unbekannter Gast
vom 20.01.2017, aktuelle Version,

Waldheimat

Roseggers Geburtshaus

Die Waldheimat umfasst ein kleines Gebiet in den Fischbacher Alpen im österreichischen Bundesland Steiermark, das der bekannte steirische Dichter Peter Rosegger in seinen Werken verewigt hat. Es handelt sich um eine waldreiche Mittelgebirgslandschaft, früher durchsetzt von unzähligen Einschichthöfen, von denen die meisten heute nicht mehr bestehen. Der Begriff schien zum ersten Mal in Gustav Freytags Touristenwanderkarte auf.

Das Gebiet wird im Süden vom touristisch und landwirtschaftlich dominierten oststeirischen Joglland und im Norden vom industriell geprägten obersteirischen Mürztal begrenzt.

In Krieglach, dem Heimatort Peter Roseggers, kann sein Geburtshaus, der Kluppeneggerhof in knapp 1.150 Metern Seehöhe besichtigt werden. Zum Gehöft führt ein Waldlehrpfad von der Waldschule am Alpl, die auf Initiative Peter Roseggers 1902 für die Kinder der umliegenden Bergbauernhöfe eröffnet wurde.

Sankt Kathrein am Hauenstein, wo Rosegger seine Lehrausbildung zum Schneider absolviert hat, scheint in seinen Werken immer wieder auf. Der Ort verdankt Rosegger den Wiederaufbau der Kirche, die nach einem Großbrand fast völlig zerstört wurde.

Literatur

Der oberösterreichische Schriftsteller und Dramatiker Thomas Arzt verarbeitet in seiner Erzählung "Als ich mich im Mürztal übergab" eine Reise in die Waldheimat.