unbekannter Gast

M&R Automation GmbH

Bezeichnung der Firma
M&R Automation GmbH
Branche
Humantechnologie
Mobilität
Anlagenbau
Organisationsform
GmbH
Ansprechpartner
Ing. Christian Amon
Dr. Manfred Hall
Gründungsjahr
1989
Mitarbeiteranzahl
300
UID-Nummer
ATU28868909
Auszeichnungen
Fast Forward Award Finalist
Take Tech - Unternehmen
Geschäftsbereich
Vollautomatische Produktionsanlagen für den industriellen Einsatz (Montagelinien, Fertigungsanlagen, Prüfautomaten, Produktionslogistik)
Stichworte
Automobil
Elektronikindustrie
Montageverfahren
Medizintechnik
Cluster
ACstyria Autocluster
Human.technology Styria
Adresse
Teslastraße 88074 Grambach bei Graz
Kontakt
http://www.mr-automation.at
office@mr-automation.com
Social Media
Facebook
YouTube
LinkedIn
Xing
Bewertung
4,25

Unternehmensprofil#

Die M&R Automation GmbH konzipiert, entwickelt, plant, fertigt und montiert vollautomatische Produktionsanlagen für den industriellen Einsatz (Montagelinien, Fertigungsanlagen, Prüfautomaten, Produktionslogistik).


Hauptsitz M&R Automation
Hauptsitz
Foto: © M&R Automation

Erfolgsgeschichte#

Fünf Millionen Bio-Proben gut geparkt#

Ein heimisches Unternehmen organisiert mit seinen Produkten aus der hauseigenen Innovationsschmiede das Lagersystem der Grazer Biobank neu.

M & R Automation GmbH trumpft mit optimierter Aufbewahrungs- und Entnahmetechnik auf.

Mit nahezu fünf Millionen biologischen Proben ist in Graz die größte Biobank Europas angesiedelt. Gewebe, Blut und andere Körperflüssigkeiten werden hier, ebenso wie Zellen und DNA, aufbewahrt und als wichtige Grundlage für die Forschung genutzt. Ganz klar, dass bei solch wertvollen und zum Teil äußerst sensiblen biologischen Materialien einiges an Kompetenz – besonders auch in Sachen Lagerung - gefragt ist.

Der Automatisierungsspezialist M & R Automation GmbH hat sich etwa gemeinsam mit der Med Uni Graz der optimierten Lagerung von Kryo-Proben angenommen. Diese werden mittels Kryo-Technik (Tieftemperaturtechnik) bei -150°C in einem Tank mit flüssigem Stickstoff eingefroren aufbewahrt, damit gewisse Biomarker für die Forschung erhalten bleiben. Um jedoch einzelne Proben entnehmen zu können, musste bisher das gesamte Rack (engl. für „Gestell“, „Regal“) mit allen darin aufbewahrten Boxen aus der schützenden Atmosphäre des Tanks herausgehoben werden. Dass dies auch einfacher und wesentlich sicherer geht, zeigt die neue Lagerlösung von M & R Automation: Die Phiolen, die die biologischen Materialien enthalten, werden nun in den Racks übereinander in einer daumendicken Kette verwahrt. Bei Bedarf kann eine Forscherin oder ein Forscher diese Kette direkt aus dem Kryo-Tank hochziehen und gezielt eine bestimmte Probe entnehmen. „Neben der sehr hohen Zeitersparnis durch die Vereinfachung der Arbeitsschritte wird mit unserem System aber insbesondere auch die Qualität und Integrität der Proben gewährleistet. Indem die Racks jederzeit im Tank verbleiben, kommt es hier nicht mehr zu Vereisungen und zu den zuvor unvermeidlich großen Temperaturschwankungen für den gesamten Probenbestand eines Racks“, erklärt Ing. Christian Amon, Leiter der Abteilung Business Development bei M & R Automation, die Vorteile des neuen Systems.

© Biobank, Quelle: SFG
© Biobank
Quelle: SFG

Noch mehr Hightech ist wiederum seit Kurzem im neuen Paraffin-Archiv der Biobank untergebracht. Hier werden die biologischen Materialien, die in einem Gemisch aus wasserunlöslichen gesättigten Kohlenwasserstoffen eingebettet wurden, bei Raumtemperatur in Regalen gelagert. Mit dem freifahrenden AiV (Autonomous intelligent Vehicle) übernimmt nun ein intelligentes Robotor-Shuttle nahezu selbstständig die Organisation dieser sogenannten Wachsproben. Das Archiv konnte so zu einem hochdichten Lager umfunktioniert werden, in dem das emsige Hightech-Shuttle nach Auftragserteilung seine biologische Ware sowohl über vertikale als auch horizontale Transportwege abholt. Für die Biobank Graz wurde zusätzlich ein spezieller Lift entwickelt, um die räumlichen Gegebenheiten noch effizienter ausnutzen zu können. Dieser Lift nimmt das AiV nun auch so auf, dass die Behälterentnahme zu beiden Seiten möglich ist. Eigens für das Paraffin-Archiv angefertigt wurden übrigens auch die speziellen Aufbewahrungsboxen.

Weiterführendes#