vorstand des UBSC Graz entschied sich in der Saison 2017/18, die Jugend wirtschaftlich und organisatorisch vom Bundesliga Verein abzukoppeln.

Die Jugend erhält den Namen UBSC Juniors Graz. Unter der Leitung von Dr. Mike Zaunschirm und dem sportlichen Leiter Edvin Brkic werden in der Saison 2018/19 rund 120 Jugendliche von ausgebildeten Trainern betreut.

Die U14-Nachwuchsmannschaft wurde in der Saison 2016/17 steirischer Landesmeister und österreichischer Staatsmeister und die U 19 Steirischer Landesmeister und österreichischer Vizemeister.

Der finanzielle Aufwand in der Nachwuchsarbeit wird mit etwa 100.000,- Euro pro Jahr angegeben.[17]

Ab der Saison 2010/11 verfügt der Verein über keine weiblichen Mannschaften mehr. Die Spielerinnen sind großteils von den beiden neu gegründeten Damenbasketballvereinen 'UBI Graz' und 'DBBC Graz' übernommen worden.

Logo UBSC Juniors

Einzelnachweise

  1. Vereinsregisterauszug (Memento des Originals vom 31. Mai 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/zvr.bmi.gv.at, ZVR-Zahl: 358620563 (abgerufen am 22. Juli 2009)
  2. Vereinspräsentation von UBSC Raiffeisen Graz (abgerufen am 26. Oktober 2014)
  3. Vereinsgeschichte UBSC Graz. In: www.ubsc-graz.at. Abgerufen am 28. Februar 2017.
  4. Christopher Käferle: Ehrenvolle Niederlagen zum Saisonende. In: www.oebl.at. Abgerufen am 29. April 2017.
  5. Das war die ABL-Saison 2011/12. In: www.oebl.at. Abgerufen am 28. Februar 2017.
  6. UBSC Raiffeisen Graz und Coach Lluis Pino Vera trennen sich. In: www.ubsc-graz.at. Abgerufen am 4. April 2017.
  7. Christopher Käferle: Einvernehmliche Trennung zwischen Graz und Lluis Pino Vera. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.oebl.at. Archiviert vom Original am 4. April 2017; abgerufen am 4. April 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/oebl.at
  8. Markus Galle` neuer UBSC Raiffeisen Graz Coach. In: www.ubsc-graz.at. Abgerufen am 4. April 2017.
  9. Sky Sport Austria: Gallé ist neuer UBSC Graz Trainer. In: www.skysportaustria.at. Abgerufen am 29. April 2017.
  10. UBSC Raiffeisen Graz spielt Alpe Adria Cup. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.ubsc-graz.at. Ehemals im Original; abgerufen am 13. Juli 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.ubsc-graz.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  11. Michael Fuchs: Miloš Šporar neuer Trainer bei UBSC Graz. Abgerufen am 20. Juli 2018.
  12. UBSC Raiffeisen Graz verpflichtet Ervin Dragsic als Coach für die kommende Saison - News - UBSC Raiffeisen Graz. Abgerufen am 2. August 2019.
  13. Wettbetrug? Fünf UBSC-Graz-Spieler festgenommen! Abgerufen am 9. Februar 2020.
  14. Wettbetrug: Keine Konsequenzen für UBSC Graz. In: diepresse.com. 2. Februar 2020, abgerufen am 9. Februar 2020.
  15. Nach Verdacht auf Wettbetrug: "Ein schwarzer Tag für den UBSC Graz". Abgerufen am 9. Februar 2020 (deutsch).
  16. Drei weitere Basketballer aus U-Haft entlassen. Abgerufen am 12. Juli 2020.
  17. Made in Graz. In: ubsc-graz.at. Abgerufen am 28. Februar 2017.