unbekannter Gast

Kurzbiographie Thomas Garrigue Masaryk#

7.3.1850 Geburt in Hodonin/Göding (Mähren) in einfachen Verhältnissen
1866 Akademisches Gymnasium Wien, u.a. ermöglicht durch Polizeibeamten Le Monnier
1870-76 Universität Wien/klassische Philologie und Philosophie
1877 Ein Jahr Univ. Leipzig. Bekanntschaft mit späterer Ehefrau Charlotte Garrigue/USA
1879 Habilitation für Philosophie an der Univ Wien (über Suizid)
1882 a.o. Professor an der Tschechischen Hochschule Prag (ab 1897 ordentl P.)
1883-09

  • Öffentliches Auftreten für Wahrheit/Gerechtigkeit in spektakulären Causen (Königshofer Handschriften, Leopold Hilsner, Ludwig Wahrmund, Agramer Prozess)
1891-93 Abgeordneter der „Jungtschechen“ im Reichsrat
1907-14 Abgeordneter der von TGM gegründeten „Realistenpartei“ im Reichsrat (Reden zu Verfassung, zum Ausgleich, gegen Annexion Bosniens)
1912 Gespräche TGM-Pasic in Belgrad mit Bericht an Berchtold
1914 TGM verlässt Österreich und hält sich fortan vor allem in London und Paris auf
1915-18
  • Vorbereitung der Staatsgründung, die im Rahmen einer demokratischen
    Neugestaltung Europas erfolgen sollte (Schaffung mit Beneš eines tschechischen Nationalrates, Aufstellung der Tschechoslowakischen Legion, 1917 Pittsburger Vertrag über CSR, 14.10. 1918 provisorische Regierung, 1918 Washingtoner Deklaration über Anerkennung durch Alliierte)
14.11.1918 Wahl TGM zum Präsidenten (Wiederwahl 1920, 1927, 1934)
21.12. 1918 Rede vor der Nationalversammlung
1921 Pariser Vororteverträge schaffen die CSR nach den Vorstellungen von TGM
1935 Rücktritt aus Gesundheitsgründen
14.9.1937 Tod im Alterswohnsitz Schloss Lány

  • Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen, u.a. Die tschechische Frage 1895, Die soziale Frage 1895, Russland und Europa 1913, Das neue Europa 1918,
    Weltrevolution (Erinnerungen 1914-1918), The Making of a State 1925