Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Notiz 008: Die Basis des Geflechts#

von Martin Krusche

Die Befassung mit dem Geist des Transports kam aus dem Aufgreifen eines historischen Motivs aus dem Jahr 1921. Das ist der Schwerpunkt von „Mythos Puch“ im Jahr 2018 geworden. Davon ausgehend soll nun ein Bogen in die Gegenwart und (möglichst) in die nahe Zukunft gezeichnet werden.

Diese Leuchtreklame im Einser-Werk stand einst auf Puch-Hochhaus. Dahinter fließt der Mühlgang. (Foto: Martin Krusche)
Diese Leuchtreklame im Einser-Werk stand einst auf Puch-Hochhaus. Dahinter fließt der Mühlgang. (Foto: Martin Krusche)

Die Steiermark bietet derart günstige historische Details, daß sich eine Hintergrundfolie entfalten läßt, die deutlich macht: Weltgeschichte berührt Regionalgeschichte. Ich blicke dabei auf rund 200 Jahre permanenter technischer Revolution. Wo ist dabei anzusetzen? Zum Beispiel:

Im Jahr 1815 brach der Vulkan Tambora aus#

Das verursachte weltweite Klimakatastrophen und Mißernten. Die Hungerkrisen setzten nicht bloß den Menschen zu, sondern verursachten in Europa auch ein enormes Pferdesterben, wodurch die Wirtschaft Traktionskraft verlor und das Transportwesen einknickte. Da James Watt eben erst die Dampfmaschine optimiert und so wirtschaftlich nutzbar gemacht hatte, verlieh die Krisensituation den technischen Innovationen Schubkraft. (1817 stellt Karl von Drais sein Laufrad vor.) Siehe dazu: "Herr Turner und die Temeraire"!

Erzherzog Johann von Österreich bereiste England in den Jahren 1815/1816#

Das Einser-Werk im Jahr 1936, von der Mur aus gesehen. (Foto: Österreichische Nationalbibliothek)
Das Einser-Werk im Jahr 1936, von der Mur aus gesehen. (Foto: Österreichische Nationalbibliothek)
Er wurde da u.a. von James Watt persönlich empfangen, führte penible Aufzeichnungen, brachte technisches Know how nach Österreich. Parallel ging es ihm laufend um Verbesserungen in der Landwirtschaft. So hatte er schon im Jahr 1809 den vom Dorfschmied Pangraz Fuchs ersonnenen „Fernitzer Pflug“ mit dem neuartigen „Messer-Sech“ promotet, damit die Bauern ihren Ertrag steigern konnten. In den Hungerjahren 1816/1817 engagierte er sich besonders für die Verbreitung der Kartoffel etc. Siehe dazu: "Zwischen Brandhof und Puchwerk"!

Nun also: „Das Geflecht“#

Der Arbeitstitel von Mythos Puch VI (2019) bezieht sich auf einige physische Bereiche und Artefakte des Stammwerks von Johann Puch in Graz:
  • Das Terrain des Einser-Werkes
  • Der Mühlgang
  • Die Halle P
  • Die Leuchtreklame mit dem Puch-Logo
  • Die Eurostar Stahlskulptur

Von diesen Bezugspunkten ausgehend wird ein Erzählung entfaltet, die in die Gegenwart heraufführen und auf die nahe Zukunft verweisen soll.