Kostproben#

Aus Sternensturz:#

Frühlingshalber#

Wenn der alte Boreas
sein weißes Schaffell anzieht
mache das Windrad los
Fliegt er zur Küste hin
dem schartigen Schwert
begrünt sich der Karst
unruhig wird da der Wein
in den grauen Steinkellern
Mache das Windrad los
schicke deine Lader aus
sein bändergeschmückter Stab
wird talabwärts wirbeln
Nicht warte die Antwort ab
noch dass sich schneezüngig
der März wieder verschwiege
Niemand ist in den Dörfern
und die Versprochenen fort
verschlage Fenster und Türen
lass dich mit dem Frühling ein
geh mit dem alten Boreas
gib ihm die Hand

Uferpromenade abends#

Da war über den Molen
ein aschenes Geschrei
von hungrigen Möwen
Da legte ein Boot nach Piran
ab und knapp am Ufer
lehnten sich einige Tote
sehr glücklich aus den Fenstern
verfallener Grandhotels
Und vom Karst stieg nördlich
der Herbst herab schulterte
Oleander Oliven und Wein
am gelben Kimm
schwojten zwei Fähren


Aus Wortrevolte:#

Aufstand#

Sie schlichen sich heimlich
in die Kaschemmen
probten dort den Aufstand
Einer nagelte seinen Hut
aufs Anschreibbrett
und sagte dort bleibt er
bis es vorüber ist
Der andere schmiss
den Krug an die Wand
und schwur niemals mehr
diesen Wein zu trinken
bis alles ein Ende hätte
Draußen fuhren grau
die Panzerkolonnen vorbei
Man hörte ihre Worte nicht

Apokryphen der Schwellen#

Und wenn die Grenzen versinken
sind wir ihnen näher gekommen
Aber die ausgetretenen Schwellen
werden niemand mehr tragen
nicht der Tram in den Viehställen
keines der Wertpapiere auf Kurs
wie die Schiffe an unsichrer Kimm
Und mein Wort wird nichts gelten
bis die Schwellen gescheitert sind
zum großen Feuer man wird sehen



Lebenslauf des Dichters
Zu seinem Aufsatz "Wozu Lyrik?"