unbekannter Gast
vom 02.06.2018, aktuelle Version,

Unterrain (Eppan)

Unterrain
Italienische Bezeichnung: Riva di Sotto
Kirche von Unterrain von Norden
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Südtirol (BZ)
Gemeinde: Eppan
Koordinaten: 46° 29′ N, 11° 16′ O
Höhe: 249 m s.l.m.
Fläche: 5,64 km²
Demonym: Unterroaner
Patron: Heilige Nikolaus
Kirchtag: 6. Dezember
Telefonvorwahl: 0471 CAP: 39057

Unterrain (italienisch Riva di Sotto) ist eine Fraktion der italienischen Gemeinde Eppan in Südtirol.

Lage

Die Fraktion Unterrain liegt im zu den Gemeinden Andrian und Terlan angrenzenden Norden Eppans auf einer Höhe von 247 m s.l.m. inmitten einer Apfelkulturlandschaft. Das Siedlungsgebiet geht bereits größtenteils in den Talboden der Etsch über und liegt somit wesentlich tiefer als das restliche Überetscher Gemeindegebiet. An Unterrain grenzen die Dörfer St. Pauls, Missian, Frangart, Andrian und am gegenüber liegenden Etschufer Siebeneich.

Geschichte

In Unterrain befand sich eine Zollstation – schon 1434 unter der Bezeichnung «am Perkmann» bezeugt[1] –, die bis heute erhalten geblieben ist und unter Denkmalschutz steht. Gegenüber dem ehemaligen Zollgebäude befindet sich eine kleine Kirche, die 1512 dem hl. Nikolaus (Beschützer der Händler und Reisenden) geweiht ist.

Einzelnachweise

  1. Hannes Obermair: Bozen Süd – Bolzano Nord. Schriftlichkeit und urkundliche Überlieferung der Stadt Bozen bis 1500. Bd. 2, Bozen: Stadtgemeinde Bozen 2008, ISBN 978-88-901870-1-8, S. 76 Nr. 989: «zollstett … zu dem Perckmann».
  Commons: Unterrain  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien