unbekannter Gast

Pyathada Bagan#

Pyathada Bagan
Pyathada Bagan, December 2013, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

Where today’s shepards roam the dry plains, the kings of Bagan created their powerful merchant empire. The rulers attached their power closely to Buddhist believe. Using its symbolism to preserve their power, Bagan was supposed to be the image of the Buddhist cosmos – with a square ground plan subdivided into nine areas. The eight outer areas stand for the eight planets of our solar system. The ninth, central square is reserved for Gautama Buddha himself in Buddhist mythology. And that was the area, where the kings had their palaces built.
Wo heute wieder Hirten durch die trockene Ebene ziehen, schufen die Könige von Bagan ihr mächtiges Handelsreich. Die Herrscher knüpften ihre Macht eng an den buddhistischen Glauben. Dessen Symbolik für ihren Machterhalt nutzend, sollte Bagan zum Abbild des buddhistischen Kosmos werden – mit einem quadratischen Grundriss, unterteilt in 9 Felder. Die acht äußeren Teile stehen für die acht Planeten unseres Sonnensystems. Das neunte, das zentrale Feld, ist in der buddhistischen Mythologie für Gautama Buddha selbst reserviert. Und genau dort erbauten die Könige ihre Paläste.