Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Trachten – Beiwerk und Auszier#

Dauermarkenserie#

Dauermarkenserie, Trachten – Beiwerk und Auszier
© Österreichische Post

Traditionelles Kulturgut#

Die neue Dauermarkenserie der Österreichischen Post ist einem beliebten und traditionsreichen Thema gewidmet, das in der österreichischen Kultur eine große Rolle spielt: den Trachten.

Schon in den 1930er- und in den 1940er-Jahren gab es zwei Markenserien mit regionalen Volkstrachten, diesmal steht jedoch nicht die Kleidung selbst im Blickpunkt, sondern „Beiwerk und Auszier“, also die schmückenden Elemente und Accessoires zur Tracht. Sechzehn Dauermarken zeigen die Vielfalt der Trachtenwelt und heben vor allem auch regionale Besonderheiten hervor.

Nicht alles lässt sich einem bestimmten Bundesland zuordnen, vieles ist überregional verbreitet. So ist etwa ein Waidmesser sicherlich nicht nur im Innergebirg in Verwendung, sondern auch bei Jägern in anderen Regionen. Das Gamsradl ziert wohl nicht nur Ausseer Hüte, sondern auch Trachtenhüte in Salzburg oder Oberösterreich. Mit der aufwendigen Federkielstickerei werden nicht nur in Tirol die wertvollen Federkielranzen verziert, sie ist als prächtige Dekoration etwa auch auf Köchertaschen aus Salzburg zu finden. Die Trachtenreise beginnt im Burgenland mit dem Stinatzer Festtagskranz und der Astrachankappe und führt dann in die Steiermark mit den Ennstaler Modelstutzen, dem Hut mit Gamsradl, dem Scheibenbart und dem Koppelschloss (Ganzsache). Weiter geht es nach Kärnten mit den Gailtailer Schnürstiefeln und dem Gurktaler Bänderhut (Ganzsache) und dann nach Tirol mit der Federkielstickerei und dem Tiroler Schützenhut. Vorarlberg ist mit der Montafoner Schuberkette und der goldenen Bodensee-Radhaube vertreten. Von der Salzburger Köchertasche und dem Waidmesser aus dem Innergebirg geht es nach Oberösterreich mit der Ischler Rocktasche und der Innviertler Kropfkette und schließlich nach Niederösterreich mit dem Ybbstaler Taschenfeitl. Das Markensujet aus Wien ist die typische Melone der Fiaker.

Handwerkskunst auf höchstem Niveau#

Überlieferte Handwerkskunst und kunstfertige Handarbeit sind wesentliche Merkmale vieler Trachten und ihrer Auszier. Ob handgestrickte Strümpfe, die hohe Kunst des Wildhaarbindens, aufwendige Federkielstickerei oder die kostbare handgefertigte Laméspitze – Trachten und ihr Beiwerk sind oft von großem Wert und von höchster Qualität und werden vielfach auch von einer Generation an die nächste weitergegeben.