Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Das Gigant-Motorrad - eine Wiener Rarität#

Sondermarke#

Briefmarke, Das Gigant-Motorrad - eine Wiener Rarität
© Österreichische Post

Die diesjährige Sondermarke aus der Serie „Motorräder" zeigt das Modell 600 OHV des wenig bekannten Wiener Unternehmens Gigant aus dem Jahr 7938 - eines der wenigen erhaltenen Modelle des Herstellers.

1931 gründeten die Brüder Johann und Rudolf Teichert eine Kfz-Werkstatt in Wien. Fünf Jahre später starteten sie mit der Konstruktion ihres ersten Motorrads namens Gigant. Die Rahmen, Gabeln und Bremsen in erstklassiger Qualität stellten sie in ihrer eigenen Werkstatt her, andere Bestandteile wie Tank, Felgen und Kotflügel stammten von Wiener Zulieferern. Die Motoren wurden aus England importiert. Die Gigant gab es in zwei Ausführungen: eine seitengesteuerte 750er-Maschine mit V2-Motor und das abgebildete Einzylindermodell 600 OHV. Markenzeichen der Gigant-Maschinen ist die eher ungewöhnliche hell- und dunkelgrüne Lackierung, wie sie auch in der Sondermarke zu sehen ist.

Bereits 1938 wurde die Herstellung der Gigant-Motorräder wieder eingestellt, da der nahende Krieg die weitere Produktion verhinderte. Heute gibt es nur noch sehr wenige Exemplare, die Gigant-Maschinen sind also echte Wiener Raritäten. Das abgebildete Modell stammt aus dem Besitz eines Sammlers in Oberösterreich.

Die neue Sondermarke „Gigant 600" mit dem Nennwert von 1,35 Euro wird 360.000 Mal in Bögen zu 50 Stück aufgelegt und ist ab 28. Mai in allen Postfilialen, unter post.at/onlineshop sowie beim Sammler-Service der Österreichischen Post AG erhältlich.